Jump to content


ebay

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 3 Beiträge:
Guten Tag,

ich habe einen Kinderwagen bei ebay ersteigert. Den Vertrag habe ich jedoch nach erfolgreicher Auktion sofort widerrufen. Nun möchte mich der Verkäufer im Falle einer zweiten Auktion für den entstehenden Differenzbetrag, sowie die entstehenden Einstell- und Provisionsgebühren haftbar machen.

Ich würde gerne wissen, ob es möglich ist, dass ein ebay-Verkäufer mich für einen enstehenden Differenzbetrag einer zweiten Auktion des gleichen Artikels, sowie entstehende Einstell-und Provisionsgebühren haftbar macht, nach erfolgreichem Widerruf des Kaufabschlusses.

Ich möchte noch hinzufügen, dass ich keinerlei Leistungen empfangen habe, ich solche aber auch nicht erbracht habe, das heißt ich bin nach erfolgreichem Kauf vom Vertrag zurückgetreten, ohne die Ware erhalten zu haben, oder selbst die Ware bezahlt zu haben.

Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank im Voraus!

Geschrieben am: 12 Februar 2008 - 08:32

illumination

#2

    Pro Mitglied

  • Mitglieder
  • PipPipPip
  • 35 Beiträge:
Hallo,

die Frage ist, ob der Verkäufer gewerblich handelt und was für ein Widerrufsrecht er eingeräumt hat.

Handelt der Verkäufer gewerblich hätte er den vollen Kaufpreis zurückzuerstatten, bzw. bei Widerruf vor Versand hätte der Käufer keine Verpflichtungen.

Siehe auch
http://pages.ebay.de/rechtsportal/kaeufer_6.html#d

Handelt der Verkäufer privat hat der Käufer keinen Anspruch auf Widerruf, es sei denn der Verkäufer hat dem Käufer ein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt. In den Fall muss man lesen was in der Widerrufsbelehrung steht. Lässt der Privat Verkäufer nur aus Kulanz einen Widerruf zu wäre es sehr großzügig dem Käufer nur die Gebühren aufzuerlegen.

Stephanie

Geändert von Stephanie am: 12 Februar 2008 - 08:52


Geschrieben am: 12 Februar 2008 - 08:50

Stephanie

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 3 Beiträge:
Hallo !


Vielen Dank für die Antwort!

Der Verkäufer handelt gewerblich.
In den ebay "Rechtsrichtlinien" steht jedoch geschrieben: "Die Frist für das Widerrufs- oder Rückgaberecht beginnt erst, wenn der Verkäufer seine nachvertraglichen Informationspflichten erfüllt hat. Bei Verträgen über die Lieferung von Waren beginnt die Frist außerdem nicht vor dem Tag des Eingangs der Ware beim Käufer, bei Dienstleistungen nicht vor dem Tag des Vertragsschlusses." (Quelle ebay," rechtliche Informationen für gewerbliche Verkäufer")

Ist das korrekt?

Geschrieben am: 18 Februar 2008 - 07:50

illumination

#4

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 3 Beiträge:
und noch was: der gewerbliche Verkäufer hat das Rückgaberecht bei Verbraucherverträgen nach §356 eingeräumt.

Vielen Dank!

Geschrieben am: 18 Februar 2008 - 07:55

illumination