☎ 069 71 67 2 67 0
US  EU  ES

Sponsoringvertrag mit Hauptsponsor für eine Sportveranstaltung

zwischen

_________

und

_________

Die __________ (im Nachstehenden kurz der "Sponsoringnehmer" genannt) richtet die oben genannte Sportveranstaltung aus. Der Sponsor beabsichtigt, die oben genannte Sportveranstaltung nach Maßgabe des nachstehenden Vertrages als Hauptsponsor zu unterstützen. Alle in diesem Vertrag genannten Anlagen sind wesentlicher Bestandteil des Vertrages. Im Hinblick hierauf schließen die Parteien den nachstehenden Vertrag:

§ 1 Leistung des Sponsors

(1)     Der Sponsor verpflichtet sich, dem Sponsoringnehmer bis spätestens _______ die in der Anlage 1 benannten Zuwendungen zukommen zu lassen.

(2)         Der Sponsor verpflichtet sich, während der Laufzeit dieses Vertrages wiederkehrend jeden Monat an den Sponsoringnehmer einen Betrag in Höhe von jeweils EUR _______ zzgl. darauf anfallender Umsatzsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe zu zahlen. Die Zahlungen sind jeweils am Monatsersten fällig und sind auf das Konto des Sponsoringnehmers Kto.-Nr. ____________________, bei der Bank _____________ (BLZ _______) zum jeweiligen Fälligkeitstermin zu überweisen.

(3)     Der Sponsor verpflichtet sich, an den Sponsoringnehmer für jeden einzelnen Hinweis auf den Sponsor im Bild- und/oder Textteil regionaler Printmedien und/oder regionaler elektronischer Medien jeweils einen Betrag in Höhe von EUR _______ zzgl. darauf anfallender Umsatzsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe zu zahlen. Als regionale Printmedien bzw. regionale elektronische Medien gelten alle in Anlage 2 genannten Medien. Für jeden einzelnen Hinweis auf den Sponsor im Bild- und/oder Textteil überregionaler Printmedien und/oder überregionaler elektronischer Medien verpflichtet sich dieser, an den Sponsoringnehmer jeweils einen Betrag in Höhe von EUR _______ zzgl. darauf anfallender Umsatzsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe zu zahlen. Als überregionale Medien gelten alle bundesweit verbreiteten Medien. Der Nachweis der Hinweise auf den Sponsor obliegt dem Sponsoringnehmer und ist in schriftlicher Form zu führen. Die jeweilige Zahlung ist 10 Tage nach dem Nachweis fällig und hat zugunsten des oben benannten Bankkontos des Sponsoringnehmers zu erfolgen.

§ 2 Gegenleistung des Sponsoringnehmers

(1)     Der Sponsoringnehmer verpflichtet sich bei den Veranstaltungen, die in Anlage 3 genannten werblichen Hinweise auf den Sponsor anzubringen.

(2)     Der Sponsor ist in Abstimmung mit dem Sponsoringnehmer berechtigt, an allen Pressekonferenzen des Sponsoringnehmers teilzunehmen, eigene Erklärungen abzugeben und den Presseerklärungen des Sponsoringnehmers eine eigene Presseerklärung beizufügen.

(3)     Der Sponsoringnehmer verpflichtet sich, auf Plakaten und Postern, in Inseraten sowie in allen sonstigen Vorankündigungen der Sportveranstaltung, insbesondere in allen geplanten Werbespots im lokalen Hörfunk auf die Förderung durch den Sponsor hinzuweisen. Die Hinweise sind zuvor mit dem Sponsor abzustimmen.

(3)         Der Sponsor ist _______ Monate vor Beginn der Sportveranstaltung, d. h. vom _______ bis zum ___________ dazu berechtigt, sich im Rahmen seiner Marktkommunikation, insbesondere auf Plakaten und in Anzeigen wie in Anlage 4 graphisch dargestellt, als Hauptsponsor der Sportveranstaltung, zu bezeichnen.

(4)     Der Sponsor ist berechtigt, alle dem Sponsoringnehmer gemäß Anlage 1 zu überlassenden Produkte zuvor auf seine Kosten mit einem werblichen Hinweis auf den Sponsor zu versehen.

§ 3 Ausschließlichkeit

(1)     Der Sponsor ist Hauptsponsor. Der Sponsoringnehmer ist berechtigt, Verträge mit weiteren Sponsoren abzuschließen, die Nebensponsoren im Range nach dem Hauptsponsor sind. Die Nebensponsoren dürfen keine örtlichen oder regionalen Wettbewerber des Sponsors sein.

(2)    Außerdem verpflichtet sich der Sponsoringnehmer, während der Laufzeit dieses Vertrages in keiner anderen Art und Weise die Interessen von Wettbewerbern des Sponsors zu fördern, es sei denn, dass dies für ihn unvermeidbar ist.

§ 4 Wohlverhalten, Unterrichtung, Vertraulichkeit

(1)     Die Vertragsparteien verpflichten sich einander zu gegenseitigem Respekt, Wohlverhalten und Loyalität. Der Sponsoringnehmer wird sich insbesondere nicht öffentlich negativ über den Sponsor und dessen Leistungen äußern. Der Sponsor ist gehalten, auf schutzwürdige Interessen des Sponsoringnehmers, insbesondere auf dessen Ruf und Ansehen sowie auf den Sinn und das Prestige der geförderten Sportveranstaltung Rücksicht zu nehmen. Die genannten Verpflichtungen gelten auch nach Beendigung des Vertrages fort.

(2)     Die Vertragsparteien werden sich gegenseitig umgehend über alle Umstände, die für die Durchführung dieses Vertrages von Bedeutung sein könnten, unterrichten. Maßnahmen mit Öffentlichkeitswirkung sind nach Möglichkeit zuvor mit der anderen Vertragspartei abzustimmen.

(3)     Die Vertragsparteien verpflichten sich, den Inhalt dieses Vertrages, insbesondere die hiernach geschuldeten Leistungen Dritten gegenüber vertraulich zu behandeln. Die Offenlegung vertraglicher Vereinbarungen jedweder Art Dritten gegenüber, ist nur mit vorheriger ausdrücklicher schriftlicher Einwilligung der anderen Vertragspartei, zur Wahrung schutzwürdiger Belange einer oder beider Vertragsparteien oder aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen zulässig. Diese Verpflichtung gilt auch nach Beendigung des Vertrages fort.

§ 5 Haftungsausschluss

(1)     Der Sponsor schließt dem Sponsoringnehmer gegenüber seine Haftung für jeden Schaden aus, der nicht auf einer grob fahrlässigen Vertragsverletzung des Sponsors oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Sponsors beruht.

(2)     Die Vertragsparteien sind sich einig, dass der Sponsor an der Organisation und Durchführung der Sportveranstaltung nicht beteiligt ist, hierfür keine Verantwortung trägt und Dritten, insbesondere Teilnehmern, Besuchern und Lieferanten der Sportveranstaltung außer im Falle vorsätzlicher Schadenszufügung durch den Sponsor, nicht haftet.

(3)     Der Sponsoringnehmer haftet über die Erbringung der von ihm geschuldeten Leistungen hinaus nicht für die Erreichung der vom Sponsor mit der Eingehung dieses Vertrages verfolgten weiterreichenden kommunikativen Ziele, es sei denn, dass er deren Erreichung durch die schuldhafte Verletzung wesentlicher vertraglicher Pflichten erschwert oder vereitelt hat.

§ 6 Inkrafttreten, Laufzeit, Kündigung

(1)     Dieser Vertrag tritt am _______ in Kraft.

(2)     Der Vertrag wird unbeschadet der in § 7 vereinbarten Kündigungsrechte befristet bis zum _____________ abgeschlossen. Der Vertrag verlängert sich danach um jeweils ein weiteres Jahr, wenn er nicht mit einer Frist von 3 Monaten vor Vertragsende von einer der Parteien gekündigt wurde.

§ 7 Vorzeitige Vertragsbeendigung, Rückgewähr von Leistungen

(1)     Jede Vertragspartei ist berechtigt, den Vertrag aus wichtigem Grunde fristlos zu kündigen.

(2)     Hat keine der Vertragsparteien die fristlose Kündigung zu vertreten, so besteht keine Verpflichtung zur Rückgewähr der von der anderen Vertragspartei empfangenen Leistungen. Dasselbe gilt, wenn beide Vertragsparteien die fristlose Kündigung zu vertreten haben.

§ 8 Geschäftsgrundlage

Die Durchführung der Sportveranstaltung ist keins, dass die Durchführung der Veranstaltung eine notwendige Voraussetzung für ein erfolgreiches Sponsoring ist.

§ 9 Weiterübertragung und Rückfall

Der Sponsor ist nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte an Dritte weiterzuübertragen. Nach Ende des Vertrages fallen die dem Sponsor überlassenen Nutzungsrechte automatisch an den Sponsoringnehmer zurück. Der Sponsor verzichtet für diesen Fall zugunsten des Sponsoringnehmers, der diesen Verzicht annimmt, bereits jetzt auf die weitere Ausübung der Nutzungsrechte.

§ 10 Schriftform, Salvatorische Klausel

(1)    Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Alle Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(2)     Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder undurchführbar sein, so berührt das die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich für diesen Fall, die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine wirksame oder durchführbare Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlich gewollten Zweck der ganz oder teilweise unwirksamen oder undurchführbaren Regelung im Rahmen des Gesamtvertrages am nächsten kommt.

____________________________

Ort / Datum

____________________________

Sponsor

____________________________

Sponsoringnehmer

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen und als Worddokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EURDieses Einzeldokument jetzt kaufen
49,00 EURZugang zu allen Dokumenten kaufen

zzgl. MwSt., garantiert keine Folgekosten, zeitlich unbeschränkter Zugang

Weitere Informationen zur Mustervertragsdatenbank

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich bitte hier an.



TÜV zertifizierter Kaufprozess für Sponsoringvertrag mit Hauptsponsor für eine Sportveranstaltung

Kostenloses Hilfe-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Sponsoringvertrag mit Hauptsponsor für eine Sportveranstaltung" in unserem HilfeForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Sponsoringvertrag mit Hauptsponsor für eine Sportveranstaltung" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!