☎ 069 71 67 2 67 0
US  EU  ES

Leistungsverzeichnis zum Hausmeistervertrag

Anlage I: Leistungsverzeichnis zum Hausmeistervertrag vom …………….

Im Rahmen einer Objektbegehung am ……………. und damit verbundenen Einweisung in die vertraglich geschuldete Tätigkeit vereinbaren die Parteien folgendes Verzeichnis zur Definition der durch den Auftragnehmer zu erbringenden Leistungen:

1. Zentralheizungs- und Warmwasseraufbereitungsanlage

□ Die Heizanlagen einschließlich der Warmwasserversorgung sind stets unter Beachtung der Bedienungsvorschriften in betriebsfähigem Zustand zu halten. Schäden sind dem Auftraggeber unverzüglich telefonisch zu melden. Die Heizräume und Zugänge sind stets sauber zu halten.

□ In die Bedienung der derzeitigen Heiz- und Warmwasseraufbereitungsanlage ist der Auftragnehmer eingewiesen. In evtl. neue Technik wird der Auftragnehmer eingearbeitet.

□ Der Auftragnehmer ist verpflichtet, Energielieferungen / Zählerstandsablesungen zu überwachen und zu dokumentieren. Auch alle sonstigen Störungen, Mängelbeseitigungen, Wartungen, Revisionen und anderes sind dem Auftraggeber schriftlich mitzuteilen.

2. Reinigungsarbeiten (Reinigungsplan)

□ Die Eingangsflure, Aufgänge, Treppenhäuser und gemeinschaftlichen Flurteile in Stockwerken sind 2x wöchentlich einmal trocken und einmal nass (mit Reinigungsmittel) zu reinigen (bei Textilböden: zweimal wöchentlich Staubsaugen; bei Holzböden: einmal Trockenreinigung und einmal Bohnern wöchentlich).

□ Die Hauseingangs-, Hof- und Zwischentüren sind einmal wöchentlich gründlich zu reinigen, die Schlösser und Türangeln im Quartal einmal zu ölen.

□ Die Fenster sind grundsätzlich einmal im Quartal zu putzen.

□ Die Kellereingänge und -flure sind einmal monatlich zu reinigen.

□ Die Tiefgarageneingänge und –flure sind einmal monatlich zu reinigen.

□ Der Hofraum und die Hofdurchfahrten sind wöchentlich einmal zu fegen und einmal im Monat abzuspritzen. Im Winter sind diese Flächen von Schnee und Eis so gut wie möglich freizuhalten und - soweit erforderlich - bei Glätte mit Sand zu bestreuen.

□ Der gemeinschaftliche Wasch- und Trockenraum ist wöchentlich einmal zu fegen und einmal nass zu reinigen.

□ Die Hauszugangswege, Podeste und der Gehsteig (sofern hier nicht gemeindliche Zuständigkeit gegeben ist) vor der Anlage sind einmal wöchentlich zu fegen. Gleiches gilt für die Tiefgaragenzu- und - ausfahrt. Im Winter sind diese Flächen kontinuierlich von Schnee und Eis freizuhalten. Bei Glätte ist mit Sand zu streuen. Dies hat an Wochentagen erstmals vor 7.00 Uhr morgens zu erfolgen, an Samstagen, Sonn- und Feiertagen vor 8.00 Uhr morgens und ist - soweit erforderlich - im Laufe des Tages zu wiederholen.

□ Der Rasen ist bei Bedarf, zwischen Mai und Oktober grundsätzlich alle 14 Tage, zu mähen. Bei Trockenheit ist die Grünfläche ausreichend zu bewässern.

□ Der Auftragnehmer hat auch kontinuierlich die gärtnerisch angelegten Außenanlagen, Bäume und Sträucher zu pflegen und zu düngen. Im Herbst sind Bäume und Sträucher nach Weisung des Auftraggebers zu beschneiden. Laub ist spätestens im November zu entfernen. Nach Unwettern sind unverzüglich Baumschäden sowie alle Gefahrenquellen zu beseitigen. Über evtl. weitergehende Schäden ist der Auftraggeber unverzüglich zu unterrichten.

3. Sicherheit und Ordnung auf der Grundstücksfläche

□ Der Auftragnehmer hat darauf zu achten, dass auf der Hof- und Garagenfläche sowie vor Garagen und auf der Tiefgaragenzu- und -ausfahrt keine Kraftfahrzeuge und Motorräder geparkt und abgestellt werden. Bei Zuwiderhandlungen nach erfolgloser Abmahnung durch den Auftragnehmer hat dieser den Auftragnehmer unter Benennung des Fahrzeugbesitzers / des polizeilichen Kennzeichens zu verständigen.

□ Fahrräder, Mopeds, Mofas, Schlitten und Kinderwagen dürfen nur in den hierfür bestimmten Räumen bzw. auf den entsprechend markierten Abstellplätzen vor und im Haus abgestellt werden. Verstöße hat der Auftragnehmer dem Verwalter zu melden.

4. Fahrstuhl

□ Der Fahrstuhl ist an allen Tagen in der Zeit von _____________ bis _____________ in Betrieb zu halten. Betriebsstörungen hat der Auftragnehmer unverzüglich dem Auftraggeber zu melden, notfalls den Wartungsdienst zu verständigen.

□ In Alarm- und Notfällen hat der Auftragnehmer Hilfe zu leisten (Tag und Nacht während der Betriebszeiten). Der Auftragnehmer ist auch ein vom Auftraggeber eingewiesener Aufzugswärter nach der Aufzugsverordnung; er hat sich um die stets funktionsfähige Alarmanlage zu kümmern und hat bei Stromausfall die Handmechanik zu bedienen.

5. Waschmaschine

□ Die Waschmaschine im gemeinschaftlichen Waschraum ist wöchentlich auf funktionsfähigen Zustand zu überprüfen.

□ Münzen werden Bewohnern vom Auftragnehmer gegen entsprechend festgelegte Zahlung, Quittung und Eintragung in einem vom Auftragnehmer zu führenden Buch ausgehändigt.

□ Der Münzautomat ist jeden Freitag gegen 18:00 Uhr in Gegenwart einer vom Auftraggeber bestimmten Person zu entleeren (Bucheintrag mit Gegenzeichnung).

□ Der Auftragnehmer hat für gerechte Einteilung der Waschzeiten zu sorgen.

□ Stichprobenartig hat sich der Auftragnehmer von ordnungsgemäßer Maschinenbenutzung, gereinigtem Waschküchenraum und nach Benutzung gesäuberter Maschine zu überzeugen. Verstöße nach Abmahnung sind dem Auftraggeber zu melden.

6. Eingangstüren/Treppenhausbeleuchtung

□ Die Hauseingangstüren sind an Wochentagen von ________ bis ________ Uhr, an Sonn- und Feiertagen von ________ bis ______ Uhr offen zu halten.

□ Die Treppenhausbeleuchtung ist mit Einbruch der Dunkelheit einzuschalten; die Nachtbeleuchtung ist um ________ Uhr ein- und um ________ Uhr auszuschalten.

7. Reparaturen

□ Der Auftragnehmer hat sich um Pflege, Bedienung und Betreuung der gemeinschaftlichen technischen Einrichtungen und Anlagen zu kümmern (insbesondere Heizung, Fahrstuhl, Entlüftungsanlage in der Tiefgarage, Sprech- und Klingelanlage, Alarm- und elektrische Anlagen).

□ Kanalabflüsse und -schächte sind monatlich einmal gründlich zu reinigen und vor Verstopfungen zu schützen.

□ Motoren sind regelmäßig zu schmieren.

□ Kleinere, von Mietern gemeldete Mängel hat der Auftragnehmer zu beseitigen (sofern er dazu in der Lage ist), andernfalls sind Schäden unverzüglich dem Auftraggeber zu melden.

□ Bei Heizungs-, Gas- und Wasserschäden sind die betreffenden Stränge sofort zu schließen. Bei Explosionsgefahr ist der elektrische Strom abzuschalten. Ggf. ist unverzüglich das Gas- bzw. Wasserwerk zu verständigen. An Gas-, Strom- und Wasserleitungen darf der Auftragnehmer selbst keine Reparaturen vornehmen.

□ Bei zusätzlichen Leistungen gemäß Punkt 9 des Vertrages hat der Auftragnehmer Regiezettel (Stunden- und Arbeitsnachweise) entsprechend den tatsächlich gearbeiteten Zeiten abzuzeichnen und eigene Aufzeichnungen hierüber zu führen. Handwerksarbeiten sind von ihm zu überwachen und (sofern möglich) zu unterstützen.

8. Müllabfuhr

□ Der Auftragnehmer hat darauf zu achten, dass Mülltonnen regelmäßig abgeholt und entleert werden.

□ Die Mülltonnenräume müssen sich insbesondere im Hinblick auf Ungeziefergefahr in stets sauberem Zustand befinden. Die Mülltonnen selbst müssen stets abgedeckt sein.

□ Die Mülltonnen sind am Abhol- und Entleerungstag rechtzeitig auf dem Gehsteig abzustellen und nach Entleerung unverzüglich zurückzubringen.

9. Inventar

□ Über Werkzeuge, gemeinschaftliche Gerätschaften und vorhandenes Reinigungs- und Ersatzmaterial erhält der Auftragnehmer vom Auftrageber eine Inventarliste. Dieses Inventar ist pfleglich zu behandeln sowie ordnungsgemäß und sicher zu lagern.

München, den ………………………….. München, den ……………………………….

…………………………………………… ………………………………………………….

Auftraggeber Auftragnehmer

Autor: Dr. Peter Hohenemser, ph@bhn-associates.de

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen und als Worddokument (.docx) speichern und bearbeiten.

49,00 EURZugang zu allen Dokumenten kaufen

zzgl. MwSt., garantiert keine Folgekosten, zeitlich unbeschränkter Zugang

Weitere Informationen zur Mustervertragsdatenbank

Sie haben bereits einen Zugang? Melden Sie sich bitte hier an.



TÜV zertifizierter Kaufprozess für Leistungsverzeichnis zum Hausmeistervertrag

Kostenloses Hilfe-Forum: Unsere Anwälte beantworten gern Ihre Fragen zu "Leistungsverzeichnis zum Hausmeistervertrag" in unserem HilfeForum.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument "Leistungsverzeichnis zum Hausmeistervertrag" oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!