Jump to content


Dienstbarkeit zugunsten Nachbarn

#1

    Mitglied

  • Mitglieder
  • PipPip
  • 14 Beiträge:
guten tag,

folgende problematik:

wir sind eigentümer eines areals, auf dem sich ein baufälliges hotel befindet. derzeit läuft eine projektentwicklung, es ist nicht absehbar, ab wann das projekt (abbruch und neubau) weitergeht.

auf unserem grundstück ist eine dienstbarkeit eingetragen, bei dem dem nachbarn ein geh- und fahrtrecht (über unser grundstück) eingetragen ist.
der zugang und die zufahrt darf von den nachbarn und von uns gemeinschaftlich genutzt werden.
wir haben das recht die zufahrt zu verlegen, sie muss dann mind. eine breite von 4,50 m haben.
die kosten der instandhaltung, instandsetzung, der unterhaltung und der verkehrssicherungspflicht tragen der dienstbarkeit zufolge wir.

meine frage:
- unser grundstück ist ungenutzt/unbewohnt
- gibt es möglichkeit von unserer verpflichtung der verkehrssicherungspflicht herauszukommen?
- haben wir ein recht auf finanzielle entschädigung des nachbarn (nutzniesser) für den winterdienst?
- muss der winterdienst wirklich auf der kompletten fahrbahnbreite erfolgen oder langt ein fuss-trampelpfad?
- können wir dem winterdienst entkommen, indem wir auf unser grundstück ein schild aufstellen : privatweg, dieser weg wird bei schnee- und eisglätte nicht geräumt?

vielen dank schon jetzt für hilfe
gisela

Geschrieben am: 18 November 2008 - 03:36

kentschana

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Meines Erachtens haben Sie Ihre Frage bereits selbst beantwortet. Sie schreiben, dass die Kosten der Instandhaltung, Instandsetzung, Unterhaltung und die Verkehrssicherungspflicht zu Ihren Lasten gehen.

Einzelheiten wird die im Grundbuch eingetragene Last regeln. Wenn sie gelöscht ist erlischen die Verpflichtungen.

Der von Ihnen vorgeschlagene Hinweis, dass es sich um einen Privatweg handelt hilft Ihnen im Verhältnis zum Berechtigten nicht weiter.

Geschrieben am: 18 November 2008 - 10:38

Jens Liesegang