Kooperationsvertrag für selbständig arbeitende Unternehmensberater

zwischen

 

_______

im folgenden kurz „Gesellschaft" genannt

 

 

und

 

_______

im folgenden kurz „Partner“ genannt.

 

 

Ziel ... Kooperation ist ... Zusammenschluß selbständig arbeitender Unternehmensberater, um

- sich beider geschäftlichen Entwicklung nach Kräften gegenseitig ... fördern ... zu unterstützen,

 

- den eigenen geschäftlichen Aufwand möglichst gering ... halten,

 

- und damit ... eigene unternehmerische Selbständigkeit abzusichern ... zu stärken.

 

Zur Realisierung dieser Ziele stellt ... Gesellschaft jedem Partner ihr Know-How auf ... Gebiet ... betriebswirtschaftlichen Beratung, insbesondere auf ... Gebiet ... Personalwirtschaft, einschließlich ... von ihr dazu entwickelten ... praktizierten Software zur Verfügung. ... Partner verpflichtet sich ebenfalls, ... Gesellschaft ... den anderen Kooperationspartnern seine Erfahrungen zur Verfügung ... stellen ... so ... Wissen ... die Fähigkeit ... Gemeinschaft weiterzuentwickeln.

 

Eine solche Zusammenarbeit kann nur auf Basis wechselseitigen Vertrauens erfolgen. Daher sollen eventuell auftauchende Meinungsverschiedenheiten auf ... Verhandlungswege beigelegt werden, ... zwar mit ... Ziel ... Fortführung ... Kooperation.

 

Läßt sich ... Einigung auf ... Verhandlungswege trotz intensiver Versuche nicht herbeiführen, soll ... Aufsichtsrat gemeinsam mi ... Vorstand ... Gesellschaft ... Einigung herbeiführen.

 

Dieses vorweggeschickt, regeln ... Gesellschaft ... der Partner ihre Rechtsbeziehungen ... einzelnen wie folgt:

 

1. Der Partner kooperiert ab ... Datum auf ... oben genannten Sektor als selbständiger freiberuflicher Berater unter seinem Namen mit ... Gesellschaft. Dieser Vertag ersetzt ... bestehenden Kooperationsvertrag ... Datum zwischen ... Partner ... der Name Unternehmensberatung.

 

2. Der Partner hat ... Recht ... die Pflicht, ... von ... Gesellschaft entwickelten ... erfolgreich ... Markt eingeführten Konzeptionen ... betriebswirtschaftlichen Beratung auf ... Gebiet ... Personalwirtschaft ... nutzen. ... Nutzungsrecht ... Partners besteht nur während ... Dauer dieses Vertrages.

 

3. Der Partner hat – nur bezogen auf seine Tätigkeit ... Rahmen dieses Kooperationsvertrages – ... Recht ... die Pflicht, auf seinen Geschäftspapieren ... Hinweis „Partner ... Name Unternehmensberatung“ ... geben, ... Anschrift ... Gesellschaft sowie deren Telfonnummer ... verwenden ... sich bei seinen Akquisitionsaktivitäten auf diese Kooperation ... beziehen. Damit hat er gleichzeitig ... Recht ... die Pflicht alle Anzeigen, ... sein Klient ... Zusammenhang mit ... entsprechenden Beratungsaufträgen schaltet, ... Form ... „Telefonhörer-Layouts“ bei ... Anzeigenagentur veröffentlichen ... lassen, mit ... die Gesellschaft jeweils kooperiert.

 

4. Der Partner arbeitet selbständig ... völlig eigenverantwortlich, soweit dies nicht durch gesetzliche Vorschriften, Bestimmungen dieses Vertrages ... Organisations-/Abwicklungsrichtlinien ... Gesellschaft eingeschränkt ist.

 

5. Der Partner hat ... Recht ... die Pflicht, ... die zur Ausübung seiner geschäftlichen Aktivitäten notwendigen Büro- ... Verwaltungsarbeiten ... angebotenen Service-Vertrag mit ... Name Kommunikations- ... Büro-Service GmbH mit gleicher Laufzeit abzuschließen.

 

6. Der Partner haftet ... alle ... ihm übernommenen Klientenaufträge ... für alle ... ihm ... diesem Zusammenhang eingegangenen Verpflichtungen ausschließlich selbst. Er ist deshalb nicht berechtigt, Verpflichtungen „im Namen ... für Rechnung ... Gesellschaft“ einzugehen.

 

7. Sofern er – gleich aus welchem Grund – bei ... Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit gegen ... professionellen Standards ... betriebswirtschaftlichen Unternehmensberatung ... die sie betreffenden Vorschriften verstößt, trägt er allein ... möglichen Folgen eines solchen Verstoßes ... stellt ... Gesellschaft ausdrücklich ... der Haftung bzw. Mithaftung an solchen Verstößen frei.

 

8. Der Partner verpflichtet sich, sämtliche Tatsachen, Informationen ... Geschäftsgeheimnisse, ... ihm während ... im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit ... die Gesellschaft über Klienten ... Gesellschaft ... ihrer Kooperationspartner ... über ... Gesellschaft selbst, ihre Struktur ... ihren Tätigkeitsbereich selbst bekannt geworden sind, vertraulich ... behandeln ... auf keinen Fall ... unter keinen Umständen an Dritte direkt ... indirekt weiterzuleiten. Diese Verpflichtung gilt auch nach Beendigung ... Kooperationsvertrages zeitlich uneingeschränkt weiter.

 

 

Der Partner verpflichtet sich, alle Unterlagen, ... ihm ... geschäftlichen Zwecken übergeben wurden sowie ... ihm ... diesem Zusammenhang angefertigte Aufzeichnungen bei Beendigung dieses Vertrages zurückzugeben.

 

9. Der Partner darf während ... Gültigkeit dieses Vertrages weder ... eigene noch fremde Rechnung als betriebswirtschaftlicher Berater auf ... Sektor Personalwirtschaft mit ... Gesellschaft ... Wettbewerb treten bzw. ... Wettbewerber ... Gesellschaft tätig sein.

 

10. Der Partner verpflichtet sich, ... bestehenden Klientenverbindungen ... anderen Partner ... Gesellschaft bzw. ... Gesellschaft selber ... respektieren. Er wird ... diesen Klienten ausschließlich nach vorheriger Abstimmung mit ... jeweils betreffenden Partner ... Kontakt treten. ... Wechsel ... Klientenbeziehung kann ausschließlich ... beiderseitigem Einvernehmen zwischen ... beiden betroffenen Partner erfolgen. Besteht ... Klient auf Aufnahme ... Geschäftsbeziehung mit einem bestimmten Partner ... stimmt ... „abgebende“ Partner ... Übergang ... Klientenbeziehung nicht zu, ... trifft ... Aufsichtsrat ... Gesellschaft gemeinsam mit ... Vorstand ... für beide Partner verbindliche Regelung.

 

Klient ist, wer mindestens 1 Rechnung ... entsprechenden Partners bzw. ... Gesellschaft beglichen hat.

 

11. Die Verpflichtung laut Ziffer 10. gilt über ... Laufzeit dieses Vertrages hinaus ... die Dauer ... 12 Monaten nach Beendigung dieses Vertrages.

 

12. Innerhalb ... ersten 3 Monate ... Laufzeit dieses Vertrages erbringt ... Vorstand ... Gesellschaft bzw. ... ihm beauftragte Partner folgende Dienstleistungen ... den neuen Partner:

 

o Informationen über Ziele ... Gesellschaft ... ihrer Kooperationspartner ... die praktischen Konzeptionen, um diese Ziele ... erreichen.

 

o Training ... der Akquisition, Argumentation ... Präsentation seiner Dienstleistungen.

 

o Beratung ... Partners bei schriftlichen/mündlichen Angeboten.

 

o Informationen über alle zur Verfügung stehenden Unterlagen, Hilfsmittel etc. ... deren Nutzung.

 

13. Zur Abgeltung ... Aufwandes nach Ziffer 12. dieser Vertrages zahlt ... Partner ... die ersten 3 Monate ... Laufzeit dieses Vertrages € ................. zuzüglich ... gesetzlichen Mehrwertsteuer an ... Gesellschaft, zahlbar ... 3 Monatsraten.

 

14. Die Gemeinschaft ... Kooperationspartner prosperiert nur dann, wenn sich alle Partner gleichermaßen nach bestem Können ... Vermögen ... der Akquisition ... der Abwicklung ... Klientenaufträgen engagieren. ... Partner verpflichtet sich deshalb pro Kalenderjahr ... die Gemeinschaft Werbe- ... Öffentlichkeitsarbeit ... Form ... Anzeigenschaltungen mit einem Gesamtauftragswert ... mindestens € ........................... ... betreiben. Erfüllt ... Partner dieses Verpflichtungen nicht, wird ihm ... Viertel ... Differenz zwischen ... Mindestauftragswert ... dem tatsächlich erzielten Auftragswert ... der Gesellschaft am Ende eines Kalenderjahres pauschal zur Abgeltung ... Aufwendungen ... Gesellschaft am Ende eines Kalenderjahres pauschal ... Abgeltung ... Aufwendungen ... Gesellschaft ... Rechnung gestellt.

 

Bei Eintritt ... Laufe ... Kalenderjahres erfolgt ... ratierliche Berechnung. ... ersten drei Monate ... Laufzeit dieses Vertrages sind ... der Berechnung ausgenommen.

 

Die Gesellschaft behält sich ... Recht vor, ... Höhe ... Mindestauftragswertes pro Kalenderjahr ... die Werbe- ... Öffentlichkeitsarbeit ... einzelnen Partner ... überprüfen ... anzupassen.

 

15. Für ... Nutzung ... Konzeption ... des als Dienstleistungsmarke geschützten Telefonhörer-Layouts gemäß Ziffer 2, 3 ... 4 dieses Vertrages zahlt ... Partner pro Kalenderjahr ... Nutzungsgebühr ... Höhe ... € ................. zuzüglich ... gesetzlichen MWST, ... monatlich mit € .................... zuzüglich MWST ... Rechnung gestellt wird.

 

16. Kommt ... Partner seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber ... Gesellschaft nicht spätestens 7 Werktage nach Rechnungsstellung nach, ist automatisch ... zusätzliche Gebühr ... € ............ zuzüglich Mehrwertsteuer fällig. Ist ... Zahlungseingang auch innerhalb ... 10 Werktagen nicht erfolgt, erhöht sich diese zusätzliche Gebühr um weitere € .............. auf € .............. zuzüglich Mehrwertsteuer. Ist ... Zahlung auch nach Ablauf ... 2 Wochen nicht erfolgt, ist ... Gesellschaft berechtigt, unverzüglich alle Tätigkeiten ... diesen Partner einzustellen.

 

17. Zahlt ... Partner ... fälligen Rechnungen nicht pünktlich ... ist er deshalb bereits zweimal ... laufenden Kalenderjahr mit ... in § 16 vorgesehenen Gebühr belastet worden, ... hat ... Gesellschaft ... Recht ... Kooperationsvertrag zum Ende ... Quartals, ... dem ... dritte Vorfall sich ereignet hat, ... kündigen. ... diesem Fall bleiben jedoch ... Zahlungsverpflichtungen ... Partners bis zum Ablauf ... ordentlichen Kündigungsfrist unverändert bestehen.

 

18. Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen ... ist ... jeder Partei mit ... Frist ... 6 Monaten zum 30.06. ... 31.12 eines jeden Jahres kündbar. ... Kündigung hat schriftlich ... erfolgen.

 

19. Mit Beendigung dieses Vertrages endet zeitgleich automatisch auch ... mit ... Name Kommunikations- ... Büro-Service GmbH geschlossene Vertrag.

 

20. Mit Beendigung ... Kooperationsvertrages ist ... Partner verpflichtet, seine Aktien an ... Gesellschaft nach Bestimmung ... Gesellschaft entweder auf diese ... aber auf ... von ... Gesellschaft ... bestimmenden Dritten ... übertragen. ... Übertragung gilt durch ... Bestimmung ... Gesellschaft als vollzogen. ... die Übertragung ... Aktien erhält ... Partner deren Wert. ... Wert ... Aktien bemisst sich nach ... inneren Wert ... Aktien ... Sinne ... §§ 305 Abs. 3 Satz 2, 320 Abs. 5 Satz 5 AktG ... wird ... alle Parteien bindend gemäß § 317 BGB durch ... Steuerberater ... Gesellschaft festgelegt. ... Wert beträgt ... eine Aktie ... Nennwert € ...... jedoch jeweils mindestens € .......................... .

 

21. Mit Beendigung dieses Vertrages erlöschen alle Rechte ... Pflichten aus diesem Vertrag, ausgenommen ... Rechte ... Pflichten lt. Ziffer 8, 10 ... 11 dieses Vertrages, ... nachvertragliche Wirkung haben sollen.

 

22. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Vertragsänderungen bedürfen ... jedem Fall ... Schriftform. Sollten ... oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein ... werden, ... soll dieses ... Gültigkeit ... übrigen Regelungen nicht berühren. An ... Stelle ... unwirksamen Bestimmungen sollen vielmehr solche treten, ... deren wirtschaftlichem Inhalt am nächsten kommen.

 

23. Erfüllungsort ... Gerichtsstand ist Ort.

 

 

Ort, Datum

 

 

 

 

 

 

________________________________________________

Name Unternehmensberatung

 

 

 

 

________________________________________________

Name Partner

 

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EUR zzgl. MwSt. Einzeldokument kaufen

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!