Jump to content


Bürgschaft

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
  • Gender:Male
Bei einer selbstschuldnerischen Bürgschaft für ein junges Paar für einen Mietvertrag steht folgende Klausel in der Bürgschaftserklärung:
Der Bürge verzichtet auf die Geltendmachung der ihm nach dem Gesetz zustehenden Einrede, ins besondere auf die Einreden nach § 768 BGB, auf die Einrede der Vorausklage gem. §771 BGB und die aufschiebende Einreden aus § 770 BGB sowie auf die Rechte aus § 776 BGB.
Das Paar hat sich getrennt. Und der Teil der ausgezogen ist hat ordentlich gekündigt. Der Bürge wurde nicht benachrichtigt.
Ändert sich jetzt automatisch die Bürgschaftserklärung oder wird Sie unwirksam da ja für 2 Pers. gebürgt wurde?

Geschrieben am: 05 September 2008 - 02:15

Kraft

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

ohne die Kenntnis der Bürgschaftserklärung lässt sich die Frage kaum beantworten. Im Regelfall haften 2 Mieter nebeneinander und jeweils einzeln für die Verpflichtungen aus dem Mietvertrag. Wenn nun ein (ehemaliger) Mieter endgültig von seinen Verpflichtungen befreit ist, geht die Bürgschaft insoweit ins Leere, aber sie wird deswegen nicht unwirksam.

Mit freundlichen Grüßen,

Marco Rössel
Rechtsanwalt

Geschrieben am: 08 September 2008 - 03:32

Marco Rössel