Jump to content


Kaufen statt erben

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
Hallo,
also ich habe gelesen, dass man in Spanien auch rechtsgültige Privatverträge schließen kann.
Meine Frage ist, wenn mein Opa mir sein Haus in Spanien für z.B. 100.000€ (die ich ihm natürlich nicht wirklich zahle) durch einen Privatverkauf, verkaufen würde, ob dann direkt schon Steuern anfallen oder ob die erst zu Zahlen sind wenn ich mich ins Grundbuch eintragen lasse.
Ich bin zur Zeit erst 24 Jahre alt und könnte mir im Moment weder die Steuern für den Kauf des Hauses noch die Erbschaftssteuer für das Haus leisten.
Deshalb dachte ich, mein Opa setzt jetzt so einen Privaten Kaufvertrag auf und ich lasse mich Beispielsweise erst in 5 Jahren ins Grundbuch eintargen, wenn ich mir das Finanziel auch leisten kann.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Charlene

Geschrieben am: 26 Januar 2011 - 11:40

charlene86

#2

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PipPip
  • 12 Beiträge:
Hallo,


Leider ist Ihre Idee rechtlich nicht durchsetzbar.

Erstens ist es extrem riskant, einen Kauf zu simulieren. Sowohl Käufer als Verkäufer müssen Steuern zahlen. Ihr Großvater müßte auch Einkommensteuer auf die Gewinne des Verkaufs bei den spanischen Finanzbehörden zahlen. Die anfallenden Steuern werden tatsächlich nach der notariellen Beurkundung des Kaufs bezahlt, bevor man die Kaufurkunde im Grundbuch eintragen lässt.

Es nützt aber nicht viel, 5 Jahre vor der notariellen Beurkundung des Kaufs einen privaten Kaufvertrag zu unterschreiben, weil Sie und Ihr Großvater natürlich die entsprechenden Steuern später zu dem Zeitpunkt der notariellen Beurkundung zahlen müssen. Also an Ausgaben für den Kauf/Verkauf werden Sie somit gar nichts sparen.

Falls Sie auf die Idee mit dem privaten Kaufvertrags deswegen gekommen sind, weil Sie die Sorge haben, dass Ihr Großvater sich den Verkauf überlegen könnte, ist ein privater Kaufvertrag auch keine gute Lösung des Problems. Für die notarielle Beurkundung des Verkaufs müssen beide Parteien beim Notar erscheinen. Falls Ihr Großvater sich in der Zeit vom privaten Verkauf bis zur notariellen Beurkundung die Angelegenheit überlegt, müssten Sie eventuell eine gerichtliche Annerkennung des privaten Kaufvertrags anstreben.

Der private Kaufvertrag wird in Spanien in aller Regel abgeschlossen, um einen Verkauf zu sichern, der höchstens 2 oder 3 Monate später beim Notar durch Beurkundung formalisiert wird.

Ich kann Ihnen diesen Weg wirklich nicht empfehlen. Es gibt bessere rechtliche Lösungen.


Für jede weitere Frage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!!


Sonia Garcia Ballarin
Abogada LL.M

Geschrieben am: 26 Januar 2011 - 05:25

Sonia Garcia