Management Vereinbarung (österr. Recht)

 

zwischen

 

 

................... , ... Folgenden kurz „Künstler“ genannt (der Künstler ist Teil ... Musikprojektes „Fantasy Project“)

 

 

und

 

....................., ... Folgenden kurz „Management“ genannt.

 

Präambel:

 

Der Künstler steht am Beginn ... Solokarriere als Sänger. Zweck ... Vertrages ist ... Förderung, Betreuung ... Vertretung ... Künstlers ... den Bereichen musikalischer ... anderer künstlerischen Darbietungen, insbesondere ... Bezug auf Auftritte ... Tonträgeraufnahmen mit einhergehenden Nebenbereichen wie Merchandising, Imagebildung ... dergleichen.

 

1. Geltungsbereich

 

Das Management übernimmt ... umfassende ... ausschließliche Management ... Künstlers als Business- ... Personalmanagement. ... Tätigkeit ... Managements ist räumlich nicht beschränkt ... erstreckt sich daher auf ... In- als auch ... Ausland, wobei ... Management bei Auslandstätigkeiten ... für Teilbereiche je nach Erfordernis gegebenenfalls Partner beauftragen wird (Pkt 2.1.7 ... 3.8). ... Management vertritt ... Künstler managementmäßig weltweit. Es umfasst sämtliche Tätigkeiten ... Künstlers als ausübender Künstler. ... Managementtätigkeit erstreckt sich dabei auf sämtliche Tätigkeiten welcher Art auch immer, durch welche ... Künstler unmittelbar ... mittelbar Einnahmen (Bar- ... Sachleistungen) aus ... durch seine künstlerische Tätigkeit als ausübender Künstler erzielt.

 

 

2. Pflichten ... Managements

 

2.1: Das Management verpflichtet sich, seine Aufgaben mit ... Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes ... erfüllen. Diese Aufgaben umfassen insbesondere

 

2.1.1 die Beratung ... Künstlers ... Hinblick auf seine professionelle Karriere als Musiker, Sänger, Komponist, Tänzer, Darsteller, Autor ... darstellender Künstler.

 

2.1.2 die Verhandlung aller Verträge ... Künstlers ... Bezug auf seine musikalische Karriere; insbesondere Verträge mit Plattenfirmen, Promotern, Booking Agenturen, andere Künstlervertretungen, ... Produzenten. Vor Aufnahme ... Verhandlungen bei denen auch Herr......... ... Herr ........... verpflichtet werden, sowie ... Verträgen mit Plattenfirmen ... Produzenten sind Erstere hierüber ... informieren. Abschlüsse solcher Verträge bedürfen ... Zustimmung ... Herren.......... ... ..............

 

2.1.3 die Vermittlung ... Organisation ... Tonträger- ... Bildtonträgerproduktionen, (Film, Schallplatten, Video etc), ... Konzert-, Fernseh-, Hörfunk- ... sonstiger Auftritte, Merchandisingtätigkeiten, jeweils unabhängig davon, ob ... Künstler alleine ... gemeinsam mit anderen tätig bzw. an Projekten beteiligt ist. ... Tätigkeit ... Managements bezieht sich aber ausschließlich auf ... Künstler,

 

2.1.4 die Promotion ... das Marketing ... Künstlers. Dies umfasst insbesondere ... Erstellung eines Konzepts über ... Bildung eines öffentlichen Bildes ... Künstlers („Image“) ... dessen Umsetzung zum Beispiel unter Verwendung entsprechender Fotos, Beistellung ... Musikern, Tänzern etc ... Styling ... Künstlers ... öffentlichen Auftritten.

 

2.1.5 die Erhöhung ... Bekanntheitsgrades ... Künstlers.

 

2.1.6 die Verwaltung ... Koordination ... Termine ... Künstlers.

 

2.1.7 die Beauftragung, Überwachung ... Kündigung ... Booking- , Promotion- ... anderen Agenturen ... Absprache mit ... Künstler .

 

2.1.8 die Beratung ... Künstlers ... Hinblick auf ... Auswahl ... musikalischen Werke mit denen ... Künstler auftritt bzw. ... dieser veröffentlichen möchte.

 

2.2.1 Das Management verpflichtet sich außerdem, ... für ... Erfüllung seiner Verpflichtungen entsprechende Infrastruktur zur Verfügung ... halten (Telefon, Fax, E-Mailanschluss, etc) ... für ... Künstler ... zumutbarer Art ... Weise erreichbar ... sein.

 

2.2.2 Das Management verpflichtet sich, unbeschadet ... Vollmachtserteilung ... Punkt 4., Verträge ... Künstlers über Auftritte, Promotionaktivitäten ... Veranstaltungen ... Namen ... Künstlers ... enger Abstimmung mit diesem ... verhandeln ... den Künstler umfassend ... informieren. Abschlüsse ... Vereinbarungen ... Künstlers, welche ... den Geltungsbereich dieses Vertrages fallen, bedürfen ... Zustimmung ... Managements.

 

 

 

3. Rechte ... Managements

 

1. Das Management ist berechtigt, auch andere Künstler ... betreuen ... andere Dienste ... Unterhaltungsbereich anzubieten soweit ... Künstler daraus keine wesentlichen Nachteile erwachsen.

 

2. Der Künstler wird ... direkt an ihn gerichteten Angebote ... Informationen bezüglich seiner vertragsgegenständlichen Tätigkeit ... Management sofort ... vollständig weiterleiten.

 

3. ... Künstler verpflichtet sich, während ... Dauer dieses Vertrages keine Dritten mit seinem Management ... betrauen ... erklärt ausdrücklich, ... er gegenwärtig keinem Dritten sein Management übertragen hat ... auch keine allfälligen Bindungen aus einem früheren Managementvertrag, ... das Management nach diesem Vertrag ... seinen Tätigkeiten ein- ... beschränken könnten, bestehen ... dass er auch keine diesbezüglichen Verhandlungen mit Dritten über ... Übernahmen allfälliger Managementtätigkeit führt bzw führen wird. ... diesem Zusammenhang verpflichtet sich ... Künstler, sämtliche ... einem früheren Zeitpunkt bereits abgeschlossenen Managementverträge ... ähnliche Verträge, ... bis ... den durch diesen Vertrag abgedeckten Zeitraum fortwirken, ... Management ... Informationszwecken unverzüglich vorzulegen.

 

4. Der Künstler nimmt zur Kenntnis, ... das Management keinerlei Garantie ... den Erfolg ... Künstlers, insbesondere ... den erreichten Bekanntheitsgrad, Menge und/oder Qualität ... vom Künstler ... absolvierenden Auftritte ... das erzielbare Honorar hierfür sowie ... die Anzahl ... verkauften Ton- ... Bildtonträger ... Radioeinsätze übernimmt.

 

5. Das Management wird ... Künstler bezüglich seiner Rechte als Autor, Komponist ... Interpret beraten ... beim Erwerb ... erforderlichen Rechte unterstützen. ... Künstler verpflichtet sich jedoch, alle ... die Durchführung seiner Projekte (Tonträgerproduktion, Bildtonträgerproduktion, öffentlicher Auftritt, etc) erforderlichen Urheber–, Leistungsschutz– ... sonstigen Schutzrechte – insbesondere auch ... Bezug auf sonstige projektmitwirkende dritte Personen selbst ... erwerben ... abzugelten ... verpflichtet sich insofern, ... Management gegen allfällige Ansprüche Dritter schad- ... klaglos ... halten. Keinesfalls ist ... Management, ... welcher Form auch immer, verpflichtet, selbst Rechte ... erwerben ... auf eigene Rechnung abzugelten.

 

6. Der Künstler verpflichtet sich, unbeschadet Punkt 3.7, ... Anforderungen ... Anweisungen ... Managements insbesondere ... Zusammenhang mit vereinbarten Auftritten ... im künstlerischen Bereich, zum Beispiel Auftritten, Verhalten, öffentliches Auftreten, Imagebildung ... folgen.

 

7. Das Management verpflichtet sich, ... Entscheidung, ob Verträge abgeschlossen werden, ... Zweifelsfall nur unter Mitsprache ... Künstlers ... treffen. ... Künstler kann jedoch nur dann Aufträge ... andere Aktivitäten ablehnen, wenn diese nachweisbar schädlich ... seine Karriere sind ... er unabwendbar verhindert ist. ... Künstler hat ... Management unverzüglich über allfällige Verhinderungen ... informieren. Sofern diese Verhinderung auf ... schuldhaftes Verhalten ... Künstlers zurückzuführen ist, haftet er ... Management ... den diesem daraus entstehenden Schaden.

 

8. Das Management ist jedoch berechtigt, unter Absprache mit ... Künstler andere Personen ... anderen Ländern ... bestellen ... mit ... Wahrnehmung ... Teilbereichen ... Verpflichtungen ... Management wie zB. Booking, Promotion, externer Beratung etc. ... beauftragen.

 

 

4. Vollmacht

 

Das Management ist vorbehaltlich Punkt 6.2 berechtigt, ... Umfang seiner vertraglichen Pflichten gegenüber Dritten ... Namen ... Künstlers auch unter Verwendung ... Pseudonyms, aufzutreten ... Vertragsverhandlungen ... führen ... Verträge ... Namen ... Künstlers abzuschließen. ... Management wird sich bemühen, jeweils ... Zustimmung ... Künstlers zuvor ... erhalten. ... Management ist berechtigt, Namen (auch Künstlername), Abbildungen ... sonstige werbewirksame Zeichen ... Künstlers ... Promotionzwecken ... verwenden ... von Dritten verwenden ... lassen. Dies erfolgt ... enger Abstimmung mit ... Künstler.

 

 

5. Inkassovollmacht

 

Hinsichtlich sämtlicher Einnahmen ... Künstlers aus vertragsgegenständlichen Tätigkeiten ist ausschließlich ... Management allein inkassoberechtigt ... inkassoverpflichtet. Zur Besicherung ... dem Management gegen ... Künstler allenfalls zustehenden Ansprüche einschließlich solchen, ... im Zusammenhang mit ... Auflösung dieses Vertragsverhältnisses entstehen können bzw entstehen, überträgt ... Künstler schon jetzt ... Management sämtliche ihm gegenüber Dritten ... Zusammenhang mit ... vom Management vermittelten Tätigkeiten zustehenden Ansprüche ... zwar ... Höhe ... dem Management nach dieser Vereinbarung zustehenden Anteils.

Den auf ... Künstler entfallenden Anteil ... Auftrittsgagen hat ... Management treuhändisch ... verwalten ... innerhalb ... 14 Tagen nach Erhalt an ... Künstler abzuführen. ... Künstler verpflichtet sich, ... Falle ... direkten Inkassos (zB bei schriftlicher Zustimmung durch ... Management), ... Agenturprovision binnen 14 Tagen an ... Management abzuführen. ... Künstler verpflichtet sich gegenüber Dritten darauf ... achten, ... sein Einkommen aus vertragsgegenständlichen Tätigkeiten ... Händen ... Managements ... bezahlen ist.

 

 

6. Entgelt

 

1. Als Entlohnung ... die ... Management erbrachte Tätigkeit wird ... Entlohnung ... 20 % ... Gesamtbruttoeinkünfte ... Künstlers zuzüglich USt vereinbart. Erfolgt ... Booking ... Auftritte über Dritte, reduziert sich ... Prozentsatz ... die daraus erzielten Einnahmen auf 5 %. ... oben genannten Gesamteinkünfte ... Künstlers umfassen insbesondere Einkünfte ... Künstlers aus Verkauf ... Tonträgern ... Bildtonträgern, ausgenommen ... Verkäufen ... Österreich, Einkünfte aus Gagen (Gesamtgage inklusive allfälliger Kosten ... ebenfalls auftretende Tänzer, DJ, Musiker ... dergleichen), Einkünfte aus Merchandisingverkäufen, Werbeaufträge, sowie Einkünfte ... Künstlers als darstellender Künstler ... Moderator. Ausgenommen ... den Gesamtbruttoeinkünften ... obigen Sinn sind Einkünfte ... Künstlers als reiner Spesenersatz, wie zum Beispiel Studiokosten, Reisekosten, Kosten aus ... Bühnenausstattung, Anteile ... Komponisten ... Autoren etc. ... Management ist auch am Einkommen ... Künstlers aus Sachleistungen beteiligt. Diesfalls ist ... Provision ... Managements ... Einzelfall zwischen ... Vertragsparteien vor Eingehen ... jeweiligen Verpflichtung möglichst entsprechend obiger Regelung ... vereinbaren. Als Wert ... Sachleistung ist ... jeweilige marktübliche Verkaufspreis ... Sachleistung heranzuziehen.

 

2. Kosten ... Managements ... Rahmen ... gewöhnlichen Bürokosten sind ... diesem selber ... tragen. Darüber hinausgehende Kosten (zB Werbekosten, Kosten externer Beratung, Reisekosten etc) muss ... Künstler selber tragen. ... Management darf ... Künstler ... solchen Kosten jedoch nur mit dessen Einverständnis verpflichten. Andernfalls hat ... Management ... Aufwendungen selber ... tragen.

 

3. Im Falle ... Beendigung dieses Vertrages steht ... Management ... Beteiligungsanspruch auch ... solche Erträge zu, ... nach Beendigung dieses Vertragsverhältnisses ... Künstler erzielt werden, sofern diese auf unter diesen Vertrag fallende Tätigkeiten ... Projekte (zum Bespiel vermittelte Vertragsabschlüssen, fortlaufende Einnahmen ... Neuauflagen ... „Hits“, ... während ... Dauer dieses Vertrages herausgebracht wurden etc…) zurückzuführen sind. Ausgeschlossen davon sind Neuproduktionen wie zB Coverversionen ... in ... Zeitraum ... Vertragsdauer fallenden „Hits“. ... Falle ... Kündigung dieses Vertrages durch ... Künstler ohne wichtigen Grund steht ... Management zusätzlich weiterhin ... Beteiligung nach Punkt 6.1 an ... innerhalb eines Jahres ab Kündigung ... Grunde nach entstandenen Einkünften ... Künstlers zu.

 

 

7. Auskunftsrecht

 

1. Über sämtliche vertragliche Einnahmen ... Ausgaben haben sich Künstler ... Management wechselseitig, soweit möglich laufend (Punkt 5), mindestens aber vierteljährlich Auskunft ... geben ... zwar jeweils zum 31. März, 30. Juni, 30. September ... 31. Dezember eines jeden Jahres. Überschüsse sind binnen vier Wochen nach Abrechnungstermin auszugleichen. ... diesen Terminen wird ... Management ... Künstler ... Aufstellung ... mit Hilfe ... Künstlers erzielten Provisionen ... Managements schriftlich zur Verfügung stellen.

 

2. Das Management verpflichtet sich, ... vollständige ... angemessene Buchhaltung ... Zusammenhang mit dieser Vereinbarung ... führen, ... welche ... Künstler, ... ein ... diesem Bevollmächtigter auf Kosten ... Künstlers einmal ... Halbjahr Einsicht nehmen kann. Sollte sich jedoch ... fehlerhafte Buchhaltung ... Managements herausstellen, ... sind ... Kosten dieser Einsichtnahme ... Management ... tragen.

 

3. Das Management ist verpflichtet, ... Künstler auf Anfrage über ... von ihm gesetzten Maßnahmen ... den Stand ... von ihm geführten Vertragsverhandlungen ... über alle sonstigen maßgebenden Umstände Auskunft ... erteilen.

 

 

8. Dauer ... Vertrages

 

1. Diese Vereinbarung wird vorerst auf unbestimmte Zeit geschlossen ... kann ... beiden Seiten jeweils zum Ende eines Kalenderquartals unter Einhaltung ... dreimonatigen Kündigungsfrist schriftlich aufgekündigt werden. Frühestens jedoch zum ... .

 

2. Der Vertrag tritt rückwirkend zum .......... ... Kraft ... umfasst somit rückwirkend auch alle Erträge seit dem ........... .

 

3. Der Vertrag ist jederzeit aus wichtigem Grund kündbar. ... wichtiger Grund ist insbesonders dann gegeben, wenn ... der beiden Seiten trotz Mahnung ... Setzung ... Nachfrist ... drei Wochen ... in diesem Vertrag vereinbarten Leistungen nicht ordnungsgemäß ... vollständig erbringt.

 

4. Das Ausscheiden ... ........ aus dem Management ... dessen Ableben ... sonstige dauerhafte Verhinderung aus ernsten gesundheitlichen Gründen stellt ... wichtigen Grund ... Sinne ... Punktes 8.3 dar.

 

 

9. Haftungsausschlüsse

 

Festgehalten wird, ... jeder Vertragsteil ... die Versteuerung ... auf ihn jeweils entfallenden Einnahmen selbst Sorge ... tragen hat. Weiter wird ausdrücklich vereinbart, ... durch ... Zusammenarbeit ... Vertragspartner keine Gesellschaft bürgerlichen Rechts gegründet wird ... keiner ... Vertragspartner ... Haftung ... Ausgaben, Zahlungen, Schulden ... wirtschaftliche Verpflichtungen, ... der andere Vertragspartner, insbesondere gegenüber Dritten eingegangen ist, übernimmt.

 

 

10. Schriftform

 

Mündliche Nebenabreden sowie Ergänzungen ... diesem Vertrag bestehen nicht. Änderungen bedürfen ... ihrer Gültigkeit ... Schriftform, dies gilt auch ... das Schriftformerfordernis selbst.

 

11. Gerichtsstand, anzuwendendes Recht

 

Auf diesen Vertrag findet ausschließlich österreichisches Recht, unter Ausschluss ... UN-Kaufrechtes ... der Verweisungsnormen ... österreichischen internationalen Privatrechts, Anwendung. ... allfällige Streitigkeiten aus diesem Vertrag, einschließlich ... Frage eines gültigen Zustandekommens ... seiner Vor- ... Nachwirkungen wird ... Zuständigkeit ... sachlich ... den Ersten Wiener Gemeindebezirk ... Betracht kommenden Gerichtes vereinbart.

 

 

12. Salvatorische Klausel

 

Die Ungültigkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt ... Gültigkeit ... übrigen Vertrages nicht. Sollten Bestimmungen ... Vertrages ungültig ... undurchsetzbar sein ... werden, ... bleibt ... Restvertrag unberührt. Diese Bestimmungen werden automatisch durch diejenigen gesetzlichen Vorschriften ersetzt, ... den beabsichtigten Zweck ... gut wie möglich erreichen.

 

 

13. Stillschweigen

 

Über ... Inhalt dieser Vereinbarung wird Stillschweigen vereinbart.

 

 

14. Ausfertigungen

 

Dieser Vertrag wird ... zwei Ausfertigungen errichtet. Jede Vertragspartei erhält ... Vertragsausfertigung.

 

 

 

Wien, am                   Wien, am

 

 

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EUR zzgl. MwSt. Einzeldokument kaufen

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!