Jump to content


Mahnung, welche Frist

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 6 Beiträge:
  • Gender:Female
Hallo!

Ich bin Inhaberin einer Sprach-Schule und habe mit einer Kundin bezüglich eines Kurses für ihre Tochter (ist 9 Jahre alt) schriftlich eine Vereinbarung getroffen, welche die Kundin durch Ihre Unterschrift bestätigt hat.

Der Passus dieser Vereinbarung, um den es sich bei meiner Frage handelt, lautet:

"5. Vertragsdauer
Der Vertrag zwischen Kurs-Teilnehmer bzw. bei Minderjährigen, deren Erziehungsberechtigten und der Kursleiterin wird für die Dauer von drei Monaten geschlossen und verlängert sich automatisch um ein weiteres Quartal soweit nicht fristgemäß gekündigt wird.
Der Kurs endet automatisch nach einem Jahr.

6. Kündigungsfrist

Der Vertrag kann mit einwöchiger Frist zum Ende eines Quartals gekündigt werden."
.

Ich habe von dieser Kundin zum vergangenen Quartalsende keine Kündigung erhalten.
Ihre Tochter erschien nicht mehr zum Kurs ohne Abmeldung oder Mitteilung über weitere Kurstermine.
Durch eine telefonische Rücksprache meinerseits erfuhr ich, dass die Tochter kein Interesse mehr und künftig nicht mehr teilnimmt.

1. Frage: Muss die Kundin dennoch zahlen, ich denke schon oder?
2. Ich habe der Kundin die Rechnung geschickt mit Zahlungsziel 7 Tage, wann darf ich mahnen und wie hoch darf die Gebühr sein?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Sabine

Geschrieben am: 27 August 2009 - 10:54

Sabine

#2

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Hallo,

ich finde die Formulierung mit Vertragsdauer 3 Monate und der Verlängerung um ein Quartal vielleicht nicht gerade ideal, wenn Deine Kurse nicht jeweils am Quartalsanfang beginnen.
Jetzt gehe ich aber mal davon aus, dass der Kurs z.B. am 1.4. begonnen hat.

Grundsätzlich muss der Auftraggeber auch für das nächste Quartal zahlen, wenn er nicht gekündigt hat.

Mahnungen werden in der Praxis zwischen 7 und 14 Tagen geschrieben.

Geschrieben am: 28 August 2009 - 06:54

Juergen