Jump to content


Unwirksame Kündigung Des Vermieter - Muss Der Mieter Diese Zurückweisen?

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
Servus beisammen !

Der Vermieter hat die Kündigung wie folgt formuliert:

Sehr geehrte/r Herr/Frau XY,
hiermit kündige ich wegen Eigenbedarf das bestehende Mietverhältnis zum nächstmöglichen Termin, spätestens jedoch bis zum 30.06.2010.

Mit freundlichen Grüße
-Vermieter XY-


Die Kündigung ist wegen fehlender Begründung formell unwirksam, soviel ist klar.

Frage: Muss ich als Mieter diese unwirksame Kündigung zurückweisen; den Vermieter also davon in Kenntnis setzen, dass sie unwirksam ist? Oder könnte ich dreist warten, bis er mich am 01.07. anspricht, warum ich immer noch dort wohne? (was ich natürlich nicht vorhabe!)

Danke vorab für eine Antwort !!

Greeds
Mel

Geschrieben am: 31 März 2010 - 10:16

Mel

#2

    Rechtsanwalt, FA für gewerblichen Rechtsschutz

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 51 Beiträge:
  • Gender:Male
[quote name='Mel' date='31 März 2010 - 11:16 ' timestamp='1270026972' post='1799']
Servus beisammen !

Der Vermieter hat die Kündigung wie folgt formuliert:

Sehr geehrte/r Herr/Frau XY,
hiermit kündige ich wegen Eigenbedarf das bestehende Mietverhältnis zum nächstmöglichen Termin, spätestens jedoch bis zum 30.06.2010.

Mit freundlichen Grüße
-Vermieter XY-


Die Kündigung ist wegen fehlender Begründung formell unwirksam, soviel ist klar.

Frage: Muss ich als Mieter diese unwirksame Kündigung zurückweisen; den Vermieter also davon in Kenntnis setzen, dass sie unwirksam ist? Oder könnte ich dreist warten, bis er mich am 01.07. anspricht, warum ich immer noch dort wohne? (was ich natürlich nicht vorhabe!)

Danke vorab für eine Antwort !!

Greeds
Mel
[/quote]

Geschrieben am: 31 März 2010 - 11:22

Wittmaack
S.Wittmaack
Rechtsanwalt

#3

    Rechtsanwalt, FA für gewerblichen Rechtsschutz

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 51 Beiträge:
  • Gender:Male
Hallo Mel,

der Mieter hat aber das Recht einer Kündigung des Vermieters zu widersprechen und von ihm die Fortsetzung des Mietverhältnisses zu verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für den Mieter, seine Familie oder einen anderen Angehörigen seines Haushalts eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen ist. Eine Härte liegt z.B. vor, wenn angemessener Ersatzwohnraum zu zumutbaren Bedingungen nicht beschafft werden kann.

Es ist ratsam, das Dir zustehende Recht geltend zu machen und der Kündigung zu widersprechen. Nicht angegeben werden muss dabei, dass Du die Kündigung als unwirksam ansiehst.

Geschrieben am: 31 März 2010 - 11:46

Wittmaack
S.Wittmaack
Rechtsanwalt