Jump to content


Arbeitsvertrag

#1

  • Guests
Liebe Forummitglieder,

ich hätte eine Frage. Mein Arbeitgeber hat mir einen Arbeitsvertrag gegeben, indem ein Fehler vorhanden ist. Auf der einen Seite schreibt er, dass das Beschäftigungsverhältnis für unbestimmt ist und dann grenzt er es laut §2 WissZeitVg ein? Welches gilt denn jetzt und auf welche Gesetze kann ich mich berufen?

Wäre euch super dankbar für antworten!!!

skylineffm2000@yahoo.de

Geschrieben am: 14 Januar 2008 - 09:13

Silvia Müller

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

ohne Kenntnis des genauen Vertrages ist eine Stellungnahme nur schwer möglich. Bei widersprüchlichen Regelungen würde ein Gericht versuchen festzustellen, was die Parteien tatsächlich gewollt haben. Wegen des ausdrücklichen Verweises auf das Wissenschaftszeitvertragsgesetz würde ich dazu tendieren, hier einen befristeten Vertrag anzunehmen; zumal allgemein bekannt ist, dass die Hochschulen regelmäßig die Befristungsmöglichkeiten wählen. Ihrer Anfrage entnehme ich außerdem, dass tatsächlich eine Befristung gewollt war.

Ich will und kann aber auch nicht ausschließen, dass ein Gericht später zu Ihren Gunsten entscheiden würde.

Mit freundlichen Grüßen,

Marco Rössel
Rechtsanwalt

Geschrieben am: 15 Januar 2008 - 10:10

Marco Rössel