Vertrag über die Implementierung eines Dokumentenmanagement- und Archivsystems

zwischen _

XXXX GmbH & Co.KG

XXXXX, ORT

vertreten durch _ XXXX GmbH

diese vertreten durch _ Geschäftsführung

- nachfolgend „Auftragnehmer“ genannt -

 

und der

XXX AG

ADRESSE

vertreten durch _ Vorstand

 

- nachfolgend „Auftraggeber“ genannt -

 

§ 1

LEISTUNGSGEGENSTAND

1. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, _ vollständige Implementierung _ Inbetriebnahme eines Dokumentenmanagement- _ Archivsystems in dem Unternehmen _ Auftraggebers im Sinne eines einheitlichen Werkvertrages nach §§ 631 ff. BGB ohne § 651 BGB _ übernehmen.

2. _ Auftragnehmer ist verpflichtet, unter Berücksichtigung _ aktuellen Standes _ Technik _ Feinkonzept gemäß Anlage 5 nach vorhergehender detaillierter Analyse _ erforderlichen Daten, Informationen _ Strukturen in schriftlicher Form _ erstellen. _ in _ Feinkonzept aufgenommenen Beschreibungen _ zu erfüllenden Leistungen ergeben sich aus _ dem Auftragnehmer gegenüber mitgeteilten _ dem Vertrag beigefügten Dokumenten _ Auftraggebers, _ Interviewprotokollen aus _ Fachbereichen _ den sonstigen Angebotsunterlagen sowie _ XXXXX- Abschlusspräsentation _ DATUM. _ vorgenannten Dokumente sind insoweit ebenfalls Bestandteil _ Vertrags. _ Feinkonzept wird in seiner jeweils aktuellen, erweiterten Fassung gleichfalls Bestandteil _ Vertrags.

3. Der Auftragnehmer hat _ Feinkonzept unverzüglich nach Fertigstellung dem Auftraggeber in Form eines Ausdrucks _ in digitalisierter Fassung im Microsoft® Word-Format _ übergeben. In _ Anlage _ dem Feinkonzept sind alle Modifikationen, insbesondere Ergänzungen oder Streichungen gegenüber _ in _ Angebotsunterlagen definierten Anforderungen _ Auftraggebers aufzuführen. Entspricht _ Feinkonzept _ in _ Angebotsunterlagen definierten _ den gemäß Ziff. 2 _ „Allgemeinen Vertragsbedingungen _ XXX AG für Verträge über _ Erbringung _ Leistungen im IT-Bereich“, nachfolgend auch IT-AGB genannt, geänderten Anforderungen _ Auftraggebers, erklärt _ Auftraggeber innerhalb eines Zeitraums _ vier Wochen ab Übergabe _ Feinkonzeptes dem Auftragnehmer schriftlich _ Abnahme durch Gegenzeichnung seines Projektleiters. _ konkludente Abnahme, insbesondere durch Aufnahme _ geschuldeten Leistung, ist ausgeschlossen. Mit _ Abnahme _ Feinkonzeptes ist keine Bestätigung _ Funktionalität _ Systems bei Umsetzung _ Vorgaben in dem Feinkonzept durch _ Auftraggeber verbunden.

4. Der konkrete Umfang _ geschuldeten Leistung ergibt sich ergänzend aus sämtlichen Anlagen _ dieser Vereinbarung.

5. Leistungsziel ist, _ die Software getestet _ betriebsfertig auf _ Hardware _ Auftraggebers installiert ist.

Sämtliche Software-Lizenzen sind _ Beginn _ Leitungserbringung rechtswirksam _ liefern.

 

§ 2

LEISTUNGSZEIT

Der Ablauf _ Implementierung erfolgt nach einem _ dem Auftragnehmer _ erstellenden _ von dem Auftraggeber _ bestätigenden Projektplan, _ dem Vertrag beigefügt _ Bestandteil _ Vertrags wird. _ Angaben in dem Projektplan sind so detailliert vorzunehmen, _ es dem Auftraggeber ermöglicht wird, jederzeit _ Stand _ Bearbeitung _ erkennen. _ in dem Projektplan definierten Termine _ Fristen sind bindend _ können nur mit Zustimmung _ Auftraggebers abgeändert werden.

 

§ 3

AUFTRAGSDURCHFÜHRUNG

1. Änderungen an _ für bestehende Systeme, Software _ vorhandene Einstellungen dürfen erst nach vorhergehender Zustimmung durch _ Auftraggeber vorgenommen werden.

2. Der Auftragnehmer hat sicher _ stellen, _ jede _ ihm vorgenommene Änderung an bestehenden Systemen, Software _ vorhandenen Einstellungen rückgängig gemacht _ der frühere Zustand wieder hergestellt werden kann. Ist _ Herstellung _ früheren Zustands nicht möglich _ entsteht dem Auftraggeber dadurch _ Schaden, hat _ Auftragnehmer dem Auftraggeber diesen Schaden _ ersetzen.

 

§ 4

ABNAHME

Die Leistungen _ Auftragnehmers sind nach _ Regelungen in dem zwischen _ Parteien geschlossenen Rahmenvertrag abzunehmen.

 

§ 5

VERGÜTUNG

1. Die in diesem Vertrag definierten Leistungen werden _ einem Festpreis _ XXX € zuzüglich _ gesetzlichen Umsatzsteuer _ dem Auftragnehmer erbracht. Dieser Betrag schließt sämtliche Nebenkosten inklusive _ Reisekosten ein.

2. Die Gesamtvergütung ist nach erfolgter Abnahme _ der Stellung _ Schlussrechnung fällig. _ Auftragnehmer ist jedoch unabhängig _ der (Teil-) Abnahme berechtigt, monatliche Abschlagszahlungen _ fordern: _ Beginn _ Vertragsdurchführung darf _ Auftragnehmer sämtliche gelieferten _ im Festpreis enthaltenen Softwarelizenzen in Rechnung stellen. _ im Festpreis eingeschlossenen Dienstleistungen werden in folgenden Schritten berechnet: (1) 30 % bei Vertragsabschluss. (2) 40 % bei Erbringung. (3) 30 % nach Abnahme.

3. Der Auftraggeber ist berechtigt, zur Sicherung _ Gewährleistung _ Einbehalt in Höhe _ insgesamt 10 % _ Nettoauftragssumme vorzunehmen. _ Auftragnehmer ist berechtigt, _ Einbehalt durch Stellung _ schriftlichen, unbefristeten Bürgschaft auf erstes Anfordern eines im Inland zum Geschäftsbetrieb befugten Kreditinstituts abzulösen. _ Gewährleistungseinbehalt ist nach Ablauf _ Gewährleistungsfrist auszuzahlen.

4. Die einzelnen Abschlagsbeträge sind dreißig (30) Kalendertage nach Erhalt _ Abschlagsrechnung zur Zahlung fällig.

5. Der Auftraggeber erwirbt insgesamt 200 XXX User Lizenzen _ einem Preis _ XXX € zzgl. MWSt. _ jährlichen Wartungsgebühren betragen für _ zuvor benannten Lizenzen XXX € zzgl. MWSt. _ Details ergeben sich aus _ beigefügten Anlage 8 _ diesem Vertrag.

6. Die Geltendmachung _ Zurückbehaltungsrechten durch _ Auftragnehmer aus anderen als auf diesem Vertrag beruhenden unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen ist ausgeschlossen. _ Aufrechnung mit Forderungen gegenüber dem Aufraggeber ist nur zulässig, soweit es sich um unbestrittene oder rechtskräftig festgestellte Forderungen handelt.

 

§ 6

GEWÄHRLEISTUNG

Der Auftragnehmer gewährleistet, _ die in dem Feinkonzept festgehaltenen _ gemäß Ziff. 2 _ IT-AGB _ Auftraggebers oder in sonstiger Weise geänderten Anforderungen _ Auftraggebers fehlerfrei _ vollständig bei _ Implementierung bei dem Auftraggeber umgesetzt werden _ das Dokumentenmanagement- _ Archivsystem _ von dem Auftraggeber gewünschte Funktionalität aufweist.

 

§ 7

PROJEKTMITARBEITER

Die Parteien vereinbaren _ folgenden Ansprechpartner:

1. Projektleiter bei dem Auftraggeber:

Herr XXX

2. Projektleiter bei dem Auftragnehmer:

Herr XXX

 

§ 8

SONSTIGES

 

Im Übrigen geltend _ Bestimmungen _ Rahmenvertrages _ DATUM.

 

ORT, ____________________________

Unterschrift (Auftraggeber)

 

____________________________

Unterschrift (Auftraggeber)

 

 

ORT, ____________________________

Unterschrift(en) (Auftragnehmer)

 

 

 

ANLAGEN

1) Interviewprotokolle _ Fachbereiche.

2) XXX Abschlusspräsentation _ XXX.

3) Projektplan.

4) Grobkonzept.

5) Beschreibung _ Softwareumgebung.

6) Standardsoftware.

7) Angebotsunterlagen _ XXX, Angebotsnummer:XXX _ DATUM

8) Angebotsunterlagen _ XXX, Angebotsnummer: XXXX _ DATUM

 

 

 

So sehen Sie das gesamte Dokument

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word - Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EUR Einzeldokument kaufen

99 EUR einmalig, zeitlich unbeschränkt, kein Abo, weitere InfosZugang zu allen Dokumenten kaufen

Preis zzgl. MwSt. Angebot richtet sich nur an gewerbliche Kunden.

 

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.

Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns!