Jump to content


Nachmieter einer Wohnung und Kostauferlegung

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 4 Beiträge:
  • Gender:Female
  • Location:32839 Steinheim
Hallo!

Was ist, wenn der Mieter den gestellten Nachmieter im Nachhinein - sprich nach protokollierter und abgeschlossener Wohnungsübergabe - den Nachmieter nicht akzeptiert? Konkreter: der Nachmieter empfängt Leistungen vom Amt, welches auch die Miete zahlt. Dieser Nachmieter ist bei der Wohnungsübergabe dabei und unterschreibt das Übergabeprotokoll und den neuen Mietvertrag. Wenige Tage später stellen sich private Probleme beim Nachmieter ein, welche mit einer Einweisung in einer psychiatrischen Klinik enden. Der Aufenthalt dauert nur wenige Wochen. Der Vermieter findet dies auf Umwegen heraus und will natürlich die Nachmieterin nicht akzeptieren und sagt, dass der neu zustande gekommene Mietvertrag nichtig sei und das das vorherige Mietverhältnis fortbestehen würde.

Geht das so einfach? Ist das rechtlich in Ordnung?

Dann habe ich noch eine Frage:

Kann der Vermieter anteilig die Kosten dem Mieter auferlegen, welche ihm entstanden sind, als dieser sich auf dem Weg zur Wohnungsübergabe machte (also, die Fahrtkosten)?

LG,
Veronika

Geschrieben am: 12 Februar 2008 - 01:38

veronika6483

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Grundsätzlich muss der Vermieter keine Nachmieter akzeptieren. Ist aber ein Mietvertrag mitdem Nachmieter zustandegekommen kann der Vermieter sich nur innerhalb der Kündigungsfristen lösen. Denkbar ist allerdings eine Anfechtung wegen arglistiger Täuschung. Nach dem geschilderten Sachverhalt kann ich das nicht erkennen.

zur zweiten Frage: nein

Geschrieben am: 12 Februar 2008 - 02:24

Jens Liesegang