Jump to content


Homepage Als Dienstleister Ohne Onlineshop

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Hallo zusammen,

ich bin Rentner (65J, Dipl.-Ingenieur) und möchte freiberuflich Einzelunterricht am PC vor Ort im Umkreis von ca. 40km erteilen. Muss ich in meiner Homepage, außer dem Impressum natürlich, auch AGBs mit Widerrufsbelehrung und download-Möglichkeit etc. angeben. Individuelle Termine für Unterrichtsstunden werden in der Praxis mit Interessenten ja ausschließlich nur am Telefon vereinbart und man fährt dann hin. Allerdings sollen auf einer Seite Preise und Fahrtkosten benannt werden.

Für Antworten vielen Dank im Voraus.

ursus


Geschrieben am: 04 Dezember 2009 - 05:55

Ursus

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Wenn Sie auf Ihrer Webseite die Dienstleistungen darstellen und die Möglichkeit geben, Sie durch Telefonanruf zu beauftragen, dann müssen Sie auch die im Fernabsatz erforderlichen Informationen darstellen.

Was dazu gehört listet etwa § 1 BGB-InfVO auf:


Zitat


§ 1 Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen
(1) Der Unternehmer muss dem Verbraucher gemäß § 312c Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs folgende Informationen zur Verfügung stellen:


1.seine Identität, anzugeben ist auch das öffentliche Unternehmensregister, bei dem der Rechtsträger eingetragen ist, und die zugehörige Registernummer oder gleichwertige Kennung,

2.die Identität eines Vertreters des Unternehmers in dem Mitgliedstaat, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat, wenn es einen solchen Vertreter gibt, oder die Identität einer anderen gewerblich tätigen Person als dem Anbieter, wenn der Verbraucher mit dieser geschäftlich zu tun hat, und die Eigenschaft, in der diese Person gegenüber dem Verbraucher tätig wird,

3.die ladungsfähige Anschrift des Unternehmers und jede andere Anschrift, die für die Geschäftsbeziehung zwischen diesem, seinem Vertreter oder einer anderen gewerblich tätigen Person gemäß Nummer 2 und dem Verbraucher maßgeblich ist, bei juristischen Personen, Personenvereinigungen oder -gruppen auch den Namen eines Vertretungsberechtigten,

4.wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung sowie darüber, wie der Vertrag zustande kommt,

5.die Mindestlaufzeit des Vertrags, wenn dieser eine dauernde oder regelmäßig wiederkehrende Leistung zum Inhalt hat,

6.einen Vorbehalt, eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung (Ware oder Dienstleistung) zu erbringen, und einen Vorbehalt, die versprochene Leistung im Fall ihrer Nichtverfügbarkeit nicht zu erbringen,

7.den Gesamtpreis der Ware oder Dienstleistung einschließlich aller damit verbundenen Preisbestandteile sowie alle über den Unternehmer abgeführten Steuern oder, wenn kein genauer Preis angegeben werden kann, über die Grundlage für seine Berechnung, die dem Verbraucher eine Überprüfung des Preises ermöglicht,

8.gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten sowie einen Hinweis auf mögliche weitere Steuern oder Kosten, die nicht über den Unternehmer abgeführt oder von ihm in Rechnung gestellt werden,

9.Einzelheiten hinsichtlich der Zahlung und der Lieferung oder Erfüllung,

10.das Bestehen oder Nichtbestehen eines Widerrufs- oder Rückgaberechts sowie die Bedingungen, Einzelheiten der Ausübung, insbesondere Namen und Anschrift desjenigen, gegenüber dem der Widerruf zu erklären ist, und die Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe, einschließlich Informationen über den Betrag, den der Verbraucher im Fall des Widerrufs oder der Rückgabe gemäß § 357 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs für die erbrachte Dienstleistung zu zahlen hat,

11.alle spezifischen, zusätzlichen Kosten, die der Verbraucher für die Benutzung des Fernkommunikationsmittels zu tragen hat, wenn solche zusätzlichen Kosten durch den Unternehmer in Rechnung gestellt werden, und

12.eine Befristung der Gültigkeitsdauer der zur Verfügung gestellten Informationen, beispielsweise die Gültigkeitsdauer befristeter Angebote, insbesondere hinsichtlich des Preises.



Üblicherweise werden diese Informationen durch sog. AGB zur Verfügung gestellt.

Letztlich dienen die AGB nicht nur der Verbraucherinformation sondern auch Ihrer Sicherheit. Schliesslich gilt es, zu vereinbaren, was geschuldet ist und welche Vergütung zu zahlen ist.

Wir helfen Ihnen gern bei der Gestaltung weiter.
http://www.luebeckonline.com/eshop/agb/dienstleistungen/erstellung-agb-online-plattform.html


Geschrieben am: 04 Dezember 2009 - 07:11

Jens Liesegang

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, Herr Liesegang.

Ich überlege, ob sich Aufwand und Risiken überhaupt für mich lohnen werden.

ursus

Geschrieben am: 05 Dezember 2009 - 04:39

Ursus