Vertrag über die Erstellung, das Hosting und die Pflege einer Website

zwischen 

_______________

- nachfolgend Auftraggeber - 

und 

________________

- nachfolgend Auftragnehmer - 

 

 

1.    Gegenstand ... Vertrages 

Gegenstand dieses Vertrags ist ... Planung, ... Design, ... Erstellung, ... Hosting , ... Pflege ... Wartung ... Website nebst deren Software sowie ... Einräumung ... Nutzungsrechten an ... Website ... deren Software. 

 

2.    Leistungen ... Auftragnehmers bzgl. ... Erstellung ... Installation ... Website ... deren Software

(1)    Maßgeblich ... die Definition ... Leistungsumfangs ... von ... Auftragnehmer ... erstellenden Website ... deren Software ist ... in Anlage beigefügte Lastenheft.

(2)    Der Auftragnehmer kennt ... im Lastenheft beschriebenen Vorstellungen ... Auftraggebers ... hat diese auf Vollständigkeit, Geeignetheit, Eindeutigkeit, Realisierbarkeit ... Widerspruchsfreiheit geprüft. Sollte ... Auftragnehmer erkennen, ... die ... Lastenheft enthaltenen Vorgaben nicht ... zur Erstellung ... Website erforderlichen Qualitäten haben, ... wird ... Auftragnehmer ... Auftraggeber unverzüglich darauf hinweisen ... einen Vorschlag ... Textform ... eine geeignete Ergänzung und/oder Anpassung ... Lastenhefts unterbreiten. ... Änderungsvorschlag muss ... dadurch verursachten eventuellen zusätzlichen Kosten ... die eventuell notwendige Anpassung ... terminlichen Ablaufs spezifizieren. ... Auftraggeber wird ... diesem Änderungsvorschlag innerhalb von………………Tagen, nach Zugang zum Änderungsvorschlag verbindlich Stellung nehmen.

(3)    Auf ... Grundlage ... im Lastenheft enthaltenen Vorgaben wird ... Auftragnehmer ... Pflichtenheft erstellen. ... Pflichtenheft beschreibt insbesondere ... fachlich technische Umsetzung ... im Lastenheft enthaltenen Vorgaben. Sollte ... Pflichtenheft mangelhaft sein, insbesondere weil es ... Vorgaben ... Lastenhefts nicht zutreffend umsetzt ... abbildet, ... kann ... Auftraggeber dessen Abnahme verweigern. ... diesem Fall hat ... Auftragnehmer ... Recht ... die Pflicht zur maximal zweimaligen Nachbesserung ... Pflichtenhefts. Ist ... Pflichtenheft auch dann nicht mangelfrei, kann ... Auftraggeber ... diesem Vertrag insgesamt zurücktreten.

(4)    Wenn ... Auftraggeber ... Pflichtenheft ... Textform abgenommen hat, erstellt ... Auftragnehmer ... Designlayout ... Website. Dieses enthält ... wesentlichen gestalterischen Aspekte ... zu erstellenden Website. ... Auftragnehmer wird ... Designlayout ... enger Abstimmung ... Zusammenarbeit mit ... Auftraggeber entwickeln ... hierbei gestalterische Vorgaben ... Auftraggebers, insbesondere mit Blick auf ... Corporate-Design ... Auftraggebers, berücksichtigen.

(5)    Nach Fertigstellung ... Designlayouts legt ... Auftragnehmer ... Auftraggeber ... Designlayout zur Abnahme vor. ... Auftraggeber ist berechtigt, ... Designlayout zurückzuweisen, wenn es nicht ... im Lastenheft gemachten Vorgaben entspricht. ... diesem Fall ist ... Aufragnehmer zur Vorlage eines Alternativvorschlags verpflichtet. Darüber hinaus kann ... Auftraggeber Erstellung eines Alternativvorschlages verlangen, wenn ... Designlayout nicht seinen Vorstellungen entspricht. ... diesem Fall wird ... Auftragnehmer ... Auftraggeber innerhalb von…….Arbeitstagen nach Zugang ... Änderungswunsches ... Aufstellung ... dadurch verursachten Mehrkosten ... eine eventuell notwendige Änderung ... terminlichen Ablaufs übergeben. ... Auftraggeber kann dann ... entsprechenden Änderungsvorschlag ... den veranschlagten Mehrkosten beauftragen. Entsprechen ... Änderungsvorschläge nicht ... gestalterischen Vorstellungen ... Auftraggebers, ist er berechtigt, diesen Vertrag außerordentlich ... kündigen.

(6)    Nach Abnahme ... Pflichtenheftes ... des Designlayouts programmiert ... Auftragnehmer nach Maßgabe ... vom Auftraggeber abgenommenen Designlayouts sowie ... Pflichtenheftes ... Website. ... Inhalte ... Pflichtenheftes ... des Designlayouts werden nach erfolgter Abnahme durch ... Auftraggeber Teil ... nach diesem Vertrag geschuldeten Leistungen.

(7)    Der Auftraggeber ist bis zur Abnahme ... Website, nach deren Veröffentlichung ... einer Testumgebung jederzeit berechtigt, Änderungen ... Leistungsumfangs ... verlangen. ... Auftragnehmer wird ... Auftraggeber innerhalb ... …………….. Arbeitstagen nach Zugang ... Änderungswunsches ... Aufstellung ... dadurch verursachten Mehrkosten ... eine eventuell notwendige Änderung ... terminlichen Ablaufs übergeben. Sollte ... verlangte Änderung maßgebliche Abweichungen ... dem abgenommenen Pflichtenheft und/oder ... Designlayout beinhalten, ... verlängern ... Vertragsparteien ... Fristen ... in Anlage 1 beigefügten Zeit- ... Arbeitsplans einvernehmlich um ... angemessenen Zeitraum. 

(8)    Der Auftragnehmer wird ... Auftraggeber ... dem ... dem als Anlage 1 beigefügten, Zeit- ... Arbeitsplan festgesetzten Termin ... fertiggestellte Website ... einer Testumgebung zum Testen auf einem Cloud Speicher zur Verfügung stellen. Nach Abnahme ... getesteten Website wird ... Auftragnehmer ... Website betriebsbereit auf einem ... der Anlage 1 spezifizierten Server installieren, ... dass ... Online-Zugriff auf ... vom Auftragnehmer erstellte, voll funktionsfähige Website ... Auftraggebers möglich ist.

(9)    Mit ... Fertigstellung ... Übergabe ... Website, spätestens jedoch ... dem ... diesem Vertrag als Anlage 1 beigefügten Zeit- ... Arbeitsplan festgelegten Zeitpunkt ist bzw. sind  dem Auftraggeber

•    ein Zugang zum GIT-Repository mit Quellcode(mit Ausnahme ... Quellcodes ... Drittkomponenten)

•    die Zugangsdaten zum Admin-Panel ... Website sowie

•    Entwicklungsdokumentation ... Software ... die Website

zu übergeben.

(10)    Soweit ... Website auf Servern ... Auftragnehmers ghostet werden soll, überlässt ... Auftragnehmer ... Auftraggeber ... für ... Nutzung ... vertragsgegenständlichen Leistungen ... erforderliche Menge an Speicherplatz auf einem Server, ... zur Speicherung ... zu erstellenden Website ... des ... erwartenden E-Mail-Verkehrs geeignet ist. Bei diesem Server handelt es sich nach freiem Ermessen ... Auftragnehmer um ... eigenen Server ... Auftragnehmers ... um ... virtuellen Server.

 

3.    Leistungen ... Auftraggebers

(1)    Der Auftraggeber stellt ... Auftragnehmer spätestens ... dem ... Anlage 1 genannten Zeitpunkt eigenverantwortlich ... zur Erstellung ... Website erforderlichen Inhalte zur Verfügung. Hierzu zählen:

•    Ein Lastenheft mit ... Beschreibung ... gewünschten Website 
Text(falls nicht vorhanden, wird ... Seite mit Platzhaltern geliefert werden)
 und Grafische Dateien(falls nicht vorhanden, wird ... Seite mit Platzhaltern geliefert werden)
•     wie bspw. Fotos ... Team, Bilder ...  angebotenen Waren ... Dienstleistungen
•    den Domainnamen
•    Zugang zum Administration Panel ... Domain Registrars

Der Auftragnehmer ist nicht verpflichtet, ... vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Inhalte ... überprüfen, insbesondere nicht ... Hinblick darauf, ob sie geeignet sind, ... mit ... Erstellung ... Website verfolgten Zweck ... erreichen.

(2)    Die ... vorstehend umschriebenen Daten werden ... Auftragnehmer ... digitaler Form zur Verfügung gestellt.

 

4.    Abnahme

1.    Nach vollständiger Übergabe ... vom Auftragnehmer fertig gestellten Website ... dem ... Anlage 1 vereinbarten Zeitpunkt wird ... ………….tägige/wöchige Testphase vereinbart. Hierzu ... dem Auftraggeber ... Website ... einer Testumgebung zur Verfügung gestellt. ... Auftraggeber kann während dieser Zeit alle Komponenten ... Website, einschließlich ... Mobil- ... Desktopversionen sowie ... Administrationsbereichs, vollständig testen.

2.    Der Auftraggeber wird während ... Testphase auftretende Fehler ... Vertragssoftware ... Auftragnehmer ... Textform anzeigen. ... Auftragnehmer steht ... Auftraggeber auch während ... Testphase zur Verfügung, um gerügte Mängel ... Website unverzüglich ... untersuchen ... zu beheben.

3.    Sollten noch während ... Testphase Fehler ... Website auftreten ... zeigt ... Auftraggeber diese Fehler ... Aufragnehmer schriftlich an, ... verlängert sich ... Testphase bis zur Behebung ... Fehlers um ... sich daran anschließende angemessene Prüfungsfrist. Sämtliche darauf folgenden Fristen, ... in ... Anlage 1 vereinbart verschieben sich entsprechend.

4.    Treten während ... Testphase auch während eines Lastbetriebes, insbesondere bei gleichzeitigem Zugriff ... mindestens …………………Nutzern auf ... fertig gestellte Website keine wesentlichen Fehler auf ... werden ... Auftraggeber keine wesentlichen Fehler schriftlich angezeigt, ... wird ... Auftraggeber ... schriftliche Erklärung abgeben, ... die fertig gestellte Vertragssoftware ... vertragsgemäßem Zustand ist(Zwischenabnahme). 

5.    Nachdem ... Auftraggeber ... Zwischenabnahme erklärt hat, wird ... Website auf einem auf einem ... der Anlage 1 benannten Server installiert. ... Auftraggeber hat dann innerhalb ... …………….. Arbeitstagen ... prüfen, ob ... Installation fehlerfrei erfolgt ist. Gleichzeitig werden ... Auftraggeber ... Zugänge zum GIT-Repository mit ... Quellcode ... zum Admin-Panel ... Website sowie ... Entwicklungsdokumentation  für Software ... die Website übergeben. Sofern bei ... Prüfung ... Installation keine Fehler auftauchen, wird ... Auftraggeber gegenüber ... Auftragnehmer erklären, ... die Vertragssoftware vertragsgemäß installiert wurde(Endabnahme). ... Auftragnehmer übernimmt keine Verantwortung ... die Datenleitungen, ... Internet-Zugang ... Nutzer sowie ... den Server, sofern er diesen nicht ... Rahmen ... Hostings zur Verfügung stellt etc. 

 

5.    Nutzungsrechte ... Namensnennung

(1)    Der Auftragnehmer räumt ... Auftraggeber mit vollständiger Zahlung ... Vergütung ... ausschließliche ... unbeschränkte Recht ein, ... Design ... Website ... die Benutzeroberfläche ... nutzen und/oder weiter ... lizenzieren.

(2)    Der Auftragnehmer räumt ... Auftraggeber mit vollständiger Zahlung ... Vergütung ... nicht-ausschließliche ... unbeschränkte Recht an ... Nutzung ... Software ... die Website ein, einschließlich ... dazu gehörenden Dokumentation sowie ... Quellcodes. ... Auftragnehmer ist es ausdrücklich gestattet, ... Software ... die Website auch ... andere Projekt ... nutzen und/oder weiter ... lizenzieren.

(3)    Soweit ... zu erstellende Website bzw. deren Software Open Source Softwarekomponenten enthält, gelten hierfür ausschließlich ... jeweils maßgeblichen Open Source Lizenzbedingungen gemäß Anlage 2 ... diesem Vertrag. ... andere Drittkomponenten (Software, Bilder, Grafiken, Texte) wird ... Auftraggeber mit vollständiger Zahlung ... Vergütung ebenfalls nur ... nicht-ausschließliches Nutzungsrecht eingeräumt. Dieses Nutzungsrecht beschränkt sich bei Softwarekomponenten Dritter auf ... Objektcode.

(4)    Die vorstehenden Regelungen gelten auch ... Leistungen, ... im Zusammenhang mit erbrachten Support- ... Pflegeleistungen erbracht wurden.

(5)    Der Auftraggeber wird ... Auftragnehmer ... Impressum ... Website als Urheber ... Website nennen.

 

6.    Support

(1)    Vorbehaltlich seiner gesetzlichen Gewährleistungspflichten wird ... Auftragnehmer Pflegeleistungen nach ... jeweils neuesten Stand ... bewährten Technik erbringen. Er berücksichtigt allgemeine Verfahrensbeschreibungen ... Industriestandards (zB ITIL, DIN) sowie gegebenenfalls spezifische Bestimmungen, Methoden ... Anwendungspraktiken ... Auftraggebers.

(2)    Der Auftragnehmer wird vorbehaltlich seiner gesetzlichen Gewährleistungspflichten Mängel ... Webseite ... deren Software, ... während ... Laufzeit dieses Vertrages auftreten, nach Maßgabe ... nachfolgenden Regelungen beseitigen:

a.    An ... Website bzw. deren Software auftretende Mängel sind ... die nachfolgenden Kategorien einzuordnen ... anschließend nach ... Reaktionszeiten ... Wiederherstellungszeiten abzuarbeiten. ... Auftragnehmer wird ... Auftraggeber über ... Stand ... den Erfolg ... Beseitigung laufend informieren.

•    Kritischer Mangel (Priorität 1): Störung, ... einen Ausfall ... gesamten Website ... wesentlicher Teile davon verursacht, ... dass ... Nutzung ganz ... nahezu vollständig unmöglich ist. ... Betriebsablauf ist derart beeinträchtigt, ... eine sofortige Abhilfe unumgänglich ist.

•    Wesentlicher Mangel (Priorität 2): Störung, ... die Nutzung ... Website derart beeinträchtigt, ... eine vernünftige Arbeit mit ... Website nicht mehr ... nur unter unverhältnismäßig großem Aufwand möglich ist. ... gleichzeitige Auftreten mehrerer wesentlicher Leistungsmängel kann ... einem kritischen Leistungsmangel führen.

•    Sonstiger Mangel (Priorität 3): Sonstige Störung, ... die Nutzung ... Website nicht ... nur unwesentlich beeinträchtigt. ... gleichzeitige Auftreten mehrerer solcher Mängel kann ... einem wesentlichen bzw. kritischen Leistungsmangel führen

b.    Die Einordnung ... Mängel ... die verschiedenen Kategorien erfolgt durch ... Auftraggeber nach billigem Ermessen unter angemessener Berücksichtigung ... Auswirkungen, ... der betreffende Leistungsmangel auf seinen Geschäftsbetrieb hat, ... der Interessen ... Auftragnehmers.

c.    Der Auftragnehmer wird auf ... Meldung eins Mangels durch ... Auftraggeber innerhalb ... folgenden Fristen reagieren („Reaktionsfrist“):

•    Bei kritischen Mängeln innerhalb ... Stunde nach Erhalt ... Meldung.

•    Bei wesentlichen Mängeln innerhalb ... zwei Stunden nach Erhalt ... Meldung.

•    Bei Auftreten eines sonstiger Mängel innerhalb eines Werktages nach Erhalt ... Meldung.

d.    Der Auftragnehmer wird Mängel innerhalb ... folgenden Fristen beseitigen („Beseitigungsfrist“):

•    Kritische Mängel innerhalb ... 24 Stunden nach Erhalt ... Meldung.

•    Wesentliche Mängel innerhalb ... zwei Tagen nach Erhalt ... Meldung.

•    Sonstige Mängel innerhalb ... zehn Tagen nach Erhalt ... Meldung, spätestens aber mit ... nächsten Programmversion ... Software.

e.    Sofern absehbar ist, ... sich ... kritischer ... wesentlicher Mangel nicht innerhalb ... in vorstehenden definierten Zeiträume beheben lässt, wird ... Auftragnehmer innerhalb ... dort genannten Fristen ... Behelfslösung (Work Around) bereitstellen. ... Bereitstellung ... Work Around entbindet ... Auftragnehmer nicht ... seiner Verpflichtung zur schnellstmöglichen Beseitigung ... Mangels. 

f.     Bei gleichzeitigem Vorliegen mehrerer Leistungsmängel ist ... Auftraggeber berechtigt, ... Auftragnehmer Prioritäten ... die Beseitigung vorzugeben. ... Verpflichtung ... Auftragnehmers, ... für ... jeweilige Mangelkategorie vorgegebenen Reaktions- ... Beseitigungsfristen einzuhalten, bleibt unberührt.

g.    Der Auftragnehmer ist berechtigt, ... Supportleistungen ... Wege ... Fernwartung ... Ferndiagnose ... erbringen, sofern dies ... den Auftraggeber keinen Nachteil darstellt, insbesondere ... zeitlichen Rahmen ... Erbringung ... entsprechenden Supportleistung vor Ort nicht überschreitet, keine Risiken ... die IT-Sicherheit bestehen ... die technischen Voraussetzungen beim Auftraggeber gegeben sind.

h.    Der Auftragnehmer wird ... Leistungen innerhalb ... folgenden Servicezeiten erbringen………

i.    Die nach vorgenannten geltenden Reaktions- ... Beseitigungsfristen laufen nicht außerhalb ... Servicezeiten.

j.    Duldet ... Erbringung ... Pflegeleistung objektiv keinen Aufschub, wird ... Auftragnehmer diese auch außerhalb ... Servicezeiten („erweiterte Servicezeiten“) erbringen. ... Auftragnehmer ist berechtigt, ... die auf ... erweiterten Servicezeiten entfallenden Leistungen ... Vergütungszuschlag ... berechnen.

 

7.    Vergütung ... Zahlungsmodalitäten

(1)    Die Parteien vereinbaren ... Pauschalvergütung ... …………….. EUR zzgl. Umsatzsteuer ... gesetzlicher Höhe ... die Erstellung ... Pflichtenhefts, ... Designlayouts, ... Übergabe ... Website, deren Software, ... Zugang zum GIT-Repository ... die Übergabe Entwicklungsdokumentation sowie ... die  Einräumung ... Nutzungsrechte.

(2)    Die Vergütung wird fällig wie folgt fällig:

•    25% bei Vertragsabschluss, 
•    25% nach Abnahme ... Designlayout
•    25% nach ... Zwischenabnahme, ... in ... Testumgebung bereitgestellten Website
•    25% nach Abnahme ... Installation, ... Übergabe ... Entwicklerdokumentation, ... Zurverfügungstellens ... Zugangs  zum GIT-Repository ... zum Admin Panel

(3)    Soweit ... Software auf ... Servern ... Auftragnehmers gehostet wird, gilt folgendes:

•    Das Hosting ist kostenfrei, wenn ... Website weniger als………GB Speicherplatz beansprucht ... der monatliche ausgehende Datenverkehr nicht mehr als ………..GB überschreitet.

•    Darüber hinaus wird ... Hosting pro Monat mit …….EUR zzgl. Umsatzteuer je GB Speicherplatz ... die Website ... je GB ... ausgehenden Datenverkehr.

(4)    Die Kosten ... den Support betragen monatlich …….EUR zzgl. Umsatzteuer. 

(5)    Die Gebühren ... das Hosting ... den Support werden jeweils am 3. Werktag eines Monats fällig.

(6)    Einen etwaigen Mehraufwand trägt ... Auftraggeber nur nach vorheriger Autorisierung.

(7)    Gerät ... Auftraggeber mit ... Zahlung ... genannten Vergütungen ... Verzug, ... kann ... Agentur Verzugszinsen ... Höhe ... neun Prozentpunkten über ... Basiszinssatz beanspruchen.

 

8.    Gewährleistung

(1)    Die Auftragnehmer gewährleistet, ... die erstellte Website ... deren Software vertragsgemäß erstellt ist ... keine Mängel aufweist, ... ihren Wert ... ihre Tauglichkeit ... dem nach ... Vertrag vorausgesetzten ... dem gewöhnlichen Gebrauch aufheben ... mindern.

(2)    Der Auftragnehmer erbringt ... Gewährleistung durch Nachbesserung ... Lieferung eines fehlerfreien Programmstandes ... einer fehlerfreien Dokumentation. Gelingt ... Beseitigung eines gerügten Mangels innerhalb angemessener Frist nicht, ... kann ... Auftraggeber ... Rechte gemäß §§ 634, 635 BGB geltend machen ... nach fruchtlosem Ablauf ... dem Auftraggeber zur Mängelbeseitigung schriftlich gesetzten angemessenen Frist ... Mängelbeseitigung durch ... anderen Unternehmer ... eigene Mitarbeiter nach Maßgabe ... § 637 BGB auf Kosten ... Auftraggbers ausführen lassen.

(3)    Die Gewährleistungszeit beträgt 12 Monate beginnend mit ... Endabnahme ... Website.

 

9.    Haftung

(1)    Der Auftragnehmer haftet unbeschränkt

•    bei Vorsatz ... grober Fahrlässigkeit,

•    für ... Verletzung ... Leben, Leib ... Gesundheit,

•    nach ... Vorschriften ... Produkthaftungsgesetzes sowie

•    im Umfang ... vom Auftragnehmer übernommenen Garantie.

(2)    Bei leicht fahrlässiger Verletzung ... Pflicht, ... wesentlich ... die Erreichung ... Vertragszwecks ist (Kardinalpflicht), ist ... Haftung ... Auftragnehmers ... Höhe nach begrenzt auf ... Schaden, ... nach ... Art ... fraglichen Geschäfts vorhersehbar ... typisch ist.

(3)    Eine weitergehende Haftung ... Auftragnehmers besteht nicht. 

 

10.    Kündigung

(1)    Jede Partei kann diesen Vertrag aus wichtigem Grund kündigen.

(2)    Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn ... Abnahme ... Designlayout gemäß ... Vorschriften dieses Vertrages scheitert ... wenn über ... Vermögen ... anderen Vertragspartei ... Insolvenzverfahren eröffnet ... mangels Masse ... Eröffnung eines Insolvenzverfahrens abgelehnt wird.

(3)    Kündigt ... der Parteien diesen Vertrag außerordentlich nach, ... werden bereits erbrachte Leistungen bis zum Zeitpunkt ... Kündigung abgerechnet, es sei denn ... erbrachten Leistungen sind ... dem vertraglich vorgesehenen Zweck nicht verwertbar.

(4)    Das Recht ... ordentlichen Kündigung bleibt hiervon mit ... Maßgabe unberührt, ... die Hosting- ... Supportdienstleistung mit ... Frist ... einem Monat zum Ende ... jeweiligen Kalendermonats kündbar sind. 

 

11.    Schlussbestimmungen

(1)    Änderungen ... Ergänzungen dieses Vertrages einschließlich ... Vereinbarung ... Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses bedürfen ... Schriftform.

(2)    Ausschließlicher Gerichtsstand ... alle Streitigkeiten zwischen ... Parteien aus ... in Verbindung mit diesem Vertrag ist ... Sitz ... Auftragnehmers. Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht unter Ausschluss ... UN-Kaufrechts.


Unterschrift                            Unterschrift
 

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!