Jump to content


Neues Widerrufsrecht von 24. Aug 2008

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Was mich interessiert ist wann das Widerrufsrecht des Kunden erlischt?

"Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf seinen ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist."

1. Ich habe die Webhosting-Leistung bezahlt, weil es Vorkasse war. Ohne Bezahlung, keine Leistung.

2. Meine Homepage programmierung läuft nicht. Das Problem liegt an den Einstellungen des Servers beim Provider.
Der Provider unternimmt gar nichts, um das Problem zu beheben.

3. Nach einem Woche wollte ich mein Widerrufsrecht Gebrauch machen und der Provider weigert sich eine schriftliche Bestätigung zu
emailen.

4. Ich haben den Provider angeboten, eine Einrichtungsgebühr zu bezahlen, weil der Provider meinte "Glauben Sie, wir arbeiten umsonst".

Ich will mein Geld zurück, weil die Leistung werden nicht erbracht, wie es sein soll. Keine funktionierende Webseite.
Der Provider weigert sich das Geld zurück zugeben.

Was soll ich tun?

Danke
Mel



****************
Unter ist das neue Widerrufsrecht
Widerrufbelehrung

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Galaxy GmbH
Hohenzollernring 84
50672 Köln
Telefax: +49-221-3553350519
E-Mail: mail@galaxy-gmbh-service.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Kunde uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, muss er uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass er die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen muss. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absendung seiner Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf seinen ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor er sein Widerrufsrecht ausgeübt hat. Wenn der Kunde Unternehmer im Sinne des § 14 Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) ist und bei Abschluss des Vertrags in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handelt, besteht das Widerrufsrecht nicht.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

Geschrieben am: 01 September 2009 - 08:32

DRmastermind

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

das zitierte Widerrufsrecht entspricht der aktuellen Gesetzeslage. Für das Erlöschen des Widerrufsrechtes kommt es darauf an, ob beide Vertragsparteien ihre Leistungen auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden bereits erbracht haben. Sie als Kunde haben ihre geschuldete Leistung, nämlich die Zahlung der Vergütung, bereits erbracht. Ob auch der Provider seine Verpflichtungen erfüllt hat, kann ich nicht einschätzen; denn den vereinbarten Auftragsumfang haben Sie nicht mitgeteilt. Ob Sie ausdrücklich gewünscht haben, dass der Provider bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist seine Leistungen erbringt, kann ich ebenfalls nicht einschätzen.

Mit freundlichen Grüßen,
Marco Rössel

Geschrieben am: 02 September 2009 - 08:43

Marco Rössel

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Ich habe es nur kurz in 2. Punkt erklärt:

"2. Meine Homepage programmierung läuft nicht. Das Problem liegt an den Einstellungen des Servers beim Provider.
Der Provider unternimmt gar nichts, um das Problem zu beheben."


Das ist mein Problem:
1. Der Provider mußte meinen Domain umziehen (z.B. =>www.domainname.com). Das hat er getan.

2. Jetzt muß er meine Daten hosten (in seinem Server speicher). Das ist auch geschehen. Ich habe die Zugangsdaten bekommen und meine Daten da transferiert.

3. Die Daten beibehalten Scriptprogrammierung und Datenbank. Wenn der Server richtig konfiguriert ist, soll alles einwandfrei laufen.
Diese Scriptprogrammierung läuft nicht im Server des Provider. z.B. Diese Forum ist "Scriptprogrammierung", wenn diese nicht laufen würde, werden Sie diese Website nicht sehen.

Muß dazu sagen "Meine Scriptprogrammierung ist richtig programmiert". 100%

Der Provider weigert sich mein Widerrufsrecht zu akzeptieren und mein Geld zurückzugeben.
Das ist mein Problem.

Geschrieben am: 02 September 2009 - 07:01

DRmastermind

#4

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Hallo,

es geht also nur indirekt um das Widerrufsrecht sondern eher darum, ob der Provider seine Leistungen erbracht hat oder nicht. Wenn ja, so dürfte das Widerrufsrecht erloschen sein, wenn nein dann nicht. Aber ehrlich gesagt bin ich zu sehr technischer Laie, als dass ich einschätzen kann, ob der Provider den Server richtig programmiert hat oder nicht (Stichwort "Scriptprogrammierung"). Sie könnten aber ordentlich kündigen und anschließend versuchen, sich die - aus Ihrer Sicht zu Unrecht einbehaltenen Kosten - gerichtlich wieder zu holen. Dann müsste ein Sachverständiger feststellen, ob der Provider seine Leistungen erfüllt hat oder nicht.

Mit freundlichen Grüßen,
Marco Rössel

Geschrieben am: 03 September 2009 - 10:19

Marco Rössel