Jump to content


GbR/ Elternzeit

#1

  • Guests
Hallo,

ich habe folgende Frage:
Ich bin selbstständig mit einer GbR, gemeinsam mit meiner Kollegin. Im Sommer werde ich Mutter und somit natürlich für eine gewisse Zeit ausfallen, bzw. nicht voll einsatzfähig sein. Da ich aber gewisse Aufgaben auch weiterhin erledigen muss werde ich weiterhin involviert sein.
Vertraglich haben wir eine solche Situation nicht geregelt, aber ich frage mich eben ob es da vielleicht allgemeine Regelungen gibt? Der Gewinn der GbR wird mir ja auf jeden Fall zu 50% angerechnet, oder?
Bisher bin ich davon ausgegangen dass ich in der Zeit nichts bekomme aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher ob das richtig ist? Wie wäre es wenn wir weiter unsere Arbeitsstunden aufschreiben, wie bisher, und diese verrechnen? Spätestens wenn Sie Kinder bekommt würde es sich ausgleichen...

Auch wenn es hierfür vielleicht keine Gesetzte gibt würde ich mich über Meinungen oder Erfahrungsberichte sehr freuen!
Vielen Dank!

Geändert von leonidas am: 18 Januar 2009 - 11:17


Geschrieben am: 18 Januar 2009 - 11:17

leonidas

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

für jede GbR gelten die §§ 705 ff BGB, es sei denn im Gesellschaftsvertrag ist etwas anderes geregelt. Aus Ihrer Anfrage geht leider nicht deutlich hervor, ob Sie überhaupt einen Gesellschaftsvertrag haben. Wenn ja, so lassen sich Ihre Fragen ohne Kenntnis des Vertrages eigentlich nicht beantworten. Im Zweifel werden Gewinn und Verlust nach Köpfen verteilt (§§ 721, 722 BGB). Abweichende Vereinbarungen sind aber auch jetzt noch jederzeit möglich.

Mit freundlichen grüße,

Marco Rössel
Rechtsanwalt

Geschrieben am: 21 Januar 2009 - 04:43

Marco Rössel