Jump to content


Markennamen in Artikelbeschreibung: Was ist erlaubt!

#1

  • Guests
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor, Transporttaschen für elektronische Geräte des Herstellers Apple über einen Onlineshop anzubieten. Diese sollen in Auftragsarbeit angefertigt werden.

Darf ich nun in den Artikelbeschreibungen Formulierungen wie "passend für Apple Mac Book", "handgefertigte MacBook-Tasche", "Iphone-Tasche" etc. verwenden?

Wie weit dürfen Wörter wie "MacBook-Tasche" etc. zusätzlich in Meta-Tags vorkommen?


Mit freundlichen Grüßen,
Timm K.

Geschrieben am: 04 Dezember 2010 - 10:55

Timm K.

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Die besagten Markenzeichen können Sie in der Werbung für Zubehörteile frei verwenden. Wichtig ist das deutlich wird, dass es sich nicht um Originalteile von Apple handelt sondern das diese lediglich für ... geeignet sind. Unzulässig wäre daher etwa 'MacBook Tasche' etc. Sie können aber verwenden 'Marke XYZ Tasche' und in der Beschreibung sagen geeignet für ein Macbook. Mit der alleinigen Verwendung des jeweiligen Markenzeichens als Metatag wäre ich zurückhaltend.

Das Recht, solche Markenzeichen verwenden zu können kommt etwa aus § 23 MarkenG:

[indent]
Der Inhaber einer Marke oder einer geschäftlichen Bezeichnung hat nicht das Recht, einem Dritten zu untersagen, im geschäftlichen Verkehr


1.dessen Namen oder Anschrift zu benutzen,[/indent][indent]2.ein mit der Marke oder der geschäftlichen Bezeichnung identisches Zeichen oder ein ähnliches Zeichen als Angabe über Merkmale oder Eigenschaften von Waren oder Dienstleistungen, wie insbesondere ihre Art, ihre Beschaffenheit, ihre Bestimmung, ihren Wert, ihre geographische Herkunft oder die Zeit ihrer Herstellung oder ihrer Erbringung, zu benutzen, oder[/indent][indent]3.die Marke oder die geschäftliche Bezeichnung als Hinweis auf die Bestimmung einer Ware, insbesondere als Zubehör oder Ersatzteil, oder einer Dienstleistung zu benutzen, soweit die Benutzung dafür notwendig ist,
sofern die Benutzung nicht gegen die guten Sitten verstößt.

[/indent]

Geschrieben am: 05 Dezember 2010 - 05:30

Jens Liesegang