☎ 069 71 67 2 67 0
EN  CN


Liesegang & Partner

Rechtsanwälte | Fachanwälte für gewerblichen Rechtsschutz, Handels- und Gesellschaftsrecht, Frankfurt am Main

Liesegang & Partner bietet Ihnen in Frankfurt am Main langjährige Erfahrung und Expertise im Markenrecht, Designrecht, Patentrecht, Urheberrecht und Wettbewerbsrecht. Unsere Mandanten vertrauen unserer Kanzlei auch im Gesellschaftsrecht (Gesellschaftsgründungen, M & A), Arbeitsrecht sowie AGB und Vertragsgestaltung.



Fragen Sie uns

Telefon +49 69 - 71 67 2 67 0

Senden Sie uns eine Nachricht

Markenschutz, Markenanmeldung, Markenrecherche

Wir beraten Sie bei der Markenfindung, Markenregistrierung, Markenüberwachung, Markenrecherche weltweit, managen Ihr Portfolio und verfolgen im In- und Ausland Markenverletzungen (hier können Sie Markenanmeldung, Markenrecherche, Markenverlängerung, Markenüberwachung  beauftragen oder sich zu Beratung im Markenrecht, Markenschutz, Markenrechtsverletzungen und Kosten der Markenanmeldung (z.B. IR Marke, Wortmarke, Bildmarke eintragen lassen) informieren)

Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Designrecht

Ein weiterer Schwerpunkt ist unsere Rechtsberatung bezüglich Problemen bei unlauterem Wettbewerb, Designrecht und Urheberrecht, insbesondere Nachahmungen von Produkten.
(zu unseren Leistungen im Urheberrecht, Design- oder Geschmacksmusterrecht oder Wettbewerbsrecht)

Bank- und Kapitalanlagerecht

Im Bank- und Kapitalanlagerecht vertreten unsere spezialisierten Rechtsanwälte Investoren und private Kapitalanleger zu allen rechtlichen Fragen rund um die Kapitalanlage, Kapitalanlagebetrug, den Kreditvertrag sowie zu Konten und Börsengeschäften. (zu Bank- und Kapitalanlagerecht)

Gesellschaftsrecht, Gesellschaftsgründung, Mergers & Acquisitions

Mit uns haben Sie verläßliche Partner für Ihre Unternehmung. Wir beraten Sie bei der Gesellschaftsgründung, dem Kauf und der Umstrukturierung von Gesellschaften, insbesondere bei Auseinandersetzungen. Hier können Sie eine Gesellschaftsgründung (GmbH, KG, UG) etc beauftragen.
(zu Übersicht Auftrag zur Gesellschaftsgründung, Gründung einer GmbH oder UG beauftragen und Beratungsleistungen im Gesellschaftsrecht, Beratungsleistungen Gründung von Gmbh, UG, GbR, KG, OHG, AG)

AGB und Verträge erstellen und prüfen

Wir erstellen und prüfen für Sie Verträge, insbesondere gestalten wir AGB für OnlineShops, bieten Rechtsberatung zum Internetrecht und andere Unternehmungen. Weiterhin erstellen wir z.B. Softwareverträge, Beratungsverträge, Franchiseverträge etc. (zu Pauschalangebote zu AGB-Erstellung, Beratungsleistungen zu AGB erstellen und prüfen)

Arbeitsrecht

Wir beraten Arbeitgeber im Arbeitsrecht in allen Personalfragen, Gestaltung von Arbeitsverträgen und Umstrukturierungsmaßnahmen.
(zu Arbeitsrecht)




Müssen Händler in ihren Online-Shops eine Telefonnummer angeben?

Der EuGH sagt: NEIN! Aber sie müssen dem Verbraucher in jedem Fall ein Kommunikationsmittel bereitstellen, über das er schnell und unkompliziert mit dem Online-Händler in Kontakt treten kann.

Verbrauchern kann auch bei hygienisch bedenklichen Waren ein Widerrufsrecht zustehen!

Der BGH hat am 03.07.2019 entschieden, dass das Widerrufsrecht eines Verbrauchers bei einem Matratzenkauf im Internet nicht vorzeitig erlischt, wenn er die Schutzfolie entfernt. Nach Entscheidung des BGH handelt es sich bei einer Matratze also nicht um eine versiegelte Ware die aus Gründen der...

Kanada: Wichtige Änderungen bei Markenanmeldungen

Ab dem 17. Juni 2019 tritt ein neues Markengesetz in Kraft. Hier sind einige wichtige Punkte, mit denen Sie sich vertraut machen sollten:

Geplante Änderungen im chinesischen Markenrecht zur Verhinderung bösgläubiger Anmeldungen

Am 23. April 2019 verabschiedete der Ständige Ausschuss des Nationalen Volkskongresses (NPC) eine Änderung des "Markengesetzes der Volksrepublik China", die vor allem die bösgläubige Registrierung sowie die Möglichkeit der Bekämpfung des Unrechts durch die Verhängung von empfindlichen Strafen durch...

Artikel 13 der Urheberrechtsreform: Wie groß ist die praktische Relevanz?

Der „gefürchtete“ Art. 13 schürt bei zahlreichen Plattformbetreiber die Angst, den neuen Anforderungen nicht gerecht werden zu können. Es stellt sich schnell die Frage, welche Konsequenzen und Risiken dabei auf „große“ und „kleine“ Plattformbetreiber zukommen und was es zukünftig zu beachten gibt....

Fotografieverbot bei Gemälden

Auch Fotografien von Kunstwerken sind urheberrechtlich geschützt, die selber aufgrund ihres Alters keinen Schutz nach dem Urheberrecht mehr genießen, mithin „gemeinfrei“ sind, entschied der BGH.

Abmahnrisiko DSGVO-Verstoß?

Zu den auch praktisch bedeutsamsten Problemen, die sich im Zusammenhang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bislang stellen gehört sicherlich die Frage, ob Verstöße gegen die DSGVO- durch Mitbewerber- nach den Vorschriften des UWG abgemahnt werden können.

Facebook und Datenschutz - Entscheidung des EuGH zu Facebook-Fanpages

Betreiben Sie auch eine Fanpage bei Facebook? Was bedeutet das EuGH-Urteil für Sie, als Facebook Fanpage Betreiber? Wir erläutern den Hintergrund und geben eine Handlungsempfehlung.

Der Facebook-Pixel und Datenschutz?!

Nutzen Sie auch den sog. Facebook-Pixel um Ihre Webseite und Ihre Produkte bekannter zu machen und zielgerichtet bewerben zu können? Falls ja, haben Sie sich schon Gedanken gemacht, ob Sie den Facebook-Pixel datenschutzkonform einsetzen?

BGH: Erben bekommen Zugriff auf Facebook - Account

Der digitale Nachlass wird immer wichtiger. Was mit einem Facebook - Account im Todesfalle passiert hat nun der BGH entschieden.

Neues Datenschutzrecht ab 25. Mai 2018!

Haben Sie Ihre Datenschutzerklärung schon auf aktuellem Stand? Ab 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)!

Marken für den chinesischen Markt anpassen und schützen

Denken Sie darüber nach, eine Marke in China zu etablieren? Wir erklären Ihnen, was zu beachten ist und wie Sie Ihre Marke optimal schützen können.

Produktpräsentationen auf Social Media Plattformen im Zweifel als kommerziell kennzeichnen

Auch bei enthusiastischen Postings zu Produkten bei Instagram oder Facebook ist die Schwelle zu Werbung schnell überschritten. #schleichwerbung

Keine Markenverletzung durch Online-Händler, wenn der Suchalgorithmus auf Alternativangebote hinweist

Mit Urteil vom 15.02.2018 Az.: I ZR 138/16 hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass es keine Markenverletzung darstellt, wenn bei Eingabe einer Marke in eine Suchmaske durch einen Suchalgorithmus auf Alternativangebote hingewiesen wird, soweit die Alternativangebote deutliche...

Webshop-Suchfunktion: Keine Markenverletzung durch Autocomplete - Funktion

Werden in in Suchmasken im Rahmen einer Autocompletefunktion auch Marken angezeigt, die im Shop nicht angeboten werden, so stellt dies keine Markenverletzung dar.