Jump to content


Fristlose Kündigung

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
Hallo zusammen,

ich wohne mit meinem LG in einem Mietsreihenhaus. Mein LG wohnt hier seit ca. 12 Jahren als Mieter, ich seit 5. Nun haben wir (beide selbständig) durch einen Kunden von uns erhebliche finanzielle Probleme. Wir wissen nicht mehr, wie wir die nächsten Monate unsere Miete begleichen sollen.

Vor ca. 2 Jahren haben wir vom Vermieter eine Abmahnung bekommen. Mündlich war mit dem Vermieter ausgemacht, dass wir zum 10.ten jeden Monats die Miete überweisen. Ein paar Monate später kam am 5.ten vom Vermieter eine schriftliche Abmahnung, dass wenn dieses nochmal vorkommt, oder wir noch länger in Verzug kommen, er den Mietvertrag fristlos kündigt. Er meinte, das Schreiben sei zu seiner rechtlichen Absicherung.

Kann er uns wirklich von heute auf morgen auf die Straße setzen, wenn wir nicht (zeitig) bezahlen??? Wir würden in unserer momentanen Lage keine neue Wohnung mieten können. Gibt es nach einer so langen Mietzeit denn keinen Schutz für den Mieter? Kann er uns wirklich in die Obdachlosigkeit treiben?

Wir glauben beide, dass er uns so oder so aus dem Haus haben will, da die Miete, die wir bezahlen, im Vergleich zu den aktuellen Mietspreisen sehr niedrig ist. D.h. er schmeißt uns raus, und kann dann einen neuen Mieter nehmen, der mehr bezahlt.

Zur Zeit sind keine Mietbeiträge offen.

Vielen Dank schon mal.

MFG

Knautschwolke

Geschrieben am: 30 Mai 2008 - 05:30

Knautschwolke

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Wenn keine Mietbeträge offen sind besteht derzeit keine Möglichkeit, wegen Zahlungsverzuges zu kündigen. Allerdings kann auch ständige verspätete Mietzahlung einen Kündigungsgrund darstellen.

Näheres dazu siehe hier, wo das Thema schon einmal besprochen wurde

[url="http://www.luebeckonline.com/forum/mietrecht-10/fristlose-kundigung-bei-mietruckstand-privat--392.html"]http://www.luebeckonline.com/forum/mietrec...rivat--392.html[/url]

Das Beste ist, sobald eine Kündigung vorliegt anwaltlichen Rat einholen. Dann kann genau geprüft werden, ob diese berechtigt ist.

Geschrieben am: 30 Mai 2008 - 07:26

Jens Liesegang

#3

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PipPip
  • 14 Beiträge:
hallo,

solange sie nicht 2 monatsmieten in rückstand sind, hat der vermieter keine handhabe.

Geschrieben am: 08 Juni 2008 - 09:22

kentschana