Jump to content


Erbrecht

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 3 Beiträge:
  • Gender:Female
  • Location:Bremen
Hallo,

ich habe eine Frage zu Erbrecht. Person X hat das Erbe von Person Y (Grossvater) ausgeschlagen, da es angeblich nichts zu erben gab und kein Testament vorlag. Y besass eine Reihenhaushälfte zu 50% die anderen 50% gehören der Ehefrau (2. Ehefrau nicht leibliche Grossmutter von X)von Y. Da diese Haus noch nicht abgezahlt ist wurde das Erbe auch von der Mutter und Tante von X ausgeschlagen (Grund der Ausschlagung: Angst die Verschuldung zu erben). Zwei Tage nach Auschlagung ist plötzlich ein Testament aufgetaucht in dem die Ehefrau von Y als Alleinerbe eingetragen ist, sie bekommt die 50% der des Hauses von Y. Die Erbsumme wurde mit 0,00 € angegeben obwohl Y nicht "nackt gestorben" ist. Hat es Sinn die Ausschlagung zurückzunehmen? Erbt man dann die Verschuldung? Wie ist es mit dem Pflichteil für die Kinder von Y? Gibt es eine Möglichkeit doch noch ein sein Erbe zu kommen?

Vielen Dank im Vorraus

Geschrieben am: 03 Dezember 2007 - 01:23

Natalia

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

das Erbrecht gehört leider nicht zu unseren Spezial gebieten. Vielleicht kann ein anderer User Ihnen besser weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Marco Rössel
Rechtsanwalt

Geschrieben am: 06 Dezember 2007 - 10:32

Marco Rössel