Immobilienkäuferin gegen Badenia Bausparkasse - 15. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Karlsruhe gibt Immobilienkäuferin Recht

Die Klägerin, damals ... ledige 22jährige Polizeibeamtin, kaufte 1997 als Anlageobjekt auf Vermittlung ... Immobilienmaklerin bei ... Verwaltungsgesellschaft ... vermietete Eigentumswohnung ... der Nähe ... Wuppertal. Zur Finanzierung ... Kaufpreises schloss sie bei ... beklagten Badenia Bausparkasse zwei Bausparverträge ab, bis ... deren Zuteilungsreife sollte ... Zwischenfinanzierung durch ... Darlehen ... Bank erfolgen. Dieses Vorausdarlehen sollte mit ... zugeteilten Bausparsummen getilgt werden. Zugleich schloss ... Klägerin ... Mietpoolvereinbarung mit ... Grundstücksverwaltungsgesellschaft, ... zugleich Verwalterin ... Wohnungseigentümergemeinschaft war.
... Klägerin begehrt Schadensersatz ... Rückabwicklung ... Darlehensverträge.
Sie ist ... Ansicht, ... Beklagte habe sich ... Strukturvertriebes ... Heinen & Biege GmbH bedient, um an geschäftsunerfahrene Bezieher geringer bis mittlerer Einkommen stark überteuert Immobilien ... veräu

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!