☎ 069 71 67 2 67 0
US  EU  ES

Gesellschaftsvertrag der GmbH bei Einmann-Gründung mit Sacheinlage

Gesellschaftsvertrag der GmbH

§ 1 Firma, Sitz

(1) Die Gesellschaft ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung unter der Firma C GmbH.

(2) Die Gesellschaft hat ihren Sitz in .

oder

(2) Die Gesellschaft hat ihren Sitz in , im Amtsgerichtsbezirk .

§ 2 Gegenstand

Gegenstand des Unternehmens ist .

ergänzend

Die Gesellschaft ist berechtigt, Zweigniederlassungen zu errichten, andere gleichartige oder ähnliche Unternehmen zu erwerben oder sich an solchen zu beteiligen.

§ 3 Stammkapital und Geschäftsanteil

(1) Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt EUR.

(2) Der Gesellschafter A übernimmt Geschäftsanteile im Nennbetrag gemäß Absatz 1.

§ 4 Einbringung der Stammeinlage

A erbringt seine Stammeinlage in Höhe von EUR durch Einbringung des in belegenen und im Handelsregister des Amtsgerichts HRNr. eingetragenen Unternehmens auf der Grundlage einer Einbringungsbilanz. In der Einbringungsbilanz sind sämtliche aktiven Vermögensgegenstände und Schulden mit ihrem Zeitwert zum Stichtag der Vertragsunterzeichnung aufzuführen.

oder

A erbringt seine Stammeinlage durch Einbringung der Vermögensgegenstände gemäß Anlage, die hiermit Bestandteil dieses Vertrages wird. Maßgebend für die Bewertung der Vermögensgegenstände sind die in der Anlage aufgeführten Preise. Der Betrag in Höhe von EUR, der die Stammeinlage übersteigt, wird der Gesellschaft als Darlehen zur Verfügung gestellt. Die Darlehensbedingungen werden außerhalb der Urkunde bestimmt.

§ 5 Geschäftsführung

(1) Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer.

(2) Die Geschäftsführer sind verpflichtet, den Weisungen des Gesellschafters Folge zu leisten. Insbesondere kann der Gesellschafter durch Einzelanweisung oder Geschäftsordnung Geschäfte von seiner vorherigen Zustimmung abhängig machen.

oder

(2) Alle Rechte und Pflichten des Geschäftsführers ergeben sich aus dem mit ihm geschlossenen Anstellungsvertrag. Darüber hinaus ist er den Weisungen des Gesellschafters gegenüber verpflichtet.

§ 6 Vertretung

(1) Die Gesellschaft wird durch einen Geschäftsführer allein vertreten, wenn er alleiniger Geschäftsführer ist. Im Übrigen wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinschaftlich mit einem Prokuristen vertreten. Der Geschäftsführer, der allein oder mit der Gesellschaft alle Geschäftsanteile hält, ist zur Alleinvertretung berechtigt.

(2) Der Geschäftsführer A ist von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit.

oder

(2) Ein Geschäftsführer kann vom Verbot des § 181 BGB von der Gesellschafterversammlung befreit werden.

§ 7 Jahresabschluss/Ergebnisverwendung

(1) Für die Aufstellung des Jahresabschlusses sowie des Lageberichts gelten die gesetzlichen Vorschriften.

(2) Über die Verwendung des in der Bilanz ausgewiesenen Gewinns nach Abzug der aus dem Gewinn zu zahlenden Steuern entscheidet der Gesellschafter.

(3) Einen Anspruch auf den Jahresüberschuss hat der Gesellschafter nur, soweit ein entsprechender Beschluss über eine teilweise oder vollständige Ausschüttung ergangen ist.

§ 8 Beschlüsse des Gesellschafters

Beschlüsse des Gesellschafters sind unverzüglich nach Beschlussfassung in eine Niederschrift aufzunehmen und vom Gesellschafter zu unterzeichnen.

§ 9 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

oder

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft beginnt am und endet am . Das erste Geschäftsjahr beginnt mit der Eintragung in das Handelsregister und endet am .

§ 10 Gründungsaufwand

(1) Die Gesellschaft trägt die mit der Gründung verbundenen Kosten und Steuern, jedoch nur bis zum Betrag von insgesamt EUR.

oder

(1) Die Notarkosten und die Kosten beim Registergericht, die Gesellschaftsteuern sowie die Entschädigung oder Vergütung für die Gründung oder Vorbereitung der Gesellschaft an Gesellschafter oder dritte Personen fallen der zu gründenden Gesellschaft bis zu einem Höchstbetrag von EUR zu Last.

(2) Einen darüber hinausgehenden Gründungsaufwand trägt der Gesellschafter.

§ 11 Bekanntmachungen

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im Bundesanzeiger für die Bundesrepublik Deutschland.

§ 12 Salvatorische Klausel

(1) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder nichtig sein, so wird die Geltung der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.

(2) Die betreffende unwirksame Bestimmung ist von dem Gesellschaftern durch eine wirksame zu ersetzen, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung entspricht.

oder

(2) Die betreffende unwirksame Bestimmung ist durch Beschluss der Gesellschafterversammlung so umzudeuten oder zu ergänzen, dass der mit der endgültigen Bestimmung beabsichtigte wirtschaftliche oder rechtliche Zweck erreicht wird. Dasselbe gilt, wenn bei der Durchführung des Gesellschaftsvertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke offenbar wird.

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen und als Worddokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EURDieses Einzeldokument jetzt kaufen
49,00 EURZugang zu allen Dokumenten kaufen

zzgl. MwSt., garantiert keine Folgekosten, zeitlich unbeschränkter Zugang

Weitere Informationen zur Mustervertragsdatenbank

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich bitte hier an.



TÜV zertifizierter Kaufprozess für Gesellschaftsvertrag der GmbH bei Einmann-Gründung mit Sacheinlage

Kostenloses Hilfe-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Gesellschaftsvertrag der GmbH bei Einmann-Gründung mit Sacheinlage" in unserem HilfeForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Gesellschaftsvertrag der GmbH bei Einmann-Gründung mit Sacheinlage" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!