☎ 069 71 67 2 67 0
US  EU  ES

Geltendmachung des Ausgleichsanspruchs gemäß Handelsvertretervertrag

Einschreiben/Rückschein

Firma

………………………

………………………

………………………

………………………, den ..........................

Geltendmachung des Ausgleichsanspruchs gemäß Handelsvertretervertrag

vom …………

Sehr geehrte Damen und Herren,

in vorbezeichneter Angelegenheit möchte ich aufgrund unserer Vertragsbeendigung am ………… meinen Ausgleichsanspruch gemäß § 89b HGB anmelden.

Der Anspruch berechnet sich wie folgt:

Brutto-Provisionseinnahmen des letzten Vertragsjahres

(…………………) mit Neukunden gemäß

beiliegender Aufstellung .......................... €

Brutto-Provisionseinnahmen aus Geschäften

mit Altkunden aufgrund wesentlicher Erweiterung der

Geschäftsbeziehung des letzten Vertragsjahres

(…………………) gemäß beiliegender

Aufstellung .......................... €

Summe ................. €

Die Geschäftsverbindungen mit vorbezeichneten Kunden werden auch nach Vertragsbeendigung über mehrerer Jahre hinaus fortgesetzt werden. Bei der Prognoseberechnung gehe ich in Anlehnung an die Rechtsprechung von einem üblichen Zeitraum von vier Jahren und einer jährlichen Kundenabwanderungsquote von 20 % aus. Demgemäß werde ich folgende Provisionsverluste für die kommenden vier Jahre ab Vertragsende haben:

1. Prognosejahr nach Vertragsbeendigung

…………… € ./. 20 % Kundenrückgang …………… €

2. Prognosejahr nach Vertragsbeendigung

…………… € ./. 20 % Kundenrückgang …………… €

3. Prognosejahr nach Vertragsbeendigung

…………… € ./. 20 % Kundenrückgang …………… €

4. Prognosejahr nach Vertragsbeendigung

…………… € ./. 20 % Kundenrückgang …………… €

Provisionsverlust Gesamt …………… €

Von diesem Betrag ist eine Abzinsung vorzunehmen, da die Provisionen während des Prognosezeitraums über die Abrechnungsperioden verteilt ausgezahlt worden wären. Auch hier habe ich mich hinsichtlich des Prozentsatzes der Abzinsung an die Praxis und ständige Rechtsprechung angelehnt und den Mittelwert zwischen 10 % und 20 % = 15 % angenommen.

Bei einer Abzinsung von 15 % verbleibt mithin ein Betrag i.H.v .…………… €

Da ich in den letzten fünf Jahren gemäß § 89b Abs. 2 HGB

Brutto-Provisionseinnahmen gemäß beiliegender Aufstellung

i.H.v .…………… €

hatte, liegt meine durchschnittliche Vergütung pro Jahr bei .…………… €

Da ich für meinen Ausgleichsanspruch die Ausgleichshöchstgrenze beachten muss, ist der von mir berechnete Provisionsausfall i.H.v. …………… € bis zur Ausgleichshöchstgrenze zu kürzen und beträgt mithin …………… € einschließlich Umsatzsteuer. Dieser Betrag ist ab dem 1.1.2005, nämlich mit Beendigung des Vertragsverhältnisses, fällig. Der Betrag ist mit 5 % über dem Basiszinssatz jährlich zu verzinsen.

Ich darf Sie bitten, den Betrag i.H.v. …………… € nebst 5 % Zinsen über dem Basiszinssatz seit dem 1.1.2005 bis zum

...................

an mich auszuzahlen. Die Zahlung ist auf mein Konto ........................... zu erbringen.

Mit freundlichen Grüßen

…………...…

(Handelsvertreter)

Anlagen

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen und als Worddokument (.docx) speichern und bearbeiten.

49,00 EURZugang zu allen Dokumenten kaufen

zzgl. MwSt., garantiert keine Folgekosten, zeitlich unbeschränkter Zugang

Weitere Informationen zur Mustervertragsdatenbank

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich bitte hier an.



TÜV zertifizierter Kaufprozess für Geltendmachung des Ausgleichsanspruchs gemäß Handelsvertretervertrag

Kostenloses Hilfe-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Geltendmachung des Ausgleichsanspruchs gemäß Handelsvertretervertrag " in unserem HilfeForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Geltendmachung des Ausgleichsanspruchs gemäß Handelsvertretervertrag " oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!