☎ 069 71 67 2 67 0
US  EU  ES

Kooperationsvertrag zwischen Steuerberater und Rechtsanwalt

zwischen

(...)

(nachfolgend Kanzlei (...) genannt)

und

(xxx)

(nachstehend Kanzlei (xxx) genannt)

Präambel

Die Parteien betreiben jeweils rechtlich selbständig eine eigene Steuerberatungspraxis. Die Kanzlei (...) beabsichtigt, die Kanzlei (xxx) mit der Bearbeitung einzelner Mandate der Steuerberaterpraxis nach vorheriger Absprache zu betrauen. Die Kanzlei (xxx) beabsichtigt, diese einzelnen Mandate im Rahmen der Tätigkeit der Kanzlei (xxx) zu bearbeiten. Zudem beabsichtigt die Kanzlei (xxx), die Kanzlei (...) mit der Durchführung einzelner Finanz- und Lohnbuchhaltungen, sowie einzelner Steuererklärungen nach vorheriger Absprache zu betrauen. Die Kanzlei (...) beabsichtigt, diese Tätigkeiten durchzuführen.

Die Parteien möchten ihre Rechtsbeziehungen derart gestalten, dass jede Partei rechtlich selbständig bleibt und die einzelnen Aufträge auf der Basis eines Austauschverhältnisses ausgeführt werden, für die der Erfolg geschuldet wird.

§  1 Vertragsbeginn, Vertragslaufzeit

Der Vertrag beginnt am ___________________ und ist für eine unbestimmte Dauer abgeschlossen.

§ 2 Aufgabengebiet

(1)   Die Kanzlei (xxx) übernimmt von der Kanzlei (...), nach jeweils gesonderten Aufträgen, die Bearbeitung einzelner Mandate. Die Kanzlei (xxx) ist in der Durchführung ihrer Aufträge frei und unterliegt keinerlei Weisungen. Die Kanzlei (xxx) hat eigene Büroräume unter der im Rubrum bezeichneten Adresse.

(2)   Die Kanzlei (...) übernimmt von der Kanzlei (xxx), nach jeweils gesonderten Aufträgen, die Bearbeitung einzelner Finanz- und Lohnbuchhaltungen. Die Kanzlei (...) ist in der Durchführung ihrer Aufträge frei und unterliegt keinerlei Weisungen. Die Kanzlei (...) hat eigene Büroräume unter der im Rubrum bezeichneten Adresse.

§ 3 Vergütung, Auslagenersatz, Prämie

(1)   Die Vergütung der Kanzlei (xxx) erfolgt nach dem Stundensatz von ____________, zuzüglich der Umsatzsteuer in der gesetzlichen Höhe. Die Vergütung der Kanzlei (...) erfolgt entweder nach dem Stundensatz von ____________, beziehungsweise nach Absprache für den jeweiligen Einzelfall, zuzüglich der Umsatzsteuer in der gesetzlichen Höhe. Die Kanzleien haben am Ende eines jeden Monats eine Rechnung über die geleisteten Stunden zu erstellen.

(2)   Die Kanzleien ersetzen einander die erforderlichen, durch Belege nachgewiesenen und zuvor genehmigten Aufwendungen. Die Erforderlichkeit von grösseren Reisen ist vor Reiseantritt abzustimmen und schriftlich bestätigen zu lassen.

(3)   Steuer- und etwaige Sozialversicherungsbeiträge führen die Kanzleien jeweils selbst ab.

§ 4 Geheimhaltung

Die Kanzlei (xxx) verpflichtet sich, sämtliche Geschäfts-, Mandanten- und Betriebsgeheimnisse sowie sonstige geschäftliche oder betriebliche Tatsachen der Kanzlei (...) vertraulich zu behandeln. Hierzu gehören insbesondere die Mandantenbeziehungen sowie die Lieferantenbeziehungen und vertragliche Abreden mit beiden Gruppen. Die Geheimhaltungsverpflichtung erstreckt sich auch über die Laufzeit dieses Vertrages hinaus. Die Kanzlei (...) verpflichtet sich ebenfalls in der vorstehenden beschriebenen Weise jeweils auf die Geheimhaltungsinteressen der Kanzlei (xxx) bezogen.

§ 5 Mandantenschutzklausel

Die Kanzlei (xxx) verpflichtet sich, nach Vertragsende, über einen Zeitraum von zwei Jahren, keine unmittelbaren oder mittelbaren Geschäfte mit den Mandanten der Kanzlei (...) zu tätigen oder Dritte hierbei zu unterstützen, für die die Kanzlei (xxx) zuvor im Auftrag der Kanzlei (...) tätig gewesen ist. Die Kanzlei (...) verpflichtet sich ebenfalls in der vorstehend beschriebenen Weise jeweils auf die Mandanten der Kanzlei (xxx) bezogen.

§ 6 Vertragsstrafe

       Die Kanzleien verpflichteten sich, für jeden Fall der Verletzung der Pflichten aus § 4 und § 5, eine Vertragsstrafe in Höhe von �?� [Betrag], unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhangs zu zahlen.

§ 7 Kündigung

(1)   Der Vertrag ist mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende kündbar.

(2)   Das Recht, aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.

(3)   Die Kanzleien sind verpflichtet, jedoch nicht berechtigt, laufende Projekte im Fall der Kündigung bis zu ihrem Abschluss zu betreuen.

§ 8 Nebenabreden, Schriftform, Gerichtstand

(1)     Nebenabreden zu diesem Vertrag sind nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform.

(2)   Als Gerichtstand wird __________ vereinbart.

§ 9 Salvatorische Klausel

Im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages oder im Fall von Lücken, werden die Vertragsparteien eine der unwirksamen Regelungen bzw. der Gesamtregelung wirtschaftlich möglichst nahekommende, rechtswirksame Ersatz- bzw. Ergänzungsregelung treffen.

________________________

Ort / Datum

________________________                        _______________________

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen und als Worddokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EURDieses Einzeldokument jetzt kaufen
49,00 EURZugang zu allen Dokumenten kaufen

zzgl. MwSt., garantiert keine Folgekosten, zeitlich unbeschränkter Zugang

Weitere Informationen zur Mustervertragsdatenbank

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich bitte hier an.



TÜV zertifizierter Kaufprozess für Kooperationsvertrag zwischen Steuerberater und Rechtsanwalt

Kostenloses Hilfe-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Kooperationsvertrag zwischen Steuerberater und Rechtsanwalt" in unserem HilfeForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Kooperationsvertrag zwischen Steuerberater und Rechtsanwalt" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!