Jump to content


Übertragung von Gesellschaftsanteilen einer OHG mittels Schenkung

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 0 Beiträge:
Guten Tag,

ich bin zu 10% an einer OHG beteiligt, mein Partner (90%) möchte nun meine Anteile auf 50% aufstocken. Bei Gründung im Mai 2012 betrug der (vereinbarte) Firmenwert laut Gesellschaftervertrag 30.000,00 € , nach aktueller Kalkulation mittels Stuttgarter Verfahren kommen wir aber auf 280.000,00 €. Muss der nach Stuttgarter Verfahren ermittelte Wert die preisliche Basis für einen Verkauf bzw. die Schenkung der Anteile sein oder hat der im Vertrag stehende Betrag Gültigkeit? Und wie hoch wäre der Freibetrag bei einer Schenkung innerhalb der OHG? Bei Kapitalgesellschaften liegt er ja wohl bei 150.000,00 €, was völlig ausreichen würde.......

Ich würde mich sehr über eine kurze Stellungnahme freuen und das weitere Prozedere inkl. Vertragsgesatltung dann auch gerne in Ihre Hände legen.

Geschrieben am: 19 Juni 2015 - 12:45

immotreu

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

die Freigrenzen für Schenkungen ergeben sich aus dem ErbStG und sind abhängig vom Verwandtschaftsgrad. Einen bestimmten Freibetrag für Schenkungen innerhalb einer OHG gibt es daneben nicht.

Für den Wert der Schenkung sind die tatsächlichen Verhältnisse maßgeblich und nicht der zwischen den Beteiligten vereinbarte Wert. Auch eine Übertragung zu einem sehr niedrigen Kaufpreis kann als sog. gemischte Schenkung steuerpflichtig sein.

Gerne beraten wir Sie rechtlich und steuerlich zur geplanten Anteilsübertragung. Wenn Sie hieran Interesse haben, melden SIe sich bitte per Email bei mir (marco.roessel@luebeck-gruppe.de).

Mit freundlichen Grüßen,
Marco Rössel

Geschrieben am: 24 Juni 2015 - 10:48

Marco Rössel