Jump to content


betrügerischer Yachtverkauf

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 7 Beiträge:
Ich habe vor etwa 1,5 Jahren eine Yacht bei ebay ersteigert, unbesehen aufgrund der Beschreibung, daß es sich um frisch instandgesetztes Boot handelt. Ein paar kleinere Mängel wurden aufgezählt, ansonsten wurde die tolle Ausstattung aufgezählt. Nun setzt man natürlich dessen Funktionstüchtigkeit vorraus, was zumeist nicht der Fall war wie sich bei Übergabe herausstellte. Der Verkäufer berief sich darauf jede Gewährleistung ausgeschlossen zu haben. Tatsächlich findet sich nicht in der Artikelbeschreibung sondern ganz falsch unter Zahlungshinweise ganz kleingedruckt :Es handelt sich um einen privaten Verkauf,der den neuestesten Richtlinien unterliegt wie z.B. kein Rückgaberecht,Gewährleistung etc. Ist das Wirksam? Weiter behauptet er nur Verkäufer zu sein, aber in Vollmacht des Eigentümers zu handeln. Dieser, so stellt sich später heraus ist mittelloser Pole. Kann ich den Verkäufer belangen?

Geschrieben am: 22 Juli 2009 - 09:47

Henning

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
On es sich um einen privaten Verkauf oder einen gewerblichen Verkauf gehandelt hat richtet sich nach objektiven Kriterien. Man müsste sehen, on der Verkäufer etwa mehrfach mit solcher Ware gehandelt hat. Wenn dem so ist kann ein Vorgehen gegen den Verkäufer in Erwägung gezogen werden.

Geschrieben am: 23 Juli 2009 - 06:17

Jens Liesegang

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 7 Beiträge:
Auf der ebay- Seite zur Rechtspflicht, auch privater Verkäufer steht:Ein Gewährleistungsausschluss ist grundsätzlich nur dann wirksam mit dem Käufer vereinbart, wenn Sie direkt in Ihrer Artikelbeschreibung dazu einen deutlichen Hinweis einfügen. Achten Sie auf eine deutliche Formulierung. Allgemeine Hinweise wie "keine Rücknahme" oder "keine Garantie" sind rechtlich riskant, da sie nicht eindeutig sind.Ein Gewährleistungsausschluss ist nicht wirksam, wenn Sie einen Mangel der Ware verschwiegen haben oder bewusst falsche Angaben über den Artikel machen. Die Übernahme einer Garantie kann schon darin gesehen werden, wenn Sie in der Artikelbeschreibung eine bestimmte Eigenschaft der Ware zusichern.
Demnach müßte ich alle Trümpfe in der Hand haben!?

Geschrieben am: 24 Juli 2009 - 06:20

Henning

#4

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Wie gesagt müsste man sich ansehen, in welchem Umfange der Verkäufer bislang gehandelt hat und was genau in der Auktion steht. Schicken Sie uns doch einfach Ausdrucke zu. Dann können wir prüfen, ob Ansprüche bestehen.

Geschrieben am: 24 Juli 2009 - 07:16

Jens Liesegang