Satzung der GmbH & Co. KGaA

... Beginn Ausschnitt ...

Vor mir, dem unterzeichneten Notar erschienen heute

1. ,

2. ,

3. ,

alle mir von Person bekannt und erklärten zu meinem Protokoll:

Wir errichten hiermit eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und stellen deren

Gesellschaftsvertrag

wie folgt fest.

§ 1 Firma und Sitz

(1) Die Firma der Gesellschaft lautet: mbH.

(2) Sitz der Gesellschaft ist .

§ 2 Gegenstand des Unternehmens

Gegenstand des Unternehmens ist . Die Gesellschaft darf andere Unternehmen gleicher oder ähnlicher Art übernehmen, sich an solchen auch als geschäftsführende Gesellschafterin beteiligen. Die Gesellschaft darf alle Handlungen vornehmen, die den Zweck der Gesellschaft fördern. Die Gesellschaft darf Zweigniederlassungen gründen.

§ 3 Stammkapital und Stammeinlagen

(1) Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt EUR.

Der Gesellschafter erbringt seine Stammeinlage, indem er das Grundstück belegen in eingetragen im Grundbuch von Band , Blatt auf die Gesellschaft überträgt.

(2) Als Stammeinlagen haben übernommen:

a) in Höhe von EUR

b) in Höhe von EUR

c) in Höhe von EUR

(3) Die Stammeinlagen sind in Höhe von % sofort in bar zu leisten. Die weiteren % werden auf erstes Anfordern der Geschäftsführung fällig.

oder

(3) Die Stammeinlagen der Gesellschafter und sind sofort in voller Höhe in bar einzuzahlen.

§ 4 Beginn und Dauer der Gesellschaft

Die Gesellschaft beginnt mit ihrer Eintragung in das Handelsregister.

Die Gesellschaft wird für unbestimmte Zeit errichtet.

§ 5 Geschäftsjahr

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr beginnt mit der Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister und endet am darauf folgenden 31. Dezember.

oder

Das Geschäftsjahr der Gesellschaft weicht vom Kalenderjahr ab. Das erste Geschäftsjahr beginnt mit der Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister und endet 12 Monate darauf.

§ 6 Jahresabschluss

(1) Die jährliche Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung ist innerhalb von 3 Monaten nach Schluss des Geschäftsjahres nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung aufzustellen und den Gesellschaftern unverzüglich vorzulegen zur Feststellung durch Beschlussfassung in der Gesellschafterversammlung.

(2) Über die Verwendung des in der Bilanz ausgewiesenen Gewinns nach Abzug der aus dem Gewinn zu zahlenden Steuern beschließt die Gesellschafterversammlung. Gewinnausschüttungen erfolgen nach dem Verhältnis der Stammanteile.

(3) Soweit eine einfache Mehrheit bezüglich der Gewinnverwendung nicht zu Stande kommt, gelangt der Reingewinn vollständig zur Ausschüttung.

(4) Die Geschäftsführung ist nicht befugt, außerhalb eines von der Gesellschafterversammlung ordnungsgemäß gefassten Gewinnverteilungsbeschlusses den Gesellschaftern oder ihnen nahe stehenden Personen oder Gesellschaften Vorteile irgendwelcher Art vertragsgemäß oder durch einseitige Handlung zuzuwenden. Die Gesellschafter, die solche Zuwendungen erhalten haben oder denen die Zuwendungsempfänger nahe stehen, sind zur Rückgabe bzw. zum Wertersatz verpflichtet. Die genannten Gesellschafter müssen in diesem Fall an die Gesellschaft - zusätzlich - einen Betrag in Höhe der auf die Zuwendungen entfallenden anrechenbaren Körperschaftsteuer, die auf ihre Ertragsteuerverpflichtungen anzurechnen ist, abführen.

§ 7 Geschäftsführung und Vertretung

(1) Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer.

(2) Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so ist jeder Geschäftsführer allein vertretungsberechtigt.

oder

(2) Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft von zwei Geschäftsführern gemeinsam oder von einem Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Die Gesellschafterversammlung kann beschließen, dass einer oder mehrere Geschäftsführer die Gesellschaft allein vertreten.

(3) Den Geschäftsführern kann Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB erteilt werden.

§ 8 Gesellschafterversammlung

(1) Die ordentliche Gesellschafterversammlung ist innerhalb von 2 Monaten nach Vorlage der Bilanz für das abgelaufene Geschäftsjahr einzuberufen.

(2) Eine außerordentliche Gesellschafterversammlung ist einzuberufen, wenn ein Gesellschafter dies wünscht.

(3) Die Geschäftsführung lädt zur Gesellschafterversammlung mit einer Frist von zwei Wochen unter Mitteilung der Tagesordnung schriftlich ein. Die Einladung hat durch eingeschriebenen Brief zu erfolgen. Die in Satz 1 genannte Frist beginnt mit der Aufgabe des Einschreibebriefes zur Post. Die Einberufung der Gesellschafterversammlung ist auch formlos möglich, wenn alle Gesellschafter zustimmen.

(4) Die Gesellschafterversammlung findet am Sitz der Gesellschaft statt.

(5) Die Gesellschafterversammlung ist beschlussfähig, wenn 100 % des Stammkapitals vertreten sind. Wird Beschlussunfähigkeit festgestellt, ist innerhalb von einem Monat eine neue Versammlung mit gleicher Tagesordnung einzuberufen. Diese Versammlung ist unabhängig von der Höhe des vertretenen Stammkapitals beschlussfähig.

(6) Die Gesellschafter können sich in der Gesellschafterversammlung nur durch einen Mitgesellschafter vertreten lassen.

oder

(6) Die Gesellschafter können sich in der Gesellschafterversammlung durch einen zur Verschwiegenheit verpflichteten Angehörigen der steuer- und rechtsberatenden Berufe vertreten lassen.

§ 9 Gesellschafterbeschlüsse

(1) Je EUR Stammeinlage gewähren eine Stimme.

oder

(1) Die Gesellschafter haben folgende Stimmen in der Gesellschafterversammlung:

(2) Gesellschafterbeschlüsse werden mit ...

... Ende Ausschnitt ...

Dieses Dokument kaufen

9,80 EUR (zzgl. MwSt.)

 Dieses Dokument jetzt kaufen

Unbegrenzter Zugang zu allen Dokumenten.


Zugang zu allen Dokumenten kaufen

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich hier bitte an.



Kostenloses Support-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Satzung der GmbH & Co. KGaA " in unserem ExpertenForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Satzung der GmbH & Co. KGaA " oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!