Jump to content


Fristlose Kündigung Durch Vermieter

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
Folgender Sachverhalt :

Wir Familie mit 3 Kinder sind seit 01.11.2002 in eine Mietwohnung eingezogen die Miete wurde immer pünktlich überwiesen. Es bestehen keine Mietschulden bei dem Vermieter .

_______________________________________________________________

Da unser Parkett renovierungsbedürftig sei habe ich den vermieter angesprochen telefonisch das Gespräch hat meine Frau mitgehört die Reparatur wurde, wurde aber Strikt abgelehnt. Am nächtesten erhielten wir ,,fristlose Kündigung,, vom Vermieter in der Kündigungschreiben steht drin das ich den Vermieter Beledigt hätte mit dem Satz,, Ach leck mich doch am Arsch,, was aber gar nicht stimmt weil das Gespräch hat ja meine Frau mitgehört an dem Tag .

-------------------------------------------------------------------------------------------

Mit dem Kündigungsschreiben war ich beim Anwalt für Mietrecht,, mein Anwalt meint die fristlose Kündigung sei unwirsam ! Die gegenerische Seite meint die Kündigung ist wirksam ich hätte den Mitarbeiter Beledigt was aber gar nicht stimmt ... Es ist Aussage gegen Aussage

_______________________________________________________________

Mein Rechtsanwalt für Mietrecht meint die Kündigung ist UNWIRSAM !

Jetzt sind 2 Monate vergangen als ich heut schreibem vom Amtsgericht bekam wegen der Räumng der Termin wurde auf 3.2.2010 festgesetzt da ist der Verhandlungstermin ob die fristlose Kündigung wirsam sei oder nicht !

Meine Frage ist wie wird der ..liebe Richter ,, die Kündigungsschreiben entschedien ?
Es war ganz normales Gespräch zwischen mir und dem vermieter das Gespräch hat ja meine Frau mitgehört und der Vermieter wurde nicht beledigt !

Mein Anwalt meint auch die Kündigung sei UNWIRKSAM was meint ihr dazu und wie wird der Richter darüber entscheiden .

Weil ich bin verheiratet und habe 3 kleine Kinder und in der heutigen Zeit ist es schwer eine passende Wohnung zu finden .

Geschrieben am: 07 Januar 2010 - 11:01

elvis

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Abend,

das Ergebnis lässt sich leider nicht genau vorhersagen. Aber es dürfte entscheidend darauf ankommen, ob der Vermieter einen Kündigungsgrund darlegen und beweisen kann. Da Sie den Vermieter nach eigenen Angaben gerade nicht beleidigt haben, dürfte ihm dieser Nachweis kaum gelingen. Dies ging zu seinen Lasten und die Klage wäre abzuweisen.

Marco Rössel

Geschrieben am: 11 Januar 2010 - 05:18

Marco Rössel