Jump to content


Telefonvertrag

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Sehr geehrte Damen und Herren

Ich war Kunde bei Freent und di AG wurde an 1&1 ohne Vorankündigung und ohne mein Einverstandniss der Weitergabe meiner vertrauliche Daten verkauft und somit sind alle Daten an 1&1 gegangen. Ich wollte nie deren Kunde sein und where mich nun mit Händen und Füßen gegen diesen Provider! Weiterhin hatte ich schon Freenet die Einzugsermächtigung entzogen, aber 1&1 hat die Dreistigkeit von meinem Konto abzubuchen.
Liegt auf Grund des Vertragsbruches in form der Datenweitergabe und des ungewollten providers eine Kündigungsrecht vor?
Was bringt uns das neue Gesetzt des Kündigungsrechtes?
Ich kann doch nicht ohne meinen Willen an einen Anderen verkauft werden und schon gar nicht wenn es um vertrauliche Daten geht, was sagt denn das Datenschutzgesetz dazu, so mal es im Vertag eindeutig geschrieben steht das die Daten nicht an Vertags und Vertrauensbruch und sogar ein Vergehen gegen das Datenschutzgesetz.

Mit freundlichen Grüßen

Henrie

Geschrieben am: 06 Januar 2010 - 04:24

henrie

#2

    Rechtsanwalt, Admin

  • Root Admin
  • PipPipPip
  • 827 Beiträge:
  • Gender:Male
Um dazu etwas sagen zu können müsste man wissen, wer Ihr konkreter Vertragspartner gewesen ist und ob dieser ausgetauscht wurde. In letzterem Fall bedürfte das möglicherweise Ihrer Zustimmung bzw würde Ihnen wohl deshalb ein Sonderkündigungsrecht geben.

Um eine genaue Aussage dazu treffen zu können brauchte man auch den genauen Wortlaut des Vertrages, der AGB und etwaiger Info-Schreiben, die man Ihnen etwa übermittelt hat.

Abgesehen davon kann es nicht schaden, wenn Sie schriftlich per Einschreiben mit Rückschein der Vertragsübertragung widersprechen.

Geschrieben am: 06 Januar 2010 - 09:21

Jens Liesegang

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 2 Beiträge:
Sehr geehrter Herr Liesegang

herzlichen Dank für ihre schnelle antwort.
Ich denke, das ich nicht der einzige bin der hier überrumpelt wurde.
Der Vertrag war eindeutig mit Freenet abgeschlossen.
Dann ende November kam eine Mitteilung von 1&1 das Freenet an 1&1 verkauft worden ist.
Es wurde mir keine Mitteilung gesendet das der Verkauf befor steht, weder in E-Mail noch per Post.
Die AGB´s sind die von Freenet.
Es war ein doppel flat Vertrag.
Nach dem ich mich beschwehrt hatte bei 1&1, kam die Begründung, ich hätte kein Kündigungsrecht, da es auf den Vertrag keine Auswirkungen hätte das Freenet an 1&1 übergegengen ist und 1&1 wäre jetzt nur der Rechtsnachfolger.
Für mich eindeutig Datenschieberei. Wenn mein Vertrag mit Freenet besteht, warum gibt es Freenet nicht mehr? Warum bin ich dann gegen meinen willen 1&1 Kunde. Morgen kommt der Nächste und Kauft 1&1. Es muss doch irgendeinen Rechtsbehelf geben, den Vertrag zu Kündigen. Man kann mich doch nicht zwingen, 1&1 Kunde zu sein oder zu bleiben.

Geschrieben am: 13 Januar 2010 - 11:18

henrie