Ausstellungsvertrag

Ausstellungsvertrag

 

Ausstellungsvertrag zwischen

_______

 

nachfolgend "Galerie" genannt

und

_______

 

nachfolgend "Künstler" genannt.

 

§ 1 Vertragsgegenstand

 

(1) ... Galerie verpflichtet sich, ... der Zeit ... _______ bis _______ ... ihren Galerieräumen ... _______ ... Ausstellung ... Werke ... Künstlers durchzuführen ... während ... üblichen Öffnungszeiten ... die Öffentlichkeit zugänglich ... halten.

(2) ... Ausstellung wird aus ... aus ... Anlage ersichtlichen Werken ... Künstlers zusammengestellt.

(3) Soweit ... genaue Bezeichnung ... auszustellenden Werke zum Zeitpunkt ... Vertragsabschlusses noch nicht möglich ist, sind ... ungefähre Anzahl ... auszustellenden Werke, ihre Beschreibung ... der Preisrahmen aus ... in ... Anlage befindlichen Aufstellung ersichtlich. Beide Parteien verpflichten sich, ... Aufstellung nach Abs. 2 vor Eröffnung ... Ausstellung einvernehmlich ... vervollständigen.

 

(4) ... Künstler verpflichtet sich, ... auszustellenden Werke spätestens bis _______ ... einwandfreiem Zustand ... Galerie ... übergeben. Er versichert, alleiniger Inhaber sämtlicher Rechte an ... auszustellenden Werken ... sein, es sei denn, daß dies ... der Aufstellung nach Abs. 2 deutlich kenntlich gemacht ist.

 

 

§ 2 Rückgabe- ... Abrechnungspflichten

 

(1) ... Galerie verpflichtet sich, bis zum _______, spätestens bis zum 30. Tage nach Beendigung ... Ausstellung, ... Künstler ... nicht verkauften Werke zurückzugeben, falls nicht ... längere Kommissionsvereinbarung nach Maßgabe ... § 8 Abs. 1 getroffen wird.

(2) ... Galerie verpflichtet sich, spätestens bis zum 30. Tage nach Beendigung ... Ausstellung ... Künstler ... Verzeichnis ... veräußerten Werke ... übersenden ... dem Künstler ... ihm nach § 5 Abs. 4 zustehenden Anteil ... Verkaufserlöses auf sein Konto Nr. _______ bei ... _______ Bank ... zahlen.

 

(3) Vereinbart ... Galerie mit ... Käufer Zahlungsfristen ... Ratenzahlungen über ... Ziel ... 30 Tagen hinaus, bedarf ... derartige Vereinbarung ... Zustimmung ... Künstlers.

 

 

§ 3 Transport ... Haftung

 

(1) ... Hintransport ... auszustellenden Werke ... seine Kosten übernimmt ... Künstler.

(2) ... Rücktransport ... nicht verkauften ausgestellten Werke übernimmt ... Galerie.

(3) ... Empfang ... Werke bis zum Zeitpunkt ... Rückgabe an ... Künstler bzw. an ... von diesem bestimmte Stelle haftet ... Galerie ... Künstler gegenüber ... Vorsatz ... Fahrlässigkeit ... das Abhandenkommen ... die Beschädigung ... Werken. Veränderungen ... Verschlechterungen ... Werke, ... durch vertragsgemäßen Gebrauch entstehen, hat ... Galerie nicht ... vertreten.

 

 

§ 4 Durchführung ... Ausstellung

 

(1) ... Gestaltung ... Ausstellung erfolgt durch ... Galerie. Dabei soll ... möglichst weitgehendes Einvernehmen mit ... Künstler angestrebt werden.

(2) Verkaufsverhandlungen werden ausschließlich durch ... Galerie geführt.

(3) Während ... Dauer ... Ausstellung ist ... Künstler berechtigt, sich ... den Öffnungszeiten ... den Ausstellungsräumen aufzuhalten.

 

 

§ 5 Verkaufspreise ... Provisionen

 

(1) ... Verkaufspreise werden ... Künstler ... Einvernehmen mit ... Galerie festgelegt.

(2) ... Verkaufspreise werden auf ... Liste ... auszustellenden Werke verzeichnet. Sie enthalten ... Nettopreise zuzüglich ... gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(3) ... Künstler gewährleistet ... festgelegten Preise ... verpflichtet sich, ... ausgestellten Werke innerhalb ... in § 2 Abs. 1 festgelegten Frist nicht unter diesen Preisen ... verkaufen.

(4) Bei Verkauf eines Werkes steht ... Galerie ... Provision ... Höhe ... _______% ... gem. Abs. 2 verzeichneten Nettopreises (Verkaufspreis ohne Mehrwertsteuer) zu. Dieser Betrag ist bei ... Abrechnung nach § 2 Abs. 2 ... Abzug ... bringen. Zusätzlich erhält ... Galerie ... auf ... Provision entfallende gesetzliche Mehrwertsteuer.

 

(5) Bei Ankauf eines Werkes durch ... Galerie innerhalb ... Frist ... § 2 Abs. 1 erhält sie ... Nachlaß ... _______% ... Nettopreises nach Abs. 2 ... 4.

(6) ... pauschale Selbstbeteiligung ... Künstlers an ... Kosten ... Ausstellung ist nicht vorgesehen. Sofern ... Kostenbeteiligung ... Künstlers an bestimmten Werbemaßnahmen (§ 6) erfolgen soll, bedarf diese ... schriftlichen Vereinbarung mit ... Künstler.

 

 

§ 6 Werbemaßnahmen

 

(1) Werbemaßnahmen (z. B. Einladungen, Plakate, Presseanzeigen, Prospekte, Presseerklärungen u. ä.) erfolgen durch ... Galerie ... Einvernehmen mit ... Künstler.

(2) ... Galerie verpflichtet sich zur Durchführung folgender Werbemaßnahmen auf ihre Kosten:

 

a) _______

b) _______

 

(3) ... Künstler willigt darin ein, daß ... Galerie ... oder mehrere Werke aus ... in § 1 erwähnten Ausstellungsliste ... Rahmen ... in Abs. 1 aufgeführten Werbemaßnahmen reproduziert ... verbreitet.

 

 

§ 7 Urheberpersönlichkeitsrechte

 

Die Galerie wird alle zumutbaren Möglichkeiten ausschöpfen, um ... Künstler bei ... Durchsetzung seiner Urheberpersönlichkeitsrechte gegenüber ... Erwerber ... Dritten ... unterstützen.

 

 

§ 8 Kommissionen

 

(1) Verbleiben über ... Zeitraum ... Ausstellung bzw. ... in § 2 Abs. 1 geregelten Zeitraum hinaus Werke ... Künstlers ... der Galerie ... werden andere Werke ... Künstlers ... Kommission genommen, bedarf es ... Abschlusses eines schriftlichen Kommissionsvertrages.

(2) ... Künstler verpflichtet sich, vor ... während ... Ausstellung sowie innerhalb ... in § 2 Abs. 1 vorgesehenen Frist ... in ... in § 1 vorgesehenen Verzeichnis als verkäuflich vermerkten Werke nicht ohne Mitwirkung ... Galerie anderweitig ... verkaufen. Auch bei einem Verkauf ... vorbeschriebenen Werke, ... ohne Mitwirkung ... Galerie ... diesem Zeitraum erfolgt, erhält diese ... in § 5 vereinbarte Provision.

 

(3) Weist ... Galerie ... Künstler ... Kaufinteressenten nach ... kommt es aufgrund dieses Nachweises ... einem Kaufvertrag über ... nicht ... der Ausstellung befindliches Werk ... Künstlers, ... steht ... Galerie ... Provision ... Höhe ... _______% ... Nettoverkaufspreises (§ 5 Abs. 2 ... 4) zu.

 

 

§ 9 Besondere Abreden

 

_______

 

 

§ 10 Schlußbestimmungen

 

(1) Änderungen dieses Vertrages bedürfen ... Schriftform. Mündliche Abreden sind nicht getroffen. Bei Abbedingung ... Schriftform zur Änderung ... Vertrages ist ... Schriftform erforderlich.

(2) Ergänzend ... diesem Vertrag gelten ... Regeln ... Bürgerlichen Gesetzbuchs ... des deutschen Urheber- ... Verlagsrechts.

 

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!