Jump to content


Abwasserleitung Des Nachbars Durch Unser Grundstück.

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
Hallo liebes Lübeck-Team,

unser Grundstück wurde vor 2 Jahren durch einen anteiligen Verkauf aufgeteilt. Auf unserem ursprünglich gesamten Grundstück befinden sich eine Immobilie aus dem Jahre 1910, die als Gaststätte genutzt wird. Des Weiteren befindet sich auf dem Grundstück unser eigenes Wohnhaus.

Durch den Verkauf vor 2 Jahren wurde unser großes Grundstück in 2 Grundstücke aufgeteilt - mit jeweils einer Immobilie darauf.

Nun habe ich folgende Frage: Die alten Abwasserleitung der verkauften Gaststätte führen weiterhin durch unseren verbliebenen Teil des aufgeteilten Grundstücks - hin zum öffentlichen Abwassernetz. Können wir nun vom Käufer der Gewerbeimmobilie verlangen, dass er die alten Leitungen entsprechend verlegt, dass diese künftig nicht mehr über unser Grundstück verlaufen?

Hierzu ist im Grundbuch beim Verkauf nichts eingetragen worden. Des Weiteren wurde beim Grundstücksverkauf in dieser Angelegenheit überhaupt nichts besprochen.

Gibt es hier möglicherweise einen Bestandsschutz für die alten Abwasserleitungen unseres neuen Nachbars? Oder hat das ganze möglicherweise etwas mit Gewohnheit o.ä. zu tun? Des Weiteren beschäftigt mich die Frage, wer denn für einen möglichen Schaden der Abwasserleitungen unseres neuen Nachbars auf unserem Grundstück aufkomen muss. Kann man dieses Risiko ggf. vertraglich regeln?

Ich hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können. Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

JFab

Geschrieben am: 16 August 2010 - 10:42

jfab

#2

    Rechtsanwalt, FA für gewerblichen Rechtsschutz

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 51 Beiträge:
  • Gender:Male
Sehr geehrter Anfrager,

es spricht einiges dafür, dass die alten Leitungen weiter zu dulden sind.

Für die Haftung sollte tatsächlich jetzt eine vertragliche Regelung versucht werden. Dies könnte beipielsweise durch die Eintragung einer öffentlichen Baulast mit Unterhaltungspflicht für das die Leitung nutzende Grundstück erfolgen.
Gerne sind wir dabei behilflich.

Geschrieben am: 17 August 2010 - 08:24

Wittmaack
S.Wittmaack
Rechtsanwalt