Wie gründet man eine Sociedad Limitada (S.L.)?

In diesem Beitrag erfahren Sie, was eine S.L. ist und wie einfach man diese gründen kann. Als deutsch-spanische Anwaltskanzlei können wir Ihnen die Gründung und Betreuung sowohl in Spanien als auch in Deutschland aus einer Hand anbieten.

Die Sociedad de responsabilidad limitada oder kurz Sociedad Limitada (S.L.) ist eine spanische Kapitalgesellschaft und entspricht in Spanien ungefähr der deutschen Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) nach deutschem Recht. Die S.L. ist im LSRL (Ley de Sociedades de Responsibilidad Limitada - Gesetz der Gesellschaften mit beschränkter Haftung). Diese Parallelität der deutschen GmbH und der spanischen S.L. spiegelt sich auch in Rechtsprechung und Rechtswissenschaft.

Wer kann eine S.L. gründen?

Sowohl EU Bürger als auch Nicht EU Bürger können eine S.L. gründen. Der Gesellschafter/Geschäftsführer kann auch ein Nicht-Resident sein (aber: Fiskalvertreter in Spanien ggfs. erforderlich).

Kann auch eine Person eine S.L. gründen?

Die Gründung einer Ein-Personen-S.L. (Sociedad Unipersonal) (ein Gesellschafter, der gleichzeitig Geschäftsführer ist) ist in Spanien seit einigen Jahren möglich.

Eine spanische GmbH, eine S.L., in der Form einer Einmanngesellschaft muss nach außen hin erkennbar sein, so dass durch einen entsprechenden Namenszusatz darauf hingewiesen wird („Sociedad Unipersonal“); andernfalls haftet der Gesellschafter persönlich und unbeschränkt. Für die Sociedades Unipersonales gelten spezielle Vorschriften im Hinblick auf die Gesellschafterversammlungen und im Hinblick auf die Rechtsgeschäfte zwischen der Gesellschaft und dem Gesellschafter.

Wo kann ich geschäftlich tätig sein?

Die spanische S.L. ist hervorragend geeignet, um in Spanien und selbstverständlich auch in Deutschland geschäftlich tätig zu werden und sie z.B. als unselbständige Zweigstelle zu gründen.

Eine S.L. ist EU-weit zugelassen und auch in Deutschland voll geschäftsfähig.

Muss man selbst in Spanien anwesend sein?

Zur notariellen Gründung der S.L. sollten alle Teilhaber und Verwalter samt Identifikationsnummer (Número de Identificación para extranjeros, kurz: NIE) anwesend sein. Es ist aber nicht zwingend erforderlich. Die Vertretung ist möglich.

Wie hoch soll das Mindeststammkapital sein?

Das zur Gründung notwendige Stammkapital beträgt 3.006 Euro (dieser ungerade Betrag ergab sich durch die Umstellung von Peseten auf Euros, da früher das Stammkapital 500.000 Pesetas betrug). Die 3.006 Euro sind bei der Gründung fällig und voll einzuzahlen, so dass sie zu Beginn der Gründung auf das Firmenkonto eingezahlt werden müssen. Es kann durch Bar- oder Sacheinlagen erbracht werden.

Nach Abschluss der Firmengründung, d.h. nach Beurkundung der Gesellschaft durch den Notar (Escritura) und Eintragung ins Handelsregister, kann über das Stammkapital verfügt werden.

Kommen noch Kosten hinzu?

Hinzu kommen noch Anwalts- und Notarkosten. Wir bieten dazu günstige Pauschalangebote zur Gründung einer S.L. an.

Buchhaltung und Steuern

Die S.L. ist zu einer geordneten Buchführung verpflichtet und muss einmal jährlich einen Jahresabschluss beim spanischen Handelsregister vorlegen.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.

Rufen Sie uns an 069 71 67 267 0

Anfrage senden