Arbeitsvertrag (Midijob)

Zwischen 

 

.. 
- nachfolgend Firma genannt - 
 

und 
 

... 
- nachfolgend Arbeitnehmer genannt - 

 

§ 1 Tätigkeit/ Beginn ... Arbeitsverhältnisses, Gleitzonenarbeitsverhältnis

(1)    Der Arbeitnehmer wird ab ... XX.XX.2022 als [Jobtitel] eingestellt. 

(2)    Die Tätigkeit umfasst schwerpunktmäßig folgende Aufgaben: 
-    ………………
-    ………………
-    ………………

(3)    Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, ... Bedarfsfall auch andere zumutbare Tätigkeiten ... Betrieb ohne Änderung ... sonstigen Vertragsbedingungen ... übernehmen. 

(4)    Der Einsatz ... Arbeitnehmers erfolgt als Teilzeitbeschäftigung gemäß § 20 Abs. 2 SGB IV ... Rahmen eines Gleitzonenarbeitsverhältnisses.

 

§ 2 Vergütung

Der Arbeitnehmer erhält ... monatliches Brutto-Gehalt ... Höhe ... ... EUR/ Stundenlohn ... Höhe ... derzeit …EUR, zahlbar nachträglich am letzten Werktag ... Monats. 

(Die Gesamtvergütung darf max. 1.300 EUR betragen bzw. ab 01.10.22: 1.600 EUR)

 

§ 3 Pfändung/Abtretung

(1)    Die teilweise ... vollständige Abtretung ... Verpfändung ... Vergütung ist ausgeschlossen. 

(2)    Im Falle ... Lohnpfändung ist ... Firma berechtigt, ... ihr durch ... Bearbeitung entstandenen Kosten einzubehalten. ... Arbeitnehmer bleibt ... Nachweis gestattet, ... ein Schaden ... eine Wertminderung überhaupt nicht entstanden ... wesentlich niedriger sei als ... Bearbeitungskosten. 

 

§ 4 Arbeitszeit

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt ohne Pausen ... Stunden. Beginn ... Ende ... täglichen Arbeitszeit richten sich nach ... betrieblichen Einteilung.

(Beachte: höchstens 132,38 Stunden monatlich (Stand: Januar 2022), bei max. 8 h/täglich ... Mindestlohn ... 9,82 EUR. Dies ändert sich mit ... Steigerung ... Mindestlohns).

 

§ 5 Urlaub

(1)    Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf ... gesetzlichen Mindesturlaub ... 20 Werktagen bezogen auf ... 5-Tage-Woche pro Kalenderjahr. ... Firma gewährt ... Arbeitnehmer zusätzlich zum Mindesturlaub ... vertraglichen Urlaub ... XX Arbeitstagen bezogen auf ... 5-Tage-Woche pro Kalenderjahr.

(2)    Die Festlegung ... Urlaubs erfolgt durch ... Firma auf Vorschlag ... Arbeitnehmers ... unter Berücksichtigung dringender betrieblicher Gründe ... Firma.

(3)    Der Urlaub ist ... laufenden Kalenderjahr ... gewähren ... zu nehmen. Bei ... Gewährung ... Urlaub wird zuerst ... gesetzliche Urlaub eingebracht. ... den vertraglichen Urlaub gilt abweichend ... dem gesetzlichen Mindesturlaub, ... der Urlaubsanspruch nach Ablauf ... Übertragungszeitraumes auch dann verfällt, wenn er wegen Arbeitsunfähigkeit ... Arbeitnehmers nicht genommen werden kann. ... gesetzliche Mindesturlaub verfällt ... einem solchen Fall 15 Monate nach Ablauf ... Urlaubsjahres.

(4)    Im Ein- ... Austrittsjahr wird ... vertragliche Urlaub zeitanteilig gewährt.

 

§ 6 Arbeitsverhinderung/ Krankheit

(1)    Ist ... Arbeitnehmer durch Krankheit ... sonstige Ereignisse an ... Arbeitsleistung verhindert, ... hat er ... Firma unverzüglich Mitteilung ... machen ... dabei ... Gründe ... Verhinderung anzugeben. 

(2)    Eine Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit ist außerdem binnen drei Tagen durch ... ärztliche Bescheinigung ... eine entsprechende Mitteilung ... Krankenkasse nachzuweisen; dabei ist ... voraussichtliche Dauer ... Arbeitsunfähigkeit anzugeben. 

oder 

(1)    Eine Arbeitsunfähigkeit durch Krankheit ist außerdem am ersten Krankheitstag durch ... ärztliche Bescheinigung ... eine entsprechende Mitteilung ... Krankenkasse nachzuweisen; dabei ist ... voraussichtliche Dauer ... Arbeitsunfähigkeit anzugeben. 

(2)    Die Entgeltfortzahlung richtet sich nach ... jeweils geltenden Entgeltfortzahlungsregelung. 

 

§ 7 Nebenbeschäftigung

Während ... Dauer ... Arbeitsverhältnisses ist jede auf Erwerb gerichtete ... das Arbeitsverhältnis beeinträchtigende Nebenbeschäftigung nur mit Zustimmung ... Firma zulässig. Damit ... Firma ... Frage ... Beeinträchtigung prüfen kann, ist jede Nebenbeschäftigung ... Firma vor Aufnahme anzuzeigen. 
 

§ 8 Verschwiegenheitspflicht

Der Arbeitnehmer verpflichtet sich über alle betrieblichen Vorgänge, ... ihm ... Rahmen ... aus Anlass seiner Tätigkeit ... der Firma zur Kenntnis gelangen nach außen hin Stillschweigen ... bewahren. Diese Pflicht besteht auch nach ... Ausscheiden ... Arbeitnehmers aus ... Unternehmen fort. 

 

§ 9 Probezeit ... Beendigung ... Vertrages

(1)    Die ersten 6 Monate gelten als Probezeit. Während dieser Zeit kann ... Arbeitsverhältnis beiderseits unter Einhaltung ... Frist ... zwei Wochen gekündigt werden. 

(2)    Nach Ablauf ... Probezeit kann ... Arbeitsverhältnis beiderseits mit ... Frist ... ... Wochen/ Monaten zum Monatsende/ Quartalsende gekündigt werden. Verlängert sich ... Kündigungsfrist ... die Firma aus tariflichen ... gesetzlichen Gründen, gilt diese Verlängerung auch ... den Arbeitnehmer. ... Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.

(3)    Jede Kündigung muss schriftlich erfolgen. ... elektronische Form ist ausgeschlossen.

(4)    Das Arbeitsverhältnis endet spätestens mit ... Monat, ... dem ... Arbeitnehmer ... Regelaltersgrenze ... gesetzlichen Rentenversicherung erreicht, ohne ... es ... besonderen Kündigung bedarf. 

 

§ 10 Ausschlussklausel 
(1)    Ansprüche aus ... Anstellungsverhältnis ... solche, ... mit diesem ... Verbindung stehen, sind innerhalb ... 3 Monaten nach Fälligkeit ... Textform gegenüber ... anderen Vertragspartei geltend ... machen. Ansprüche, ... nicht innerhalb dieser Frist geltend gemacht werden, sind verfallen.

(2)    Lehnt ... andere Partei ... Anspruch ab ... erklärt sie sich nicht innerhalb ... 3 Wochen nach ... Geltendmachung ... Anspruchs, ... verfällt ... Anspruch, wenn er nicht innerhalb ... 3 Monaten nach ... Ablehnung ... dem Fristablauf gerichtlich geltend gemacht wird.

(3)    Diese Ausschlussfristen ... diese Verfallklausel gelten nicht ... Ansprüche aus ... Haftung ... vorsätzliche Pflichtverletzungen, ... Schäden aus ... Verletzung ... Lebens, ... Körpers ... der Gesundheit, ... Ansprüche auf Mindestlohn nach ... MiLoG, AEntG ... AÜG ... andere nach staatlichem Recht zwingende Mindestarbeitsbedingungen, ... nicht ... sonstige Ansprüche, ... kraft Gesetzes ... Regelung durch ... Ausschlussfrist entzogen sind.

 

§ 11 Schlussbestimmungen
(1)    Der Arbeitnehmer erklärt sich damit einverstanden, ... seine persönlichen Daten zum Zweck ... Abrechnung ... der innerbetrieblichen Auswertung auf Datenträgern gespeichert ... entsprechend verwendet werden.

(2)    Änderungen ... Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen ... ihrer Wirksamkeit ... Schriftform. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. 

(3)    Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz ... teilweise unwirksam sein, ... berührt dies nicht ... Wirksamkeit ... Vertrages ... Übrigen. Anstelle ... unwirksamen Bestimmung ist ... angemessene Bestimmung ... vereinbaren, ... der wirtschaftlichen Zielsetzung ... Parteien am ehesten entspricht. 

 

Ort, Datum, Unterschriften
 

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!