Jump to content


Autokaufvertrag im Kundenauftrag -Verkäufer im Vertrag ist Händler

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
Ich habe einen Gebrauchtwagen gekauft.
Im Kaufvertrag ist eingetragen "im Kundenauftrag", jedoch
ist als Verkäufer der Händler eingetragen und auch sein Stempel drauf.

Jetzt habe ich gelesen, dass es sich um ein "Agentur-Geschäft" gehandelt hätte,
wenn der Händler an der Stelle des Verkäufers die Adresse einer Privat-Person eingetragen hätte.

Dies ist hier nicht der Fall.
Die Klimaanlage geht nach einer Woche nicht mehr.

Da ich den Wagen ja vom Händler stammt und er auch als Verkäufer im Vertrag steht, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering, dass dann noch die Formulierung "im Kundenauftrag" in dieser Kombination rechtlich bindend ist, wenn keine Privatperon im Vetrag steht.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Geändert von supersnack am: 25 August 2009 - 01:38


Geschrieben am: 25 August 2009 - 01:37

supersnack

#2

    Neues Mitglied

  • Administratoren
  • Pip
  • 1 Beiträge:
  • Gender:Male
Die Frage, ob ein Agentur-Geschäft vorliegt ist oftmals dann erheblich, wenn Sachmangelgewährleistungsansprüche geltend gemacht werden und der in Anspruch genommene sich auf einen Geährleistungsausschluss beruft. Dies ist bei einem Verkauf von einem Unternehmer an einen Privatman regelmäßig nicht möglich. Durch die Fugir des Agentur-Geschäfts versucht der Unternehmer nun, dieses Verbot zu umgehen, was jedoch von den Gerichten als unzulässiger Umgehungsversuch verstanden wird.

In ihrem Fall spricht einiges dafür, dass kein kein Agentur-Geschäft vorliegt, sie sich somit dirket an den Verkäufer, den Autohändler bezüglich ihrer Ansprüche wenden können. Ganz eindeutig scheint mir ihr Fall jedoch nicht strukturiert zu sein und es könnte eine genauere Prüfung des Kaufvertrages erforderlich sein, um die Situation eindeutig einschätzen zu können.

Geschrieben am: 19 Januar 2010 - 08:55

DanielMaier