Reisevertretervertrag

... Beginn Ausschnitt ...

zwischen

______________________

- nachfolgend Unternehmer genannt -

und

___________________________

- nachfolgend Arbeitnehmer genannt -

§ 1 Gegenstand des Vertrages

(1) Der Unternehmer betraut den Arbeitnehmer mit dem Vertrieb seiner in der Anlage zu diesem Vertrag angegebenen Produkte.

ergänzend

(2) Dem Arbeitnehmer wird ein Bezirk zugewiesen, der sich aus dem diesem Vertrag als Anlage I beigefügten Kartenausschnitt ergibt. Der Unternehmer ist berechtigt, den Vertretungsbezirk zu ändern, auch zu verkleinern, wenn dies sachdienlich ist.

§ 2 Probezeit und Kündigung

(1) Die ersten sechs Monate des Anstellungsverhältnisses gelten als Probezeit. Während der Probezeit kann das Anstellungsverhältnis beiderseits und jederzeit unter Beachtung einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden.

Nach Ablauf der Probezeit kann das Anstellungsverhältnis beiderseits mit einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende gekündigt werden.

oder

(1) Das Anstellungsverhältnis wird für die Dauer von zwei Jahren abgeschlossen. Während der Befristung kann beiderseits unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden.

(2) Die Kündigung bedarf für beide Vertragsparteien der Schriftform.

§ 3 Pflichten des Arbeitnehmers

(1) Der Arbeitnehmer hat die Interessen des Unternehmers mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns wahrzunehmen; er wird für den Unternehmer ausschließlich persönlich tätig.

(2) Der Arbeitnehmer hat für den Unternehmer nach dessen Weisungen Geschäfte mit Dritten zu vermitteln; der Abschluss der Geschäfte erfolgt durch den Unternehmer unmittelbar - der Arbeitnehmer ist insoweit nicht bevollmächtigt, insbesondere auch nicht zum Einzug von Forderungen.

Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, Dritten gegenüber nicht den Eindruck zu erwecken, es bestünde eine Abschlussvollmacht; er ist ferner verpflichtet, die Möglichkeit eines Vertragsabschlusses ausschließlich auf den ihm von dem Unternehmer zur Verfügung gestellten Formularen festzuhalten.

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, die in Betracht kommenden Kunden in dem Vertragsgebiet regelmäßig, mindestens jedoch monatlich einmal zu besuchen und die bestehenden Geschäftsbeziehungen auszubauen.

Er hat dem Unternehmer die erforderlichen Nachrichten zu geben, insbesondere ihm von jeder Geschäftsvermittlung unverzüglich Mitteilung zu machen, ferner über den Stand der Bemühungen und die Aussicht auf Abschlüsse.

Die Kreditwürdigkeit der Kunden hat der Arbeitnehmer, soweit möglich, eigenverantwortlich zu prüfen; mangels Vorliegen von Indizien für eine fehlende Kreditwürdigkeit des Kunden darf sich der Arbeitnehmer der ihm bekannten allgemeinen Auffassung über die Bonität des Kunden anschließen.

Gehen dem Arbeitnehmer Hinweise über Zweifel an der Kreditwürdigkeit des Kunden zu, hat er diese Hinweise unverzüglich dem Unternehmer zur Kenntnis zu geben.

ergänzend

(3) Der Arbeitnehmer hat über alle Geschäftsgeheimnisse des Unternehmers während der Dauer des Vertrags und nach Beendigung des Vertrags Stillschweigen zu bewahren.

ergänzend

(4) Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, unter Zuhilfenahme der ihm von dem Unternehmer zur Verfügung gestellten Formulare Kundenbesuchsberichte zu erstellen und diese dem Unternehmer monatlich zuzuleiten.

§ 4 Wettbewerbsverbot

(1) Dem Arbeitnehmer ist es nicht gestattet, während des Vertragsverhältnisses sowie einer Zeit von zwei Jahren nach Vertragsende für andere Unternehmer tätig zu werden, die mit dem Unternehmer im Wettbewerb stehen. Soweit das Wettbewerbsverbot die Zeit nach Vertragsbeendigung betrifft, zahlt der Unternehmer dem Arbeitnehmer nach Vertragsende eine Entschädigung in Höhe von _____ % der zuletzt von dem Arbeitnehmer verdienten Jahresprovision.

(2) Der Unternehmer kann bis zum Ende des Vertragsverhältnisses schriftlich auf die Wettbewerbsbeschränkung mit der Wirkung verzichten, dass er mit dem Ablauf von einem Jahr seit der Erklärung von der Verpflichtung zur Zahlung der Entschädigung frei wird.

§ 5 Pflichten des Unternehmers

(1) Der Unternehmer hat dem Arbeitnehmer die zur Ausübung seiner Tätigkeit erforderlichen Unterlagen, wie Muster, Zeichnungen, Preislisten, Werbedrucksachen und Geschäftsbedingungen, kostenlos zur Verfügung zu stellen.

(2) Der Unternehmer darf - soweit nicht bereits ein verbindlicher Vertragsabschluss mit Dritten vorliegt - angebotene Geschäfte frei annehmen oder ablehnen. Er hat dem Arbeitnehmer jedoch unverzüglich die Annahme oder Ablehnung eines vermittelten oder ohne Vertretungsmacht abgeschlossenen Geschäfts mitzuteilen und ihn zu unterrichten, wenn er Geschäfte voraussichtlich nur in erheblich geringerem Umfang abschließen wird, als nach den Umständen zu erwarten ist.

ergänzend

(3) Soweit der Unternehmer unmittelbar mit Kunden aus dem Vertragsgebiet korrespondiert, hat er dem Arbeitnehmer auf Verlangen Kopien der gewechselten Schreiben zu überlassen.

§ 6 Vergütung

(1) Die Vergütung des Angestellten setzt sich zusammen aus einem monatlichen Fixum in Höhe von EUR _______ sowie einer Provision, die sich aus den nachfolgenden Absätzen ergibt.

(2) Die Provision beträgt für

alle vom Angestellten vermittelten Geschäfte ____________ %;

Folgegeschäfte mit Kunden, die der Angestellte geworben hat, _______ %;

für Geschäfte mit Kunden aus dem dem Angestellten zugewiesenen Bezirk ___ %.

Für ein Geschäft, welches erst nach Beendigung des Vertragsverhältnisses abgeschlossen wird, erhält der Angestellte eine Provision ...

... Ende Ausschnitt ...

Dieses Dokument kaufen

9,80 EUR (zzgl. MwSt.)

 Dieses Dokument jetzt kaufen

Unbegrenzter Zugang zu allen Dokumenten.


Zugang zu allen Dokumenten kaufen

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich hier bitte an.



Kostenloses Support-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Reisevertretervertrag" in unserem ExpertenForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Reisevertretervertrag" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!