☎ 069 71 67 2 67 0
US  EU  ES

Veranstaltungsvertrag

Vertrag Nr:../../..)

zwischen

____________________

vertreten durch: ______________________

______________________

_______________________

_______________________

(nachfolgend Künstler genannt)

und

_____________________________________________________

Tel: __________________________________________________

Verantwortlicher: ___________________

(nachfolgend Veranstalter genannt)

§ 1

Der Veranstalter verpflichtet: ________________

am: ___________ um: _________* Uhr

- mit dem Programm: _______________

- in Kooperation mit den Künstlern: _______

Ort der Aufführung: ______________________.

Verantwortliche Ansprechperson am Veranstaltungsort: ______________________*

Tel: ____________________________*

Dauer des Programms: 150 min. mit Pause

Einlaß für das Publikum ist ab: ________*Uhr

Der Preis der Eintrittskarten beträgt: -- €

Technische Einrichtung beginnt um: 17.00 Uhr und erfolgt wie folgt:

Bühnentechnik:...Min; Licht:...Min; Ton:... Min. 

§ 2 Gage

- Der Veranstalter beteiligt den Künstler zu _____ % an den Abendeinnahmen.

Er garantiert eine Summe von: ______ € plus 7 % Mehrwertsteuer: _____€ = _____ €

(Die vorhandene Kartenzahl beträgt: ___________*)

- Die Gage wird in bar am Abend der Vorstellung ausgezahlt!

§ 3 Catering

- Der Veranstalter stellt als Catering für insgesamt 2 Personen ausreichend bei Ankunft des Künstlers:

- Kaffee (mit Milch und Zucker) und Tee (schwarz und grün)

- Mineralwasser mit und ohne Kohlensäure mind. jeweils 5 Flaschen

- Pils (mind. 4 Flaschen), Rotwein (1 Flasche) und Weißwein (1 Flasche)

- belegte Brote/Brötchen (mind. 8 Stück) vor dem Konzert

- Obst (u. a. Bananen, Äpfel, Weintrauben)

- süße Snacks

- eine warme Mahlzeit pro Person nach dem Konzert!!!

§ 4 Technik

Zur technischen Sicherstellung des Programms verpflichtet sich der Veranstalter

zu folgenden Leistungen:

- Bühnenhöhe: mind. 0,50 m; Bühnentiefe: mind. 2 m; Bühnenbreite: mind 3 m. Der Luftraum ab Bühnenhöhe bis zu den niedrigsten an der Decke befestigten gegenständen beträgt mindestens 2,50 m.

Der Veranstalter stellt eine den Räumlichkeiten entsprechende Lichtanlage. Der Veranstalter stellt ein Klavier oder einen Flügel, der gestimmt sein muss!!!

Anstatt des Klaviers oder Flügels kann der Veranstalter auch ein E-Piano mit gewichteten Tasten stellen.

Der angefügte Technikreader muß vom Veranstalter bis zum __________* schriftlich bestätigt sein! Ohne diese Bestätigung bis zu diesem Termin kommt der Vertrag

nicht zu Stande!

Alle weiteren technischen Absprachen und Änderungen sind mit unserem Techniker ___________ Telefon ___________ e-mail _____________ vorab abzusprechen!

Der Veranstalter stellt 1 Person als Stagehand!

Der Veranstalter benennt den am Konzertabend zuständigen Techniker für

- Tontechnik: _____________________________________* (Name/ Telefonnummer)

- Lichttechnik: ____________________________________ * (Name / Telefonnummer)

Der Technikreader gilt als verbindlich!

Der Veranstalter stellt außerdem

- 1 abschließbare Garderobe mit Spiegel und Waschgelegenheiten

- Für den Verkauf von Merchandising Artikel muß vom Veranstalter ein gut positionierter beleuchteter Tisch von min. 1m x 2m zur Verfügung gestellt werden. Der Veranstalter erhebt keine zusätzlichen Gebühren für den Verkauf von Merchandising Artikel durch die Künstler oder das Management der Künstler.

§ 5 -Übernachtung

Der Veranstalter stellt auf seine Kosten für --- Personen ---- Einzelzimmer

und für --- Personen --- Doppelzimmer für die Nacht vom --- zum ---- zur Verfügung

(Übernachtung incl. Frühstück; Dusche und WC im Zimmer; maximal 1 Km entfernt vom Veranstaltungsort und ruhig gelegen!)

Anschrift des Hotels/ der Pension:

*………………………………………………………..……….

Tel: *………………………………………..……………

Der Veranstalter ist verpflichtet eine ausführliche Anfahrtsskizze zum Hotel beizufügen!

§ 6 -Werbung

Der Veranstalter erhält zu Werbezwecken kostenlos _______* Fotos und _______* Plakate und Pressematerial.

Der Veranstalter verpflichtet sich, im Vorfeld die Veranstaltung adäquat zu bewerben und die zum Gastspiel erschienene Presse an die Künstler zu senden.

§ 7 – Freikarten

Der Veranstalter kann nach Abstimmung mit dem Künstler Frei- oder Ehrenkarten ausgeben. Die Vergabe von Pressekarten richtet sich nach den örtlichen Begebenheiten. Bei mehr als _____ Pressekarten muß der Künstler vorher zustimmen.

Dem Künstler stehen mindestens ______ Freikarten zu.

§ 8 Direktionsrecht, Haftung

Der Künstler unterliegt weder in der Programmgestaltung noch in der künstlerischen Darbietung Weisungen des Veranstalters. Zusätzliche Programmpunkte oder Auftritte Dritter während der gleichen Veranstaltung bedürfen der vorherigen Zustimmung des Künstlers.

Falls dem Veranstalter kein GEMA- Pauschalvertrag vorliegt, hat er die Aufführungslisten unaufgefordert vorzulegen. Alle behördlichen Abgaben (GEMA, KSK, u.s.w.) sind vom Veranstalter zu zahlen.

Erfüllt der Veranstalter seine Pflichten aus diesem Vertrag nicht oder nicht rechtzeitig, darf der Künstler vom Vertrag zurücktreten oder einen Ersatzauftritt verlangen. Der Künstler behält seinen vollen Anspruch auf Zahlung des Honorars und der entstandenen Nebenkosten bei Vorliegen der gesetzlichen oder vertraglichen Voraussetzungen, wenn der Veranstalter seine Pflichtverletzung zu vertreten hat oder es zu keiner Vereinbarung über einen Ersatztermin kommt. Der Veranstalter hat in diesem Fall die Vertragserfüllung zu beweisen.

Führt höhere Gewalt zum Ausfall der Veranstaltung, werden beide Vertragspartner von ihrer Leistungspflicht befreit. Als höhere Gewalt gelten z.B. Erkrankungen eines Künstlers, Streiks im Transportwesen, kriegerische Ereignisse, Naturkatastrophen u

Ist der Künstler aus wichtigem Grund (Unfall, Krankheit) nicht in der Lage, den Auftritt durchzuführen, ist der Veranstalter unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen.

Erfüllt der Künstler ohne wichtigen Grund seine Verpflichtungen aus diesem Vertrag nicht, wird er schadenersatzpflichtig.

Vertragliche und gesetzliche Ersatzansprüche des Veranstalters gegenüber dem Künstler bei Schäden, die durch leichte Fahrlässigkeit des Künstlers bedingt sind, werden auf die Höhe des vereinbarten Honorars beschränkt.

Der Veranstalter haftet für Diebstahl und Beschädigung von Eigentum des Künstlers während der Lagerung in der/den Spielstätte/n während der Auftritte

Kommt es zu Vorfällen, die eine Durchführung der Veranstaltung für den Künstler unzumutbar machen (z.B. nachhaltige Störungen durch Besucher, technische Störungen), ist der Künstler zum Abbruch der Veranstaltung berechtigt, behält jedoch den vollen Honorar- und Kostenerstattungsanspruch nach Ziffer 8.3.

Video- und Tonaufzeichnungen auf Datenträger (gleich welcher Art) sind nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung gestattet. Bei Zuwiderhandlung ist der Künstler berechtigt, die Darbietung seines Programms nicht vorzunehmen bzw. abzubrechen. Der Künstler behält in diesem Fall seinen vollen Honorar- und Kostenerstattungsanspruch nach Ziffer 8.3.

Kurze Aufzeichnungen bzw. Liveübertragungen durch Rundfunk und Fernsehen, die der üblichen aktuellen Information der Öffentlichkeit dienen (weniger als 3 Minuten), sind nach vorheriger Absprache gestattet.

Der Künstler gewährleistet, über die entsprechenden Rechte am Stück zu verfügen.

Der Veranstalter hat die branchenüblichen Vorbereitungen zu treffen und insbesondere die technischen, organisatorischen und räumlichen Voraussetzungen für die Veranstaltungsfähigkeit zu schaffen. Er veranlasst die sorgfältige Erfüllung des Technikriders des Programms.

Der Veranstalter hat alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und schließt adäquate Versicherungen ab. Falls diese Bedingungen nicht eingehalten werden, gilt Absatz drei dieses Paragraphen.

§ 9 vertragsschluss, sonstige Abreden

Der Vertrag gilt nur dann als zustande gekommen, wenn das Vertragsformular vollständig ausgefüllt (alle mit * gekennzeichneten Felder), sowie das Fax Formular zur schriftlichen Bestätigung des Technikriders bis zum _____________ dem Absender gegengezeichnet vorliegt.

Teilnichtigkeit: Sollten einzelne Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben die übrigen davon unberührt. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem Zweck des Vertrages unter angemessener Wahrung der beiderseitigen Interessen am nächsten kommen.

Änderungen, Ergänzungen und mündliche Nebenabreden zum Vertrag werden erst durch schriftliche Bestätigung verbindlich.

Für alle Rechtsstreitigkeiten aus diesem Vertrag gilt, sofern nichts anderes vereinbart wurde, der gesetzliche Gerichtsstand. Gerichtsstand ist Berlin-Prenzlauer Berg. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Das Vertragsformular umfasst ___ Seiten.

Als Anlage und fester Bestandteil des Vertrages liegen bei:

----

-Faxformular zur Bestätigung Technik & Catering (1 Seite)

Berlin am: _____________ ....................................... am ....................

____________ Veranstalter

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen und als Worddokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EURDieses Einzeldokument jetzt kaufen
49,00 EURZugang zu allen Dokumenten kaufen

zzgl. MwSt., garantiert keine Folgekosten, zeitlich unbeschränkter Zugang

Weitere Informationen zur Mustervertragsdatenbank

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich bitte hier an.



TÜV zertifizierter Kaufprozess für Veranstaltungsvertrag

Kostenloses Hilfe-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Veranstaltungsvertrag" in unserem HilfeForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Veranstaltungsvertrag" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!