Künstlervertrag mit Label I

 

Zwischen

 

______

- Label -

 

und

 

______

- Künstler -

wird nachfolgender Vertrag geschlossen:

 

1. Vertragsgegenstand

 

1.1 Gegenstand dieses Vertrages ist ... Herstellung ... Auswertung ... Schall- ... Bildaufnahmen mit Darbietungen ... Künstlers ... dessen Eigenschaft als ausübender Künstler (Musikinterpret) unter ... Namen ____ (nachstehend - Künstlername - genannt) auf Ton- bzw. Bildträgern ... gegebenenfalls ... Verwertung ... Nebenrechten, ... in einem Zusammenhang mit Künstler, Künstlernamen und/oder ... unter Mitwirkung ... Künstlers hergestellten Bild- bzw. Tonaufnahmen stehen sowie ... Übertragung ... hierfür erforderlichen Rechte ... Künstler auf ... Label. Vertragsgegenstand ist auch ... Auswertung ... Merchandising-Rechten ... Live-Darbietungen nach ... Bestimmungen dieses Vertrages.

1.2 ... Vertrag bezieht sich sowohl auf Darbietungen, ... der Künstler als Mitglied ... Musikgruppe als auch auf solche, ... er unter ... anderen Gruppenbezeichnung/anderem Künstlernamen bzw. als Einzelinterpret (Solist) erbringt.

 

2. Produktion

 

2.1 Label ... Künstler verpflichten sich zur Produktion ... zur Veröffentlichung ... Studio-Langspieltonträger-Aufnahme mit voraussichtlich zwischen 10 ... 15 Titeln ... einer Spielzeit ... ca. 70 Minuten innerhalb ... Vertragszeit ... 12 Monaten. ... Label verpflichtet sich vor Erscheinen ... Studio-Langspieltonträger-Aufnahme zur Produktion ... Veröffentlichung mindestens ... Single-Aufnahme.

2.2 Label ... Künstler werden sich darüber abstimmen, ob ... gegebenenfalls ... welchem Umfang über ... in Ziffer 2.1 vereinbarten Produktionsrahmen hinaus weitere Schall- ... Bildaufnahmen (z.B. auch Livemitschnitte ... Konzerten ... sonstigen öffentlichen Musikdarbietungen ... Künstlers) hergestellt werden.

2.3 Wenn ... Folgenden ... „Vertragsdauer“ ... Rede ist, bezieht sich dies auf ... Laufzeit ... gegenständlichen Vereinbarung einschließlich einvernehmlicher Vertragsverlängerung, ... laufenden Optionsfrist und/oder ... Vertragsverlängerung auf Grund ... Ausübung vertragsgegenständlicher Optionen nach Vertragspunkt 17.2.

2.4 Alle Titel ... vertragsgegenständlichen Tonträger werden ... deutscher Sprache produziert, soweit nicht fallweise abweichende Vereinbarungen getroffen werden.

 

3. Durchführung ... Aufnahmen ... Titelauswahl

 

3.1 Der Künstler verpflichtet sich zur aktiven Mitwirkung an ... vertragsgegenständlichen Aufnahmen, insbesondere zur Einhaltung ... festgelegten Produktionstermine ... zu pünktlichem ... gut vorbereitetem Erscheinen. Zeit ... Ort ... Aufnahmen werden ... Einvernehmen zwischen Label ... Künstler festgelegt. ... Künstler wird jedoch ... mindestens 10 Tage vorher ... Label bekannt gegebene Aufnahmetermine stets zur Verfügung stehen. ... Festlegung aller Produktionsdetails, insbesondere ... Produktionsorten, Aufnahmeterminen, Produktions- bzw. etwaiger Demobudgets, obliegt allein ... Produzenten. ... Produktions- ... Demokosten werden bis zur Höhe ... jeweils festgesetzten Budgets ... Label, gegebenenfalls ... dessen Lizenznehmer getragen. ... Produzent bestimmt ... Aufnahmeleiter ... ist auch berechtigt, ... Aufnahmen durch ... Koproduzenten ... Dritte seiner Wahl vornehmen ... lassen. ... Abgeltung ... Urheberrechten obliegt gleichfalls ... Label bzw. seinen Lizenznehmern.

3.2 Im Falle ... Aufnahmen außerhalb ... _____ werden angemessene Reise- ... Unterbringungskosten ... Label bezahlt, über dessen Umfang spätestens 1 Woche vor Reiseantritt ... Einvernehmen zwischen Künstler ... Label herzustellen ist.

3.3 Im Interesse ... bestmöglichen Auswertung ... Vertragsaufnahmen wird beiderseits höchste Qualität angestrebt. ... Abnahme ... Aufnahmen obliegt ... Label, gegebenenfalls dessen Lizenznehmer. ... Künstler ist bereit, ... Aufnahme erforderlichenfalls ... oft ... wiederholen, bis sie ... Label als einwandfrei abnehmen kann. Kann ... Label alle ... einzelne Titel nicht abnehmen, steht ... Künstler auch ... weitere Aufnahmen zur Verfügung.

3.4 Die Auswahl ... aufzunehmenden einzelnen Musikstücke sowie ... Auswahl ... Musikstücke, welche auf Langspieltonträger veröffentlicht werden (im folgenden “Titel" genannt) trifft ... Künstler. ... Künstler wird ... Label darauf hinweisen, ... welchen Titeln bereits Aufnahmen mit ihm und/oder mit seiner Unterstützung hergestellt worden sind ... ob durch ... Wiederaufnahme irgendwelche Rechte, insbesondere Exklusivrechte Dritter, verletzt werden.

3.5 Die Auswahl eines etwaigen auf Single veröffentlichtem Track wird ... Label ... Künstler gemeinsam getroffen.

3.6 Der Künstler steht ... Label ... die Herstellung ... solchen Bildtonträgern unentgeltlich ... uneingeschränkt zur Verfügung, ... in einem Zusammenhang mit ... musikalischen Darbietungen ... Künstlers stehen ... mittelbar ... unmittelbar ... Auswertung ... unter diesen Vertrag fallenden Tonträgerproduktionen dienen. Hierzu gehören insbesondere Musikvideos jeder Art, Promotions- ... Werbeclips, Features über ... Person ... Künstlers etc. ... Entscheidung darüber, ob, ... welchem Umfang ... mit welchem Inhalt Bildtonträger ... vorstehenden Sinne hergestellt werden, treffen Künstler ... Label gemeinsam.

3.7 Der Künstler sichert ... Herstellung überspielungsreifer Aufnahmen ... und wird aus Verwertungsgesichtspunkten ... beachtende Erfordernisse bei ... Aufnahme ... Titel berücksichtigen.

3.8 Der Künstler wird über Produktionstermine ... aufzunehmende Titel ... lange Stillschweigen gegenüber Dritten bewahren, bis ... mit ... Künstler produzierten Titel veröffentlicht sind ... das Label seine auf ... jeweiligen Einzelfall bezogene Zustimmung zur Weitergabe ... Informationen erteilt hat.

 

4. Rechtseinräumung ... Gewährleistung

 

4.1 Der Künstler überträgt ... Label ... ausschließliche ... übertragbare Recht, Darbietungen ... Künstlers auf Tonträgern festzuhalten ... diese räumlich ... zeitlich unbeschränkt (weltweit ... auf Schutzfristdauer) ... der Form analoger und/oder digitaler Tonträger (Schallplatten, Compact-Discs, Musikkassetten, DAT-Bänder, Tonbänder, DCC, Mini-Discs, Multi Optical Compact Disc/MO-CD, CD-ROM, CD-I, CD-Plus, 3 DO, Disketten, Chips etc) und/oder Bild- ... Bildtonträger (Normalfilme, Super-8-Schmalfilme, Video-kassetten, Bildplatten, CD-ROM, CD-I, CD-Extra/CD Enhanced, DVD, DVD plus, DVD-ROM, MPEG-Datenträger etc) bzw. ... Verbindung mit Bild- ... Bildtonträgern ... jedem gegenwärtigen ... künftigen technischen Verfahren ... Format, ... jeder Konfiguration (insbesondere Einfach-, Doppel-, ... Mehrfach-LP/Single/Maxi-Single/EP-Single) ... auf jedem Träger (Datenträ-ger) ... vervielfältigen, ... verbreiten und/oder ... vermieten bzw. ... verleihen (auch ... Wege ... sog. E-Commerce) sowie ... jeder Form öffentlich wiederzugeben, insbesondere vorzutragen ... aufzuführen sowie (mit ... ohne Leitungen, analog ... digital) ... senden (einschließlich Kabel-, Satelliten-, Free TV, Pay-TV-, Pay-per-view TV Pay-Per-Channel, (Near)Video ... Demand, Multiplexing, Multi-Channel-Systeme, Web TV etc.) bzw. mit Hilfe elektronischer Medien, insbesondere auch solchen, ... erst künftig entwickelt werden, auszuwerten.

4.2 Der Künstler überträgt ... Label insbesondere auch ... Recht, Nutzern ... Produktion ... Teile davon (z.B. ... einer elektronischen Datenbank) mittels analoger, digitaler ... anderweitiger Datenübertragungstechnik (z.B. Datennetze, On-Line-Dienste, Telefondienste etc.) unter Einschluss aller Bandbreiten mit ... ohne (Zwischen)Speicherung derart zur Verfügung ... stellen, ... diese ... Produktion terrestrisch, per Funk, per Kabel ... Satellitenübertragung, unter Einschluss ... Direktsatelliten, sonstigen Daten- ... Telefonleitungen ... –netzen wie z.B. UMTS ... über sonstige Übertra-gungswege individuell abrufen (sog. „point-to-point Übermittlung“) ... mittels Fernseh-, Computer- ... sonstiger Geräte empfangen können (Television und/oder Video ... Demand, Online-Nutzung via weltweiter Kommunikationsnetze, insbesondere Internet etc.), gleichgültig ob dies alles zeitgleich, zeitversetzt und/oder interaktiv („on demand“) erfolgt.

4.3 Eingeschlossen ist auch ... Recht, ... Produktion ... Teile davon gleichzeitig ... zielgerichtet ... Vielzahl ... Nutzern (sog. „point-to-multipoint-Übermittlung“) ... Wege ... sog. „On-Line-Push-Dienste“ zur Verfügung ... stellen. ... gegenständliche Rechtseinräumung umfasst insbesondere auch ... Auswertung ... Film, Funk ... Fernsehen (alle Film- ... Schmalfilmformate, sämtliche elektronischen Systeme wie insbesondere elektromagnetische (Video)Systeme, E-Cinema ... HDTV-Systeme), ... AV- ... Multimedia-Auswertung sowie ... Verwertung ... Datenbanken, Kabelsystemen ... Abrufdiensten (Online-Diensten) jeder Art.

4.4 Die gegenständliche Rechtseinräumung erstreckt sich auf alle ... Künstler während ... Vertragsdauer erbrachten Darbietungen ... auf alle ... Künstler hieran bzw. an ... dargebotenen Werken zustehenden Urheber-, Titel- ... Leistungsschutzrechte. ... Rechtseinräumung erstreckt sich auch auf Vergütungs- ... Beteiligungsansprüche sowie auf alle derzeit bekannten ... künftigen Rechte ... Nutzungsarten sowie allfällige Schutzfristverlängerungen.

4.5 Die gegenständliche Rechtseinräumung umfasst auch ... Auswertung ... Werbezwecke, ... Ganzen ... in Teilen sowie ... Ausschnitten ... in Verbindung mit anderen Aufnahmen, Werken ... Darbietungen. ... Label ist danach insbesondere berechtigt, ... Tonträger durch Dritte auswerten ... lassen, ... Aufnahme mit anderen Aufnahmen ... koppeln, auch wenn diese nicht unter diesen Vertrag fallen, sowie als Singles auszukoppeln ... im Vertragsgebiet Dritten Lizenzen einzuräumen (zu erteilen), über Streichung ... Wiederveröffentlichung ... Aufnahmen nach seinem Ermessen ... entscheiden ... die Rechte ... Tonträgerherstellers ... des ausübenden Künstlers ... Fall ... Verletzung durch Dritte ... eigenen Namen zivil- ... strafrechtlich gerichtlich sowie außergerichtlich geltend ... machen, jedoch nicht auf Kosten ... Künstlers. ... Fall ... Rechtsdurchsetzung erzielte ... bezahlte Erträge, insbesondere Schadenersatzansprüche, zählen vorbehaltlich ... entsprechenden Regelung ... den Lizenzverträgen ... Produzenten ... den vertraggegenständlichen Erlösen; ... für ... Rechtsdurchsetzung aufgelaufenen Kosten können jedoch vorweg abgezogen werden.

4.6 Die gegenständliche Rechtseinräumung umfasst nicht diejenigen Rechte, Vergütungs- und/oder Beteiligungsansprüche ... Künstlers, ... von Verwertungsgesellschaften (AKM, Austro Mechana bzw. LSG) wahrgenommen werden. Davon unberührt sind ... Label- bzw. Verlagsanteile ... Labels.

4.7 Der Künstler gewährleistet, über ... vertragsgegenständlichen Rechte allein ... unbeschränkt verfügungsberechtigt ... sein ... Dritten keine entgegenstehenden Rechte übertragen ... eingeräumt ... haben. Er hält ... Label insoweit schad- ... klaglos, ... zwar einschließlich ... Kosten angemessener gerichtlicher und/oder außergerichtlicher Rechtsverteidigung. ... Künstler wird ... Label und/oder seine Lizenznehmer bei ... Abwehr allfälliger Ansprüche Dritter ... jeder Weise unterstützen, insbesondere alle hiefür erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellen ... Vollmachten erteilen.

 

5. Exklusivität ... sonstige Rechte ... Labels

 

5.1 Der Künstler stellt sich während ... Vertragsdauer ausschließlich ... Label zur Herstellung ... Ton- ... Bildaufnahmen zur Verfügung (persönliche Exklusivität).

5.2 Der Künstler wird auch nach Vertragsende ... die Dauer ... 10 Jahren ab Vertragsende, längstens ... die Dauer ... 10 Jahren ab jeweiligem Produktionsende, ... den Vertragsaufnahmen zugrundeliegenden Werke weder ganz noch teilweise ... der vertragsgegenständlichen ... einer anderen Fassung neu aufnehmen ... verwerten bzw. durch Dritte aufnehmen ... verwerten lassen ... diesbezügliche Auswertungsrechte auf Dritte übertragen (Titelexklusivität).

5.3 Zur Sicherung ... persönlichen Exklusivität sowie ... Titelexklusivität überträgt ... Künstler bereits jetzt ... vollem Umfang ... Rechte nach Vertragspunkt 4. an Aufnahmen, ... entgegen ... Verpflichtung ... Ziffer 5.1 bzw. 5.2 hergestellt werden, auf ... Label, soweit sie beim Künstler entstehen.

5.4 Von ... in Ziffer 5.1 ... 5.2 vereinbarten Exklusivität ausgenommen sind

5.4.1 Bildaufnahmen anderer als ... in Punkt 3.5 ... Vertrages bezeichneten Art.

5.4.2 Reine Produzenten- ... Studiomusikertätigkeiten ... Künstlers ... Auftrag ... auf Rechnung Dritter, soweit ... solange ... Künstler dadurch nicht an ... ordnungsgemäßen Erfüllung dieses Vertrages gehindert ist.

5.4.3 Ton- ... Bildaufnahmen, ... ausschließlich ... Sendungen öffentlicher ... privater Rundfunk- ... Fernsehanstalten sowie ... die Einblendung ... Spiel-filmen ... deren öffentlichen Wiedergabe bestimmt sind, sofern dadurch nicht ... Interessen ... Labels an diesem Vertrag beeinträchtigt werden. ... Künstler gewährleistet, ... solche Aufnahmen nicht ... anderen, ... Bestimmungen ... Vertrages zuwiderlaufenden Zwecken, verwendet werden.

5.4.4 Der Künstler wird ... Label über Tätigkeiten ... Sinne ... Ziffern 5.4.1 bis 5.4.3 jeweils ... Vorhinein informieren.

 

6. Werbung

 

6.1. Das Label ist berechtigt, ... die Verwertung ... Vertragsaufnahmen ... Sinne ... bestmöglichen Auswertung ... vertragsgegenständlichen Produktionen ... Namen ... Künstlers, seinen derzeitigen ... künftigen Künstler- und/oder Gruppennamen sowie sonstige (werbewirksame) Kennzeichen ... Faksimiles ... Künstlers/der Musikgruppe sowie alle Abbildungen (Einzel- ... Gruppenabbildungen) ... die Titel ... dargebotenen Werke ... branchen-üblicher Weise kostenlos ... Promotion- ... Werbezwecke ... verwenden und/oder verwenden ... lassen, um damit Werbung ... Wort und/oder Bild ... die vertragsgegenständliche(n) Produktion(en) ... machen. ... Berechtigung gilt ... die Vertragsdauer ... darüber hinaus, längstens aber ... einen Zeitraum ... 5 Jahren.

6.2 Der Künstler verpflichtet sich zur Mitwirkung an Promotionsmaßnahmen. Dazu zählt insbesondere ... unentgeltliche Teilnahme an Fototerminen, an Videoaufnahmen, Rundfunk- ... Fernsehveranstaltungen, öffentlichen Auftritten, Interviews, Autogrammstunden etc. ... Zusammenhang mit ... Veröffentlichung ... vertragsgegenständlichen Darbietungen ... die Vertragsdauer. ... vom Label veranlasste ... außerhalb ... _____ stattfindende Promotionsmaßnahmen trägt ... Label angemessene Reise- ... Unterkunftskosten, wobei hierüber spätestens ... Woche vor Beginn ... Promotionsmaßnahmen ... Absprache ... treffen ist.

6.3 Der Künstler wird ... Label über dessen Ersuchen ... für Promotionszwecke erforderliche biographische Material sowie Lichtbilder zur Verfügung stellen. Sofern ... Rechte an solchen Lichtbildern ... sonstigem Material Dritten zustehen, wird ... Künstler ... Label bei Übergabe hierauf aufmerksam machen ... das Label beim Erwerb allenfalls erforderlicher Rechte ... Bewilligungen unterstützen ... es nach Maßgabe ... Vertragspunkt 4.4 schad- ... klaglos halten.

6.4 Für ... Mitwirkung ... Künstlers an Werbe- ... Promotionsmaßnahmen, ... durch ... Unternehmer veranlasst worden sind, erhält ... Künstler ... Aufwandsentschädigung gemäß Ziffer 13. dieses Vertrages.

 

7. Merchandising

 

7.1. Die Rechtseinräumung nach Vertragspunkt 4. umfasst auch ... Merchandising, insbesondere also ... Auswertung ... Namens ... Künstlers und/oder ... Künstlernamens, deren Schriftzüge, Faksimile und/oder ... Künstler darstellende Abbildungen, Kennzeichen, Werke ... Titel etc. auf Aufklebern, Stickern etc. sowie durch Druck auf Textilien (zB T-Shirts), Sport- ... Spielartikeln ... sonstigen Gegenständen ... Waren wie Regenschirmen, Tellern, Tragetaschen etc. sowie ... Anfertigung ... Puppen, Plüschtieren ... dergleichen, sofern es ... Zusammenhang mit ... Künstler steht, herzustellen, herstellen ... lassen ... zu verbreiten bzw. verbreiten ... lassen ... zu vermarkten.

7.2. Die Gewinne aus ... Merchandising werden ... Verhältnis 1:1 zwischen Künstler ... Label geteilt. ... Gewinne verstehen sich nach Abzug aller Kosten (z.B. Produktion, Vertrieb, Lagerung, Abrechnung, Provisionen etc...), ... in Zusammenhang mit ... Merchandising entstehen.

 

8. Live-Darbietungen/Remixes

 

8.1 Künstler ... Label werden erforderlichenfalls ... Live-Band zusammenstellen. Über ... genaue Besetzung ... Live-Band ist zwischen Künstler ... Label Einvernehmen herzustellen. ... Label wird ... allenfalls zusammengestellte Band ... angemessenen Bedingungen exklusiv managen ... die Probenarbeiten leiten. ... Rechtseinräumung nach Vertragspunkt 4. erstreckt sich auch hierauf. Als Gegenleistung hierfür erhält ... Label ... Beteiligung ... Höhe ... 25 % aller ... Künstler bezogenen Honorare, ... mit Live-Auftritten unter Verwendung vertragsgegenständlicher Titel stattfinden, ... zwar nach Abzug aller unmittelbar mit solchen Veranstaltungen zusammenhängenden angemessenen Spesen wie Reise- und/oder Unterbringungskosten und/oder Agenturprovisionen. Diese Vertragsbestimmung gilt ... einen Zeitraum ... 3 Jahren nach Ablauf ... Vertragsdauer mit ... Maßgabe, ... die Beteiligung aliquot zur Verwendung vertragsgegenständlicher Produktionen erfolgt.

 

9. Verwertung

 

9.1 Über ... Art ... Weise sowie ... Umfang ... Verwertung ... vertragsge-genständlichen Tonaufnahmen bzw. Bild-Tonaufnahmen entscheidet allein ... Label. Hierzu gehören insbesondere Zeitpunkt, Ort, Art, Form ... Dauer ... Veröffentlichung, Auswahl ... Tonträger bzw. Bildtonträger ... Tonträger- bzw. Bildtonträgerkategorien, Abgabepreise, Höhe ... PPDs, Ausstattung, Label, Streichung, Wiederveröffentlichung, Auslandsverwertungen, Playbackverwertungen, Auswahl geeigneter Vertriebsfirmen bzw. Lizenznehmer ... sonstige Auswertungsdetails.

 

10. Abrechnungsbedingungen ... -termine

 

10.1 Voll ... quer verrechenbar mit ... Beteiligungsansprüchen ... Künstlers aus diesem Vertrag sind etwaige an ... Künstler geleistete Vorauszahlungen, Beteiligungen ... Labels an ... Kosten ... Toursupports, ... Tourneen ... Konzerte ... Rahmen ... Bewerbung ... Vertragsaufnahmen.

10.2 Das Label rechnet halbjährlich innerhalb ... 12 Wochen über ... tatsächlichen Einnahmen ... vorangegangenen Kalenderhalbjahres unter Berücksichtigung ... zu erwartenden Retouren ab ... leistet gleichzeitig Zahlung.

10.3 Lizenzerlöse aus ... Verwertung ... Ausland können ... der jeweiligen nationalen Währung ... Verwertungslandes abgerechnet ... zum amtlichen Devisenkurs ... Europäischen Zentralbank am Tage ... Geldeingangs beim Label unter Abzug etwaiger Steuern abgerechnet ... an ... Künstler weitergeleitet werden.

10.4 Im Falle ... Lizenzvergaben ist ... Label berechtigt, bei ... Vergütungsberechnung ... jeweilige Abrechnungsbasis ... -menge ... Lizenznehmers zugrunde ... legen.

10.5 Sämtliche Zahlungen aus diesem Vertrag erfolgen ... lange mit befreiender Wirkung ... das Label auf ... dem Label zuletzt ... Künstler bekannt gegebene Bankkonto, bis ... Künstler ... Label schriftlich ... andere Bankverbindung mitteilt. Abtretungen ... Verpfändungen ... Forderungen ... Künstlers aus diesem Vertrag bedürfen ... ihrer Wirksamkeit ... vorherigen schriftlichen Einwilligung ... Labels.

10.6 Der Künstler ist berechtigt, ... der Abrechnung zugrundeliegenden Unterlagen einmal jährlich nach Vereinbarung eines Termins durch ... von ihm beauftragten Wirtschaftstreuhänder während ... Geschäftszeiten ... Labels einsehen ... lassen. ... Buchprüfung ist beschränkt auf ... vier ... Buchprüfung unmittelbar vorangehenden Abrechnungsperioden. Ergibt ... Buchprüfung ... den geprüften Zeitraum ... Differenz ... Ungunsten ... Künstlers ... mehr als 5 %, ... erstattet ... Label ... Künstler ... angemessenen Kosten ... Buchprüfung. Berechtigte Differenzbeträge werden unverzüglich ausgezahlt ... ab Fälligkeit ... einem Zinssatz ... 1% über ... gesetzlichen Zinssatz verzinst.

10.7 Die Abrechnungen gelten als genehmigt, wenn ... Künstler nicht binnen 12 Monaten nach Zustellung ... jeweiligen Abrechnung dieser unter Angabe ... Gründen widerspricht.

 

11. Umsatzbeteiligung

 

11.1 Als Entgelt ... die Vertragsaufnahmen ... deren Verwertung sowie ... die übertragenen Rechte, Ansprüche ... Befugnisse erhält ... Künstler ... Umsatzbeteiligung wie folgt. ... Umsatzbeteiligung ... Künstlers beginnt ab ... Erreichen ... Break-Evens ... laufen. ... Break-Even ist erreicht, wenn alle Produktionskosten ... gegenständlichen Tonträgers (inkl. Kosten ... Austro-Mechana, Studiokosten, Artwork, Musikerhonorare, Videoproduktion etc…) durch ... Einnahmen aus ... Tonträgerverkauf ... gegenständlichen Albums gedeckt sind.

11.2. Ab Erreichen ... Gewinnzone gilt ... folgende Umsatzbeteiligung:

30% Künstler

70% Label

11.3 Als Entgelt ... die unter Verwendung ... Vertragsaufnahmen hergestellten Bildtonträger gilt diese Umsatzbeteiligung analog. ... Produktionskosten umfassen ... diesem Fall ... Produktion ... Bild-Tonträgers. Bildtonträger sind insbesondere DVDs, Blue-Ray-Discs sowie zukünftig noch entstehende Formate.

11.4 Eine Verwendung ... Werbe- ... Promotionzwecke ... die Vertragsaufnahme ist vergütungsfrei; ... solche Verwendung ist auch anzunehmen, wenn das Label außer ... geringfügigen Bearbeitungsgebühr kein Entgelt ... Dritten einnehmen kann.

11.5 Von allen beim Label aus ... Lizenzierung ... Vertragsaufnahmen an Dritte, z.B. ... Synchronisationszwecken zur Untermalung ... Werbespots, Spielfilmen etc... eingehenden Nettoerlösen erhält ... Künstler 50%, wobei hierin auch eventuelle Beteiligungen künstlerischer Produzenten ... sonstiger Drittbeteiligter jeglicher Art enthalten sind. Unter Nettoerlöse sind ... Bruttoerlöse abzüglich sämtlicher Steuern ... Abgaben ... verstehen sowie ... durch ... Vergabe entstehenden Kosten, ... mit bis ... 15 % pauschaliert werden können, soweit ... Einzelfall nichts anderes vereinbart wird.

11.6 Die Umsatzbeteiligung nach Ziffer 11.2 steht ... Künstler ... die gesamte Dauer ... gesetzlichen Schutzfrist ... vom Künstler abgetretenen Leistungs-schutzrechte an ... Vertragsaufnahmen zu.

11.7 Enthält ... Ton- bzw. Bildtonträger Vertragsaufnahmen neben anderen Aufnahmen ... Künstler und/oder Aufnahmen Dritter, ... berechnet sich ... Be-teiligung ... Künstlers anteilig nach ... Spieldauer ... Vertragsaufnahmen ... Verhältnis zur Gesamtspieldauer ... Ton- bzw. Bildtonträgers. Nach Wahl ... Labels kann ... Vergütung ... solchen Fällen auch titelanteilig berechnet werden. Vorstehende Regelungen gelten ... die Verwertung ... mit diesem Vertrag übertragenen Nebenrechte entsprechend.

11.8 Das Label ist berechtigt, ... Zahlung ... Umsatzbeteiligung einzustellen, falls ... Künstler gegen seine Exklusivbindung nach Vertragspunkt 5. verstößt und/oder ... in Punkt 6. dieses Vertrages genannten Mitwirkungshandlungen nicht nachkommt, unbeschadet etwaiger sonstiger Rechte ... Ansprüche, insbesondere Schadenersatzansprüche, ... Labels. ... gleiche gilt, falls ... Künstler sonstige vertraglich übernommene Verpflichtungen schuldhaft ver-letzt ... an ... Durchsetzung ... Rechte gegenüber Dritten nicht ... zumut-barer Weise mitwirkt. Sowohl Label als auch Künstler sind berechtigt, mit For-derungen gegenüber ... jeweils anderen aufzurechnen bzw. Zurückbehal-tungsrechte geltend ... machen.

 

12. Abrechnungsbasis ... –menge

 

12.1 Das Label gewährt ... Künstler ... Umsatzbeteiligung grundsätzlich auf ... tatsächlich an ... Label ... Vertriebspartnern ... den Verkauf ... Tonträ-gern überwiesenen Nettobetrag (die USt. wird ... der Umsatzbeteiligung nicht umfasst). ... Falle ... Rückverrechnung aufgrund fehlerhafter Abrechnung durch ... Vertriebspartner kann ... Label ... Abrechnung ... Umsatzbeteiligung entsprechend korrigieren.

12.1.1. Umsätze aus Verkäufen bei Live-Auftritten ... Künstlers werden ... diesen Umsätzen addiert.

 

13. Aufwandsentschädigung

 

13.1 Soweit ... Künstler nach diesem Vertrag Aufwandsentschädigungen erhält, geschieht dies nach folgender Maßgabe:

13.2 Der Künstler erhält notwendige Reise- ... Hotelkosten ... üblicher Höhe nach Vorlage ... entsprechenden Belege sowie Spesen entsprechend ... beim Label jeweils aktuell geltenden Spesenrichtlinien rückerstattet.

13.3 Der Erstattungsanspruch nach Punkt 13.1 entsteht jedoch nur insoweit, als Zahlungen ... Leistungen Dritter (z.B. Gagenzahlungen ... Fernseh- ... Rundfunkanstalten, Tournee- ... Konzertveranstalter usw.) zur Abdeckung ... anfallenden Aufwandes nicht ausreichen.

 

14. Steuern

 

14.1 Der Künstler ist ... seine steuerlichen ... versicherungsrechtlichen Belange, insbesondere ... die Versteuerung ... vertragsgegenständlichen Künstlertantiemen selbst verantwortlich ... hat ... aus ... Vertragseinnahmen ... entrichtenden Steuern ... Sozialversicherungsbeiträge selbst ... entrichten.

14.2 Sofern ... Künstler nicht ... nur beschränkt im______ Staatsgebiet steuerpflichtig ist, hat er dies ... Label anzuzeigen. ... vertraglichen Zahlungen hat ... Label ... diesem Fall ... gesetzlichen Steuerabzug vorzunehmen ... an ... zuständige Finanzamt abzuführen, es sei denn, ... der Künstler ... der zuständigen Behörde ... Rahmen eines Abkommens zur Vermeidung ... Doppelbesteuerung ... Freistellungsbescheid erlangt ... dem Label vorgelegt hat.

14.3 Sofern ... Künstler umsatzsteuerpflichtig ist, erhält er bei Nachweis ... Um-satzsteuerpflicht ... Umsatzsteuer ... gesetzlicher Höhe zusätzlich ... seinem Entgelt gemäß Punkt 11. ausbezahlt.

 

15. Urhebergebühren

 

15.1 Die hinsichtlich ... Vertragsaufnahmen an ... jeweiligen Verwertungsgesell-schaften ... entrichtenden Urhebergebühren werden ... Label bzw. dessen Lizenznehmer getragen ... zum Produktionsbudget addiert. Soweit ... Künstler selbst Komponist und/oder Textdichter ... unter diesen Vertrag fal-lenden Titel ist, erteilt er hiermit ... zur Herstellung ... Ton- ... Bildtonträ-gern unter Verwendung dieser Titel erforderliche Einwilligung ... gewährleis-tet, ... der Verlag, bei ... diese Titel verlegt sind, ... etwa erforderliche Einwilligung ... die Herstellung solcher Ton- ... Bildtonträger ebenfalls unent-geltlich erteilt.

 

16. Freiexemplare

 

16.1 Der Künstler erhält ... der Tonträgererstveröffentlichung jeder Vertragsauf-nahme ... Label jeweils 20 Freiexemplare.

 

17. Vertragsdauer ... Optionen

 

17.1 Dieser Vertrag ist ... die Dauer ... 18 Monaten ab Vertragsunterzeichnung geschlossen, mindestens aber bis 12 Monate nach Veröffentlichung ... letzten Vertragsaufnahme. 

17.2 Dem Label ist ... einmaliges Optionsrecht auf Verlängerung ... Vertrages um ... weiteres Vertragsjahr eingeräumt. ... Verlängerung umfasst jeweils ... Produktion ... die Veröffentlichung zumindest eines Albums. ... Optionsausübung ist schriftlich innerhalb ... 9 Monaten nach ... jeweiligen vorhergehenden, letzten vertragsgegenständlichen Tonträgerveröffentlichung ... erklären. ... die Rechtzeitigkeit ... Optionsausübung ist ... Datum ... Absendung ... Ausübungserklärung an ... dem Label zuletzt bekannt gegebene Adresse ... Künstlers per Einschreiben mit Rückschein maßgebend.

17.3 Der Vertrag endet durch Zeitablauf ... durch außerordentliche Kündigung, ... bei Vorliegen wichtiger Gründe ... Label ... Künstler mittels eingeschriebenen Briefs zum jeweiligen Monatsletzten unter Einhaltung ... Kündigungsfrist ... __ Monat(en) ausgeübt werden kann.

17.4 Bei vorzeitigem Rechterückfall ... Unwirksamkeit dieses Vertrages bleiben Lizenzverträge, welche ... Label mit Dritten geschlossen hat, mit ... Maßgabe wirksam, ... der Künstler, soweit seine Rechte betroffen sind, anstelle ... Labels, gegebenenfalls neben anderen Berechtigten, ... diese Verträge eintritt.

 

18. Rechtsverfolgung

 

18.1 Der Künstler wird ... Label ... dessen Rechtsnachfolger bei gerichtlicher ... außergerichtlicher Geltendmachung ... erworbenen Rechte mit Rat ... Tat unterstützen, insbesondere alle erforderlichen Auskünfte erteilen sowie notwendige Originaldokumente zur Verfügung stellen.

18.2 Das Label ist während ... Wirksamkeit ... hiesigen Vertragsverhältnisses ermächtigt, ... eigenen Namen ... im Namen ... Künstlers gegen jede unbefugte Aufzeichnung ... Darbietungen ... Künstlers, deren Vervielfältigung ... Verbreitung sowie deren sonstige unbefugte Verwertung durch Dritte einzuschreiten ... erforderlichenfalls auch gerichtlich vorzugehen. Es ist dazu insbesondere dann verpflichtet, wenn ... Ehre, ... Ansehen ... der künstlerische Ruf ... Künstlers gefährdet sind.

18.3 Unbeschadet Ziffer 18.2 bleibt auch ... Künstler während ... Wirksamkeit ... Vertragsverhältnisses dazu berechtigt, selbst gegen widerrechtliche Aufzeichnungen seiner Darbietung(en) sowie deren unbefugte Verwertung mit allen rechtlichen Mitteln vorzugehen. Darüber, ob ... Label ... der Künstler vorgeht, ist zwischen ... Vertragspartnern Einvernehmen ... erzielen. ... Zweifel gilt, ... während ... Wirksamkeit ... Vertrages ... Label, vor Abschluss bzw. nach Ablauf ... Vertrages ... Künstler ... Rechte wahrnimmt.

 

19. Schlussbestimmungen

 

19.1 Änderungen ... Ergänzungen ... Vertrages bedürfen ... Schriftform. Dies gilt auch ... die Aufhebung ... ganzen Vertrages ... einzelner Bestimmungen dieses Vertrages, sowie ... Schriftformerfordernisses selbst.

19.2 Alle Ansprüche ... Parteien aus diesem Vertrag verjähren am Ende ... zweiten Kalenderjahres, ... auf ... Entstehung ... Anspruchs folgt.

19.3 Sollte ... Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein ... werden, be-rührt dies ... Wirksamkeit ... Vertrages ... Übrigen nicht. ... Vertragspartei-en werden ... ungültige Klausel durch ... Klausel ersetzten, ... dem wirt-schaftlich Gewollten am nächsten kommt. ... Parteien sind verpflichtet, an ei-ner entsprechenden Klarstellung ... Vertragstextes mitzuwirken. Entspre-chendes gilt ... etwaige Lücken, ... dieser Vertrag enthält.

19.4 Die Vertragsparteien werden allfällige Meinungsverschiedenheiten zwischen Künstler ... Label bzw. dessen Lizenznehmer möglichst gütlich bereinigen ... vertraulich behandeln ... etwaige Streitigkeiten ... Interesse ... ge-meinsamen Projekts nicht ... die Öffentlichkeit tragen bzw. mutwillig ... den Medien abhandeln. ... Zuwiderhandeln berechtigt ... jeweils andere Ver-tragspartei zur sofortigen Vertragsauflösung. Nicht unter ... Öffentlichkeits-begriff dieser Bestimmung fällt ... Inanspruchnahme gerichtlicher Hilfe, ... nie zur vorzeitigen Auflösung berechtigen kann.

19.5 Erfüllungsort ist ... Sitz ... Labels. ... alle entstehenden Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist ... die Handelsgerichtsbarkeit ... ________ örtlich zuständig, soweit nicht ... anderer Gerichtsstand gesetzlich zwingend vorgeschrieben ist. ... Vertrag unterliegt _________ Recht.

19.6 Dieser Vertrag ist gebührenfrei; allfällige Vertragsgebühren tragen ... Vertragsparteien je zur Hälfte. ... Kosten ... rechtlichen Beratung trägt jeder Vertragspartner selbst. ... die Versteuerung ... Künstlertantiemen gilt Vertragspunkt 14. Durch ... Vertrag wird kein Gesellschaftsverhältnis begründet.

 

 

 

.........................., am...............................

 

 

 

............................................... .............................................

Label                                                Künstler

 

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EUR zzgl. MwSt. Einzeldokument kaufen

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!