Jump to content


Erreichbarkeit / dienstliche Gespräche

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
  • Gender:Female
Hallo,
leider habe auch ich eine Frage:
Momentan bin ich in einer "3-Mann-Firma" beschäftigt, in der der Arbeitgeber selbst mitarbeitet. Es handelt sich um einer LKW-Fahrer-Verleih-Firma!
Seit einer Woche möchte mein AG ein persönliches dienstliches Gespräch mit mir führen,ruft meist außerhalb meiner Arbeitszeiten (abends oder am Wochenende) an und sagte sogar bereits (wortwörtlich):"dann musste mal später zum Grillen gehen" (an einem Sonntag)! Aufgrund unserer beider Arbeitszeiten ist ein Gesprächstermin etwas schwierig zu finden. Am Telefon möchte er mir den Grund des Gespräches jedoch nicht mitteilen.

Nun meine Fragen:
1) ist dieses Gespräch Arbeitszeit und somit mir zu vergüten?
2) muss ich rund um die Uhr (Feiertags oder Sonntags) meinem Chef für Gespräche zur Verfügung stehen?

Vielen Dank schonmal für hoffentlich rechtlich belegbare Antworten, denn ich möchte meinem Chef die Sachlage freundlich aber bestimmt erklären!

Viele Grüße
JenniK

PS: für weitere Fragen/Antworten stehe ich natürlich gern zur Verfügung

Geschrieben am: 21 April 2009 - 03:07

JenniK

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Warum wollen Sie denn mit Ihrem Arbeitgeber offensichtlich dieses Gespräch nicht führen? Wäre es nicht vielleicht angebracht, einen Termin vorzuschlagen? Das wäre zielführender als ihm erklären zu wollen, warum Sie sich nicht dazu verpflichtet fühlen.

Geschrieben am: 21 April 2009 - 09:44

Jens Liesegang

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
  • Gender:Female
Hallo,

es besteht kein Grund dieses Gespräch nicht führen zu wollen! Für mich persönlich ist dieses Gespräch allerdings eher lästig als nützlich. Mein Chef lies anklingen, dass ihm ein paar Dinge nicht passen würden und er diese mit mir besprechen wolle. Das wäre kein Problem für mich, zumal wir uns sowieso schon des Öfteren unterhalten über private Dinge (er erzählt mir über seine Eheprobleme, etc.).
Auch Ihren Rat einen Termin vor zu schlagen habe ich schon mehrmals befolgt; entweder muss er dann länger arbeiten als ich oder meine Tour dauerte letztens länger als angenommen.
Außerdem habe ich ihm sogar bereits nächsten Samstag-Mittag vorgeschlagen, allerdings weiß er erst am Freitag ob seine Frau Früh- oder Spätschicht hat und er dann auf die Kinder achten muss. Ich bin aber nicht bereit mir den gesamten Samstag frei zu halten, nur weil ER ein Gespräch möchte.
Auch habe ich ihm vorgeschlagen zu meinem Einsatzort zu kommen, damit wir uns dann eben im LKW unterhalten können, aber auch das lehnte er ab, denn "dafür [hätte er] ja ein Büro".

Daher stellt sich für mich die Frage, ob ich in meiner Freizeit zu solch einem Gespräch erscheinen muss, oder ob er mir dieses vergüten muss. Um das Gespräch an sich geht es mir gar nicht.

Viele Grüße
JenniK

Geschrieben am: 22 April 2009 - 03:48

JenniK