Job-Sharing-Vertrag

... Beginn Ausschnitt ...

Erklärung zu Job-Sharing und dem nachfolgenden Musterarbeitsvertrag:

Beim Jobsharing handelt es sich um ein spezielles Arbeitszeitmodell, bei dem sich zwei oder mehrere Mitarbeiter eine Arbeitsstelle teilen, so dass der Arbeitsplatz insgesamt ständig besetzt ist. Wenn sich zwei Personen einen Arbeitsplatz teilen, arbeiten beide Arbeiternehmer nur Teilzeit und immer dann, wenn der jeweils andere nicht arbeitet. Die Arbeitszeit kann zwischen den beiden Job-Sharer flexibel untereinander aufgeteilt werden. Damit der Arbeitsplatz immer besetzt ist, müssen sich die Job-Sharer nicht nur bei der wöchentlichen Arbeitszeit, sondern auch bei Krankheit oder im Rahmen der Urlaubsplanung abstimmen.

Zwischen

___________________________ (Name/ Firmierung)

___________________________ (Anschrift)

- nachfolgend Arbeitgeber genannt -

und

___________________________ (Vor- und Nachname)

___________________________ (Anschrift)

- nachfolgend Arbeitnehmer genannt -

wird folgender

Job-Sharing-Vertrag

geschlossen.

§ 1 Beginn der Tätigkeit

(1) Der Arbeitnehmer wird ab dem ________ als ___________________ im Job-Sharing tätig sein.

(2) Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, andere ihm zumutbare Tätigkeiten zu übernehmen.

§ 2 Besetzung und Vertretung

(1) Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, während der betriebsüblichen Arbeitszeit den zugewiesenen Arbeitsplatz in Abstimmung mit dem anderen am gleichen Arbeitsplatz Beschäftigten (Job-Sharing-Partner) ständig zu besetzen. Eine gleichzeitige Beschäftigung mehrerer Job-Sharing-Partner ist nicht zulässig.

(2) Der Arbeitgeber ist verpflichtet, eine Vertretung zu stellen, wenn ein Job-Sharing-Partner wegen Urlaubs, Krankheit oder aus sonstigen Gründen verhindert ist, die vertraglich geschuldete Arbeitsleistung zu erbringen. Im Einzelfall können die Job-Sharing-Partner die Vertretung untereinander regeln. Es bedarf einer für jeden Vertretungsfall gesonderten Vereinbarung. Zeiten, in denen ein Job-Sharing-Partner den anderen vertritt, werden auf die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit nicht angerechnet. Diese Zeiten werden gesondert vergütet.

§ 3 Arbeitszeit und Verteilung

(1) Die vertragliche vereinbarte Arbeitszeit beträgt ___ Stunden je Woche.

(2) Die Job-Sharing-Partner sind verpflichtet, sich über die Aufteilung der Arbeitszeit im Rahmen der betriebsüblichen Arbeitszeit untereinander abzustimmen. Einigen die Job-Sharing-Partner sich nicht über die Aufteilung der Arbeitszeit, kann der Arbeitgeber die Aufteilung verbindlich regeln.

(3) Die Arbeitszeit ist so aufzuteilen, dass jeder Job-Sharing-Partner im Laufe eines Zeitraumes von 3 Monaten (Abrechnungszeitraum) seinen vertraglich vereinbarten Zeitanteil erreicht. Arbeitszeitguthaben oder Arbeitszeitschulden bis zu 10 Stunden können in den nächsten Abrechnungszeitraum übertragen werden. Die Übertragung größerer Arbeitszeitguthaben/Arbeitszeitschulden ...

... Ende Ausschnitt ...

Dieses Dokument kaufen

9,80 EUR (zzgl. MwSt.)

 Dieses Dokument jetzt kaufen

Unbegrenzter Zugang zu allen Dokumenten.


Zugang zu allen Dokumenten kaufen

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich hier bitte an.



Kostenloses Support-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Job-Sharing-Vertrag" in unserem ExpertenForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Job-Sharing-Vertrag" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!