Jump to content


Nebengewerbe in der Mietswohnung

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 3 Beiträge:
Ich bräuchte mal eure Hilfe im Bereich Mietrecht!
Ich bin hauptberuflich als Verkäufer im Einzelhandel angestellt, über aber nebenberuflich die Tätigkeit einer Kartenlegerin aus (siehe hier: [url="http://www.kartenlegen-direkt.de"]http://www.kartenlegen-direkt.de[/url]). Der Nebenjob ist auch beim Gewerbeamt angemeldet und in trockenen Tüchern!
Nun habe ich aber von meinem Vermieter eine Art "Abmahnung" bekommen, dass dies in privat gemieteten Räumen verboten sei!

Ist das wirklich so?

Geschrieben am: 08 November 2013 - 08:09

highfive

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
[color=#000000][font=Verdana, Arial, sans-serif][size=3]Grundsätzlich sind vertragliche Einschränkungen der Nutzung einer Wohnung zulässig („Vermietung nur zu Wohnzwecken“). Der Vermieter kann jedoch nach Ansicht der Rechtsprechung eine später nachgefragte Erlaubnis für eine gewerbliche Nutzung dann nicht verweigern, wenn von der beabsichtigten Nutzung keine weitergehenden Einwirkungen auf die Mietsache oder Mitmieter ausgehen würden als bei einer üblichen Wohnnutzung (BGH, Urteil 10.04.2013 Aktenzeichen: VIII ZR 213/12).[/size][/font][/color]
[color=#000000][font=Verdana, Arial, sans-serif][size=3]Wurden Räume ausschließlich zu Wohnzwecken angemietet oder vermietet, so ist jede gewerbliche Tätigkeit, die nach außen irgendwie in Erscheinung tritt, als nicht vertragsgemäß zu werten. Solche Tätigkeiten sind ohne Zustimmung des Vermieters zu unterlassen. Unterläßt der Mieter eine solche gewerbliche Tätigkeit nicht, kann der Wohnraum wegen Vertragsverletzung gekündigt werden (BGH, Urteil vom 10.04.2013 Aktenzeichen: VIII ZR 213/12).[/size][/font][/color]

Geschrieben am: 21 November 2013 - 08:19

Jens Liesegang