☎ 069 71 67 2 67 0

Gründung einer offenen Handelsgesellschaft (oHG)

 Gründung einer offenen Handelsgesellschaft (oHG)
Nutzen Sie die klaren Vorteile einer offenen Handelsgesellschaft! Anders als bei der GbR können Geschäftspartner durch die Eintragung der oHG im Handelsregister schnell und einfach feststellen, wer Gesellschafter der oHG ist und wo diese ihren Sitz hat. Die oHG verbindet also die einfache Handhabung der GbR mit der besseren Außenwirkung durch die Registerpublizität. Und ab einem bestimmten Geschäftsvolumen gilt jede GbR sowieso als oHG.
1.450,00 EUR zzgl. MwSt.

Klicken Sie hier, um den Auftrag auszufüllen.

* Pflichtangaben "Gründung einer offenen Handelsgesellschaft (oHG)"


1.450,00 EUR zzgl. MwSt.
Beauftragen
Gesellschaftstyp Personengesellschaft
Haftungsbeschränkung nein
Mindeststammkapital 0
Eintragung im Register ja (Handelsregister A)
Organe der Gesellschaft alle Gesellschafter
Notar- und Registerkosten Keine Angabe

Details Gründung einer offenen Handelsgesellschaft (oHG)

Auftragsbeschreibung

Die oHG ist eine Personenhandelsgesellschaft. Ihre Gesellschafter haften unbeschränkt mit ihrem gesamten Vermögen. Jeder Gesellschafter kann die Gesellschaft vertreten. Insoweit ähnelt die oHG sehr der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR). Durch die Eintragung der oHG im Handelsregister ist jedoch für Dritte viel besser nachvollziehbar, dass es die Gesellschaft wirklich gibt, wo diese ihren Sitz hat und wer ihre (vertretungsberechtigten) Gesellschafter sind. Infolge der Registerpublizität kann eine oHG kann auch einfacher ein Grundstück erwerben und im Grundbuch eingtragen werden.

Oft wird übersehen, dass eine gewerblich tätige GbR dann, wenn das Unternehmen einen "nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb" erfordert (vgl. § 1 HGB), bereits kraft Gesetzes eine oHG ist und die Nichteintragung im Handelsregister mit einem Bußgeld verfolgt werden kann.

Ablauf der Gesellschaftsgründung

Der Auftrag zur oHG-Gründung ist so aufgebaut, dass Sie bereits bei der Beauftragung in der Regel alle Informationen angeben, die wir von Ihnen benötigen um die Unterlagen zur Gründung der offenen Handelsgesellschaft vorzubereiten.

Nach der Beauftragung prüfen wir als erstes die Zulässigkeit der gewünschten Firmierung durch Voranfragen beim zuständigen Registergericht und/ oder der zuständigen Industrie- und Handelskammer. Auf Wunsch prüfen wir außerdem kollidierende Marken, Firmen und Domains.

Danach erstellen wir zusammen mit einem Notariat anhand Ihrer Angaben bei der Beauftragung und nach Ihren Vorgaben die Gründungsunterlagen, das sind der Gesellschaftsvertrag und die Handelsregisteranmeldung. Soll die Gesellschaftsgründung durch einen Bevollmächtigten oder durch einen Treuhänder erfolgen, so bereiten wir auch die notwendige Vollmacht bzw. den Treuhandvertrag für Sie vor. Wir stimmen alle Entwürfe mit Ihnen ab und erläutern bei Bedarf den Inhalt und die Folgen der enthaltenen Regelungen.

Wenn es sich bei einem Gesellschafter um ein ausländisches Unternehmen handelt, sind weitere Unterlagen erforderlich. Das Registergericht verlangt Nachweise darüber, dass das ausländische Unternehmen existiert und wer das ausländische Unternehmen vertritt. Je nach Herkunftsland benötigen Sie amtlich beglaubigte Kopien, eine Apostille und/ oder eine beglaubigte Übersetzung. Welche Anforderungen im Einzelfall gelten, erfahren Sie von uns.

Die eigentliche Gesellschaftsgründung findet statt, indem der Gesellschaftsvertrag der oHG unterschrieben und die Errichtung der oHG zum Handelsregister angemeldet wird. Die Handelsregisteranmeldung wird elektronisch vom Notar beim Registergericht eingereicht, der Gesellschaftsvertrag hingegen nicht.

Zum Schluss prüft das Registergericht die Handelsregisteranmeldung und trägt, sofern keine Einwände bestehen, die oHG im Handelsregister ein. Von der Beauftragung bis zur Eintragung im Handelsregister vergehen erfahrungsgemäß nur 2 bis 4 Wochen.