Jump to content


Heilmittelwerbegesetz

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 1 Beiträge:
Ich bin im Begriff eine Homepage zur Veröffentlichung zu bringen und es hängt noch an einer Frage, die Prüfung verlangt. Es geht um eine Praxis für Ergotherapie, die natürlich auch dem Heimittelwerbegesetz unterliegt. Dort heißt es (§11) "Außerhalb der Fachkreise darf für Arzneimittel, Verfahren, Behandlungen, Gegenstände oder andere Mittel nicht geworben werden. (4.) ... mit der bildlichen Darstellung von Personen in der Berufskleidung oder bei der Ausübung der Tätigkeit von Angehörigen der Heilberufe, des Heilgewerbes oder des Arzneimittelhandels". Ist das immer noch so eng zu sehen oder kann man sich auf eine neuere Meinung des BGH, so im Falle der Werbung des Klinikum Fulda, stützen? Danach ist die Darstellung von Ärzten in Weißen Kitteln, in unserem Fall wäre das Therapeut in Aktion, nicht als geeignet das Laienpublikum unsachlich zu beeinflussen und dadruch zumindest eine mittelbare GEsundheitsgefährdung zu wewirken. Ein Verstoß gegen §11 HMG wurd daher nicht bejaht!

Also, kann man Therapeut mit Patient mit Foto im Internet darstellen oder nicht (Einwilligungen vom Pateintenn und Belehrungsnachweis zur Veröffentlichung im Internet liegen vor)?

Dankbar für alle Beiträge

Geschrieben am: 27 August 2010 - 11:40

antares18