Jump to content


€400,00-Job

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Hallo,
ich benötige eine Auskunft von Ihnen zur geringfügigen Beschäftigung auf €400,00-Basis.
Ich möchte nach 2jähriger Elternzeit wieder in meinen Job zurück, zunächst nur für 1x/Woche, danach dann halbtags.
Meinem Arbeitgeber ist das Recht, allerdings teilte er mir mit, dass bei geringfügiger Beschäftigung nicht der letzte Brutto-Stundenlohn gezahlt wird, sondern der letzte Netto-Stundenlohn... ??? Er will mir einen Stundenlohn von €8,77 zahlen statt sonst €14,00. Das will mir einfach nicht einleuchten. Ich habe auch bereits im Internet recherchiert und so wie ich das rausgelesen habe, zahlt der Arbeitgeber den Bruttostundenlohn und ein paar Sozialabgaben, lediglich die Sozialversicherungsbeiträge entfallen für den Arbeitnehmer, so dass er eben steuerfrei den Stundenlohn ausgezahlt bekommt.
Wer hat also Recht? Ich kann ja nicht so weit unter meinem bisherigen Stundenlohn bezahlt werden bei sonst gleicher Arbeit und Kompetenz.
Über Ihre Antwort wäre ich sehr dankbar!!!

Mit freundlichen Grüßen,

Clasali

P.S.: Müsste ich eigentlich an die Krankenkasse Beiträge abführen oder wäre das erst nach 3 Jahren Elternzeit wieder fällig?

Geschrieben am: 27 April 2011 - 11:08

Clasali

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

hier macht es sich Ihr Arbeitgeber ein bisschen einfach. Eine Regel, dass bei einem 400-Euro-Job der letzte Netto-Stundenlohn gilt, gibt es nicht. Nach Ihren Angaben gehe ich davon aus, dass Sie noch ein Jahr in Elternzeit sind, so dass Sie während dieser Zeit krankenversichert sind. Danach müssen Sie beachten, dass ein 400-Euro-Job nicht sozialversicherungspflichtig ist. D.h. spätestens nach Ende der Elterneziet sollten Sie wieder in eine reguläre (Teilzeit-)Beschäftigung wechseln.

Mit freundölichen Grüßen,
Marco Rössel

Geschrieben am: 29 April 2011 - 08:06

Marco Rössel

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Guten Morgen Herr Rössel,

vielen Dank für Ihre Antwort! Damit haben Sie mir schon weitergeholfen. Allerdings wüsste ich gerne noch, ob sich Vor- oder Nachteile für den AG bei der geringfügigen Beschäftigung gegenüber der Vollzeitbeschäftigung ergeben?

Mit freundlichen Grüßen

Clasali

Geschrieben am: 29 April 2011 - 08:48

Clasali