Doppelte Haushaltsführung

Erstellt von StB Simon Bruno | |   Einkommensteuer

Doppelte Haushaltsführung: Hausstand am Wohnsitz der Eltern

Eine beruflich veranlasste doppelte Haushaltsführung setzt neben einer Haushaltsführung am Beschäftigungsort einen eigenen Hausstand voraus.

Bei einem Ledigen liegen diese Voraussetzungen nicht vor, wenn er in dem Haushalt der Eltern eingegliedert ist. Dies ist z. B. dann der Fall, wenn die Wohnungsüberlassung unentgeltlich erfolgt, das Kind sich nicht an den Nebenkosten beteiligt und die von dem Kind genutzten Räumlichkeiten über keine Küche verfügen. Weitere Voraussetzung wäre, dass der Lebensmittelpunkt an diesem Ort verblieben ist. Dies muss im Einzelnen nachgewiesen oder glaubhaft gemacht werden.

(Quelle: Beschluss des Bundesfinanzhofs[1])



[1]     BFH, Beschl. v. 4.5.2010, VI B 156/09, BFH/NV 2010, S. 1443, LEXinform 5905571.

 

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern.

Rufen Sie uns an 069 71 67 267 0

Anfrage senden