Poder para aceptar herencias y disponer; vollmacht zur Erbschaftsannahme und zum Verkauf

... Beginn Ausschnitt ...

·          

VOLLMACHTSURKUNDE ZUR ANNAHME VON ERBSCHAFTEN  UND ZUR VERFÜFUNG                                         

 

Urkunden Nr.     /2013

 

 

 

 

 

V E R H A N D E L T

 

 

 

zu Frank furt am Main,

 

am  

 

Vor mir, unterzeichnenden Rechtsanwalt XXX als amtlich bestelltem Vertreter des Notars

 

XXXX

 

im Bezirk des Oberlandesgerichtes Frank furt am Main

mit Amtssitz in Frank furt am Main

 

erscheint heute:

 

Herr XXX geboren am XXX, deutscher Staatsangehöriger, wohnhaft xxx  ausgewiesen durch gültigen deutschen Personalausweis Nr.  ............

 

-nachfolgend der Vollmachtgeber genannt -

 

 

Weder der Notarvertreter noch der Erschienene sind der spanischen Sprache mächtig. Da die Urkunde in Spanien vorgelegt werden soll, wurde die ermächtigte Übersetzerin der spanischen Sprache, Frau XXXX , geschäftsansässig in XXX  Frankfurt am Main hinzugezogen, die die Richtigkeit und Vollständigkeit der nebenstehenden Übersetzung bescheinigt.

 

Der Notarvertreter fragt nach einer Vorbefassung i.S. von § 3 Abs. 1 Nr. 7 BeurkG. Sie wurde von dem Vollmachtgeber verneint.

 

Der Vollmachtgeber handelt in eigenem Recht und Namen.

 

Der Vollmachtgeber besitzt nach dem Dafürhalten des Notarvertreters die notwendige Geschäftsfähigkeit, um die folgende Vollmacht zu erteilen.

 

Der Vollmachtgeber erklärt,

 

dass seine XXX, geborene XX, am XXX verstorben ist. Gemäß dem notariellen Testament vom XXX, eröffnet durch das Amgerichts XXX Az. XXx hat sie den Vollmachtgeber als Erben hinterlassen.

 

Der Vollmachtgeber erklärt , dass er Vollmacht erteilt zugunsten von:

 

Herrn XXX, geschäftsansässig xxx Spanien, , und

Frau XXX, Rechtsanwältin, geschäftsansässig in xxxx  Frankfurt am Main,

 

- im folgenden Vollmachtnehmer genannt -

 

damit diese im Namen und in Vertretung des Vollmachtgebers - und zwar  jeder für sich alleine - die folgenden Befugnisse

ausüben können:

 

I.

Abwicklung von Erbschaften mit und ohne Testament, gerichtlich und außergerichtlich, die nach seiner Ehefrau, insbesondere das Vermögen in Spanien:

 

Immobilie

Bankkonto.

 

Annahme von Vermächtnissen, Schenkungen und Erbschaften, sei es einfach oder unter Vorbehalt eines Nachlassverzeichnisses mit dem Recht, hierüber zu entscheiden oder darauf zu verzichten; Beantragung der Eröffnung und Protokollierung von eigenhändigen Testamenten und solchen, die in Todesgefahr verfasst wurden; Abgabe von gerichtlichen Erbenerklärungen; Anfordern von Kopien von Testamenten, Zivilstandsbescheinigungen des Nachlassregisters oder jedwede andere Bescheinigungen; Ernennung von Sachverständigen und Buchprüfern; Genehmigung und Anfechtung von Nachlassverzeichnissen, Abschlüssen, Bewertungen, Bilanzen, Abrechnungen, auch solche, die eine eheliche Gemeinschaft betreffen, Teilungen, Ausgleichungen unter Miterben und Zuteilungen; das Recht in einer Zuteilung fälschlicherweise zuviel gezahlte Beträge zu vereinnahmen, Fristen und Bedingungen festzulegen; das Recht Gegenstände als Zahlung oder anstelle von Zahlung entgegenzunehmen; Vergleiche abzuschließen; die Beantragung von Fristverlängerung bis zur Beendigung der Erbteilung; Zahlung der entsprechenden Steuern; Besitznahme der Güter, seien es bewegliche oder unbewegliche, die zugeschlagen werden, diese in die entsprechenden Eigentumsregister eintragen zu lassen und die dazugehörigen notwendigen notariellen oder privatschriftlichen Urkunden auszufertigen, die für diese Zwecke notwendig sein sollten.

 

Jede Bescheinigung über den Personenstand und alle anderen Belege, die für die Formalitäten der Eintragung, der Übertragung oder der Löschung in Grundbüchern und Hypothekenregistern gefordert werden, zu erteilen und vorzulegen, auszuhändigen oder auszustellen.

 

II.

 

Der Vollmachtgeber erklärt weiter, dass er Eigentümer der ungeteilten Hälfte der nachfolgenden Immobilie ist:

 

 

 

 

Er erteilt den genannten Vollmachtnehmern  Verfügungsvollmacht. Den Vollmachtnehmern werden die folgenden Befugnisse übertragen:

 

Die vorgenannten Immobilien in ihrer Gesamtheit oder geteilt zu verkaufen;

die Beschreibung der Immobilie zu vervollständigen oder zu berichtigen;

Dienstbarkeiten einzuräumen, zu verändern oder darauf zu verzichten;

die genannten Immobilien zu verschenken oder an Zahlungs statt oder als Zahlung zu übertragen;

den Kaufpreis und die Bedingungen festzulegen;

die Hauptsumme, Zinsen und Nebenleistungen in Empfang zu nehmen;  darüber Zahlungsquittung zu erteilen, mit oder ohne Rechtsinhaberwechsel;

den gesamten oder einen Teil des Verkaufserlöses an Gläubiger zum Ausgleich für fällige oder fällig werdende Schulden anzuweisen;

Vereinbarungen mit den genannten Gläubigern zu treffen;

von den Käufern oder Erwerbern Sicherheiten, sowohl Sach-  als auch Grundstückssicherheiten anzunehmen;

hinsichtlich der Eigentumsübertragung Erklärungen abzugeben und anzunehmen;

Eintragungen, Vermerke und Löschungen im Grundbuchamt zu bewilligen und zu beantragen;

auf Eintragungen zu verzichten, auch wenn sie von Amts wegen zu bewirken sind;

gegen den insolventen Käufer jede Maßnahme zu vereinbaren und zu ergreifen;

Abkommen jeder Art zu treffen, sich zu vergleichen und Schiedsverfahren zu vereinbaren;

Bescheinigungen über den Personenstand und weitere Nachweise, die für die Formalitäten der Eintragung, der Übertragung oder Löschung im Grundbuch erforderlich sind, zu übergeben oder vorzulegen.

 

Die Vollmachtnehmer werden ferner bevollmächtigt, den Vollmachtgeber vor Steuerbehörden zu vertreten, Erbschaftssteuer sowie Ertrags- und Vermögenssteuern für Nicht-Residente abzuführen, etwaige Steuerrückzahlungen entgegen zu nehmen, sowie jede hierfür erforderliche öffentliche und private Urkunde zu unterzeichnen;

 und alle weiteren Formalitäten vor Katasterbehörden vorzunehmen.

 

Zu den angeführten Zwecken alle Urkunden und Schriftstücke zu errichten und zu unterzeichnen, Domizil zu wählen, Untervollmacht zu erteilen, Personenstandserklärungen abzugeben und überhaupt alles zu tun, was notwendig oder nützlich ist, selbst wenn es nicht ausdrücklich in der vorliegenden Vollmachtsurkunde vorgesehen ist.

Die Vollmachtnehmer sind ferner zur Mehrfachvertretung befugt und auch im Falle einer Interessenskollision.

 

Der Vollmachtgeber beauftragt den Notarvertreter, die erste Ausfertigung der vorstehenden Urkunde den Vollmachtnehmern zu erteilen.

 

Vorstehende Niederschrift ...

... Ende Ausschnitt ...

Unbegrenzter Zugang zu allen Dokumenten.


Zugang zu allen Dokumenten kaufen

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich hier bitte an.



Kostenloses Support-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Poder para aceptar herencias y disponer; Vollmacht zur Erbschaftsannahme und Verkauf zwei Immobilien" in unserem ExpertenForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Poder para aceptar herencias y disponer; Vollmacht zur Erbschaftsannahme und Verkauf zwei Immobilien" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!