Gewerblicher Mietvertrag Büro

zwischen

__________________________

– nachfolgend Vermieter genannt –

und

__________________________

– nachfolgend Mieter genannt –

 1. Der Vermieter vermietet an ... Mieter ... im Erdgeschoss seines Hauses ... ____________ an ... Vorderfront liegenden beiden Räume nebst ... darunter liegenden Keller zum Betrieb eines Büros. ... Vermieter gewährleistet, ... die Nutzung dieser Räume ... gewerblichen Zwecken zulässig ist. Bau- ... Betriebsauflagen, ... sich aus ... im Mietobjekt ausgeübten Geschäftsbetrieb ergeben, sind ... Mieter unmittelbar auf seine Kosten ... erfüllen.
Der Mieter ist berechtigt, Reklameeinrichtungen anzubringen. Etwaige Genehmigungen hat sich ... Mieter auf eigene Kosten ... beschaffen.

2. Das Mietverhältnis beginnt am ____________ ... wird auf ... Dauer ... fünf Jahren fest geschlossen. ... Mieter ist berechtigt, spätestens ____________ Monate vor Ablauf ... Mietverhältnisses ... Fortsetzung ... Mietvertrags ... die Dauer ... zwei Jahren ... verlangen. Spricht er dieses Verlangen aus ... wird ... Mietvertrag infolgedessen ... den vorgenannten Zeitraum fortgesetzt, endet er jedoch ... jedem Fall nach Ablauf ... vorgenannten weiteren Mietperiode. ... stillschweigende Verlängerung ... Mietvertrags durch Weitergebrauch ... Mietsache nach Ablauf ... Mietzeit findet nicht statt; § 545 BGB ist ausgeschlossen.

3. Zur fristlosen Kündigung sind beide Vertragsparteien nur aus wichtigem Grund berechtigt. ... solcher besteht ... den Vermieter insbesondere dann,

– wenn ... Mieter mit ... Zahlungen ... Mietzinses, ... Nebenkosten ... mit sonstigen Zahlungsverpflichtungen gegenüber ... Vermieter ganz ... teilweise länger als zwei Monate ... mindestens dreimal innerhalb eines Jahres ... Rückstand ist,

– der Mieter seine sonstigen vertraglichen Verpflichtungen trotz schriftlicher Mahnung ... Vermieters innerhalb ... angemessenen Frist nicht nachkommt,

– oder Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über ... Vermögen ... Vermieters eingeleitet wird, dieser ... der Schuldenregelung dienendes außergerichtliches Verfahren einleitet ... die Zahlungen eingestellt werden.

4. Der Mietzins beträgt monatlich € ____________ zzgl. MwSt. ... ist ... Voraus, spätestens am dritten Werktag ... jeweiligen Monats, ... entrichten. Bei verspäteter Zahlung ist ... Vermieter berechtigt, Verzugszinsen ... Höhe ... 5 % über ... Basiszinssatz ... Europäischen Zentralbank geltend ... machen. ... Nachweis eines geringeren ... höheren Schadens bleibt beiden Parteien vorbehalten. ... Aufrechnung mit Gegenforderungen ... Mieters ... ein Zurückbehaltungsrecht ist nur zulässig, wenn ... Gegenforderung ... Vermieter anerkannt ... rechtskräftig festgestellt ist; dies berührt nicht ... Recht ... Mieters zur Minderung nach § 536 BGB.

5. Die Betriebskosten ... die Zentralheizung werden anteilmäßig ... Mieter ... Hauses ... dem Vermieter als Inhaber ... Wohnung ... obersten Stock ... Hauses getragen. ... Verteilungsschlüssel bestimmt ... Vermieter aufgrund ... von ... jeweiligen Mietern genutzten Quadratmeterzahlen. ... anteiligen Betriebskosten sind innerhalb ... zwei Wochen nach Aufforderung ... zahlen. ... Auswahl ... Lieferfirma betreffend Heizstoffe ist ausschließlich Sache ... Vermieters. ... Rechnungsunterlagen kann ... Mieter einsehen.

6. Verändert sich ... vom Statistischen Bundesamt monatlich festgestellte Preisindex ... die Lebenshaltung aller privaten Haushalte künftig gegenüber ... Stand ... Vertragsabschlusses ... einer Neuregelung um mehr als 5 % nach oben ... nach unten, sind beide Vertragsteile berechtigt, ... Aufnahme ... Verhandlungen über ... Neufestsetzung ... Mietzinses ... verlangen. Bei diesen Verhandlungen ist ... Änderung ... Preisindex angemessen ... berücksichtigen.

Einigen sich ... Vertragsparteien nach ... solchen Änderung ... Preisindex nicht über ... künftige Miethöhe, entscheidet ... auf Antrag ... oder beider Parteien ... der Industrie- ... Handelskammer ... ____________ ... benennender Sachverständiger als Schiedsgutachter gemäß § 317 BGB nach billigem Ermessen darüber, ob ... in welcher Höhe ... Änderung ... Mietzinses eintreten soll. ... neue Mietzins ist alsdann zum Ersten ... auf ... Tag ... Änderung ... Preisindex folgenden Monats ... beide Vertragsparteien verbindlich. ... Kosten ... Schiedsgutachtens tragen beide Parteien je zur Hälfte.

7. Eine Untervermietung ist nur nach schriftlicher Einwilligung ... Vermieters zulässig.

8. Der Mieter haftet ... alle Schäden, ... durch schuldhafte Verletzung seiner Pflicht zur sorgfältigen ... schonenden Behandlung ... Mieträume entstehen. Seinem Verschulden steht ... seiner Familienangehörigen ... Erfüllungsgehilfen sowie seiner Bediensteten ... Beauftragten gleich. Sobald Schäden an ... Mieträumen entstehen, hat ... Mieter dies ... Vermieter anzuzeigen. Dieser ist berechtigt, sich jederzeit persönlich ... durch Beauftragte ... dem Zustand ... Mieträume ... überzeugen ... etwaige Schäden beheben ... lassen. Beides soll jedoch – außer ... dringenden Notfällen – nur werktags zwischen 9.00 ... 18.00 Uhr geschehen.

9. Der Vermieter darf jederzeit Ausbesserungen ... bauliche Veränderungen, ... zum Erhalt ... Mietsache ... zur Abwehr drohender Gefahr ... zur Beseitigung ... Schäden notwendig werden, auch ohne Zustimmung ... Mieters vornehmen ... vornehmen lassen. Dies gilt auch ... Arbeiten, ... zwar nicht notwendig aber zweckmäßig sind, z.B. Modernisierung ... Gebäudes ... der Mieträume. ... Mieter hat ... betroffenen Räume ... diesem Zweck zugänglich ... halten. ... Ausführung ... Arbeiten darf ... ihm nicht behindert ... verzögert werden. ... Arbeiten dürfen ... Geschäftsbetrieb ... Mieters nicht über Gebühr behindern.

Soweit ... Mieter ... Arbeiten dulden muss ... seine Geschäftstätigkeit nicht ganz wesentlich beeinträchtigt wird, kann er aus ... Beeinträchtigung seines Geschäftsbetriebs keine Schadensersatzansprüche herleiten.

10. Der Mieter versichert, ... die Büroeinrichtung, ... er ... die Mieträume einbringt, sein unbeschränktes Eigentum ist. Falls ... Gläubiger ... Mieters ... Pfändung ... Mieter eingebrachter Sachen vornehmen sollte, wird ... Mieter dies ... Vermieter sofort anzeigen ... ihm ... Einsicht ... das Pfandprotokoll gestatten.

11. Nach ... Ende ... Mietzeit sind ... Mieträume besenrein mit allen Schlüsseln zurückzugeben. Einbauten, ... wesentliche Bestandteile ... Mietobjekts werden, gehen ... das Eigentum ... Vermieters über, ohne ... dieser zur Ersatzleistung verpflichtet ist. Nach seiner Wahl kann ... Vermieter auch Wiederherstellung ... ursprünglichen Zustands verlangen.

12. Der Vermieter muss noch drei Monate nach ... Ende ... Mietzeit ... Schild ... Mieters an ... Vorderfront ... Hauses dulden, ... die neue Anschrift ... Mieters bekannt gibt.

13. Änderungen, Ergänzungen, Aufhebungen ... Kündigungen dieses Vertrags bedürfen ... ihrer Wirksamkeit ... Schriftform. Mündliche Nebenvereinbarungen bestehen nicht.

Sollte ... Bestimmung dieses Vertrags ganz ... teilweise rechtsunwirksam sein ... werden, wird ... Bestand ... übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Vielmehr tritt an Stelle ... unwirksamen Bestimmung ... solche wirksame, ... den ursprünglichen Parteiwillen ... wirtschaftlicher Hinsicht weitgehend entspricht.

____________, ... ____________

____________         ____________

(Vermieter)               (Mieter)

Das vollständige Dokument können Sie nach dem Kauf sehen, als Word-Dokument (.docx) speichern und bearbeiten.

9,80 EUR zzgl. MwSt. Einzeldokument kaufen

Jetzt registrieren für Zugang zu allen Dokumenten

Sie haben bereits einen Zugang? Bitte hier einloggen.



Sofort downloaden und anpassen: Alle Verträge können Sie gleich nach dem Kauf in den üblichen Programmen (z.B. Word) bearbeiten und anpassen.

Kompetente Beratung durch unsere Rechtsanwälte: Falls Sie das Dokument oder einen anderen Vertrag bzw. Vorlage anwaltlich anpassen wollen stehen Ihnen unsere Rechtsanwälte gern zur Verfügung. Fragen Sie uns nach einem Kostenvoranschlag!