Jump to content


Widerrufsrecht Bei B2B

#1

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 7 Beiträge:
Hallo,

nun gibt es ja das neue Widerrufsrecht.

Ich habe in Netz viel darüber fefunden aber eine Frage ist mir noch offen:

Darf/Muss/Darf ich nicht für Firmankunden das Widerrufsrecht ausschliessen?

Ich habe einen Passus gefunden der lautet:


**************************

Ist der Kunde Unternehmer, so hat er kein Widerrufs- und Rückgaberecht gem. § 312d BGB i. V. m. §§ 355, 356 BGB.

**************************

Zulässig, oder nicht? Nötig oder nicht?

Danke für die Antworten,

Gruß, Jörg

Geändert von peru am: 27 August 2010 - 05:38


Geschrieben am: 27 August 2010 - 05:36

peru

#2

    Rechtsanwalt

  • Administratoren
  • PipPipPip
  • 249 Beiträge:
  • Gender:Male
Guten Tag,

ein Widerrufs- oder Rückgaberecht besteht nur, wenn ein sog. Fernabsatzvertrag vorliegt. Hierunter fallen nur Verkäufe von Unternehmern an Verbraucher, so dass bereits aus diesem Grund ein Widerrufsrecht für Unternehmer (als Käufer) ausscheidet, auch ohne dass es nochmals geregelt wird. Ich halte den Satz deswegen für richtig aber nicht für erforderlich.

Grüße, Marco Rössel

Geschrieben am: 30 August 2010 - 11:10

Marco Rössel

#3

    Neues Mitglied

  • Mitglieder
  • Pip
  • 7 Beiträge:
Super!
Danke für die Antwort.

Geschrieben am: 01 September 2010 - 09:15

peru