Jump to content


Markenrecht

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 0 Beiträge:
Wir haben eine neue Immobilienfirma unter " AG-Immovision " in München gegründet.
Die Domains entsprechend mit .de und .com waren nicht registriert.

Jetzt bekamen wir eine E-Mail mit folgenden Inhalt:

xx
Soeben bin ich darauf hingewiesen worden, dass Sie unter www.ag-immovision.com firmieren.
Ich habe seit langem die Markenrechte an Immovision geschützt und bin ebenfalls mit Sitz in München in ganz Deutschland und darüber hinaus in der Immobilienvermittlung aktiv.
Ich möchte Sie bitten umgehend alle Domains, die auf Immovision lauten zu deaktivieren und sämtliche Aktivitäten unter unserem Firmennamen IMMOVISION sogleich einzustellen.

Danke für Ihr Verständnis und Kooperation.
xx

Meine einfache Recherche bei der DPMA ergab jedoch keinen Schutz für die Wortmarke " Immovision "
bzw. nur 2 x abgemeldete ImmoVision und Immo Vision.

Ist unsere Markennamensbezeichnung abweichend genug um sie eventuell eintragen zulassen.
Müssen wir mit einer Klage rechnen ?

v.Dank U.P.

Geschrieben am: 09 November 2015 - 09:48

Peters

#2

    Rechtsanwalt, FA für gewerblichen Rechtsschutz

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 51 Beiträge:
  • Gender:Male
Sehr geehrter User

Schreiben, in denen Sie wegen Verletzung der Marke eines anderen abgemahnt werden, sollten Sie grundsätzlich ernst nehmen.

Ob eine Marke eingetragen ist, lässt sich dem öffentlichen Register TMVIEW (https://www.tmdn.org/tmview/welcome) entnehmen. Dort finden sich ähnliche Wort-Bildmarkeneintragungen, die einen identischem Wortlaut haben und für teilweise identische und ähnliche Waren bzw. Dienstleistungen (Klasse 36- Immobilienwesen) eingetragen sind. Es kann wegen der Verwendung des einzig kennzeichnenden Bestandteils dieser Marke in Ihrer Marke auch Verwechslungsgefahr vorliegen. Die Abmahnung kann also durchaus berechtigt sein. Es empfiehlt sich folglich umgehend anwaltlichen Rat einzuholen.

Im Falle einer unberechtigten Abmahnung kann gegebenefalls eine Gegenabmahnung ausgesprochen werden, im Falle einer berechtigten Abmahnung wäre die Änderung des eigenen Kennzeichens zu erwägen.
Mfg

Geschrieben am: 16 November 2015 - 02:57

Wittmaack
S.Wittmaack
Rechtsanwalt